Lexus GS 430

10. November 2002
2.068 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:283 PS
Testverbrauch:14,1 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:66.563 Euro

Wer über genügend Kleingeld verfügt und einen ausgeprägten Hang zum Individualismus hat, der sollte sich den Lexus GS 430 einmal näher ansehen. Vorteil: Man hebt sich von der breiten Masse der Audi-, BMW- und Mercedes-Fahrer ab, wird aber trotzdem nicht an jeder zweiten Kreuzung mit neugierigen bis neidischen Blicken durchbohrt. Ein Punkt, zu dem zweifellos auch das unverbindliche GS-Styling beiträgt.
Dass man mit einem Lexus nicht die Katze im Sack, sondern eines der qualitativ hochwertigsten Automobil-Produkte kauft, weiß man zwar in Japan und den USA, nicht aber in Europa. Bei uns hebt sich der Bekanntheitsgrad von Toyotas Nobeltochter nämlich nur zäh vom absoluten Nullpunkt ab.
Mehr Aufmerksamkeit hätte sich aber in jedem Fall der neue 4,3-Liter-V8-Motor verdient. Das 283-PS-Aggregat mit variabler Ventilsteuerung ist nämlich nicht bloß temperamentvoll, durchzugsstark, laufruhig und leise – es markiert in diesen Punkten schlicht die Spitze der Oberklasse. Das müssen auch die deutschen Hersteller anerkennen. Beinahe noch eins drauf setzt der adaptive Fünfstufen-Getriebeautomat: Als hätte er einen sechsten Sinn, stellt er in jeder Fahrsituation den richtigen Gang bereit. Schnell und ruckarm sowieso.
Wo viel Licht, da auch etwas Schatten: Nicht ganz mithalten können nämlich Fahrwerk (Schwächen bei kurzen Stößen) und Raumkonzept (vergleichsweise wenig Platz im Fond, keine Kofferraum-Erweiterungsmöglichkeit). Dennoch: Auffälliger als mit dem Lexus GS 430 lässt sich Unauffälligkeit wirklich nicht darstellen.

TECHNIK
V8, 4-Ventil-Technik, 4293 ccm, 208 kW (283 PS) bei 5600/min, max. Drehmoment 417 Nm bei 3500/min, Fünfgang-Automatik, Hinterradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Doppelquerlenker, Zugstreben, Stabilisator, Schraubenfedern, Teleskopdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4805/1800/1445 mm, Radstand 2800 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Servo, Reifendimension 235/45 R 17, Tankinhalt 75 l, Reichweite (bis Tankreserve) 475 km, Kofferraumvolumen (VDA) 510 l, Leergewicht 1720 kg, zul. Gesamtgewicht 2145 kg, 0-100 km/h 6,3 sec, Spitze 250 km/h, CO2-Emission 296 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 17,3/9,4/12,3 l, Testverbrauch 14,1 l ROZ 95
Preis: EUR 66.563,67 (S 915.936,-)

FAHREN & FÜHLEN
Der V8 mit variabler Ventilsteuerung startet etwas zäh, läuft dann aber extrem leise und vibrationsarm. Power und Drehmoment schüttelt er lässig aus dem Ärmel. Kongenial: die schnell und ruckarm schaltende (adaptive) Automatik. Exakte, etwas schwergängige Lenkung, sehr wirksame, fein zu dosierende Bremsen. Straff-komfortable Federung mit leichten Schwächen bei kurzen Stößen, zarte Übersteuer-Neigung beim Lastwechsel in Kurven. Schlechte (Winterreifen-)Traktion. Hervorragender Geräuschkomfort, wuchtig-komfortables Gestühl.

PLATZ & NUTZ
Vorne gute Platzverhältnisse, im Fond mangelt es etwas an Kopffreiheit. Geräumiges, aber zerklüftetes Gepäckabteil ohne Erweiterungs-Möglichkeit, kleine Öffnung. Gute Rundum-, aber unbefriedigende Karosserie-Übersicht. Genügend brauchbare Staufächer, vier Becherhalter. Plus: Alle Fensterheber mit One-Touch-Funktion, bedienungsfreundliche Stereoanlage. Minus: Heckdeckel-Scharniere ragen in den Kofferraum, Regensensor nicht erhältlich.

DRAN & DRIN
Luxus im Lexus: Lederpolsterung, Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, alle Rückspiegel selbstabblendend, el. verstell- und beheizbare Vordersitze, Leder-/Holzlenkrad elektrisch in Höhe und Reichweite verstellbar, Tempomat, Radio mit 7 LS, CD-Wechsler, Alarm, Xenon-Abblendlicht, Lichtsensor, Aluräder, Nebelscheinwerfer, Wurzelholz. Extras: E-Schiebedach, Navigation, Metallic. Zubehör: Einparkhilfe. Nicht mit Schaltgetriebe erhältlich. Solide Verarbeitung, feine Materialien.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front-Airbags, Seiten- und Kopfairbags vorne, Stabilitätskontrolle, ABS, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar, mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern), ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m, hinten bis 1,80 m Körpergröße). Minus: fehlende Wasserbasis-Lacke, nicht zu knapper Benzin-Durst.

PREIS & WERT
Etwa preisgleich mit der deutschen Nobel-Konkurrenz, bei wesentlich besserer Ausstattung. Prestige und Werthaltung leiden trotz Top-Qualität etwas unter dem geringen Bekanntheitsgrad der Marke Lexus. Drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitäts-Garantie, zwölf Jahre Antirost-Versprechen. Sehr dünnes Werkstätten-Netz, Service alle 30.000, Ölwechsel alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Trotz ihrer Seltenheit unauffällige Limousine mit hervorragendem Antriebsstrang.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2002

Kommentar abgeben