Lexus IS 200 Kompressor

30. Juni 2001
5.176 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:205 PS
Testverbrauch:10,4 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:40.012 Euro

Dass Handling, Lenkung und Schaltung des Lexus IS 200 die Spitze der gehobenen Mittelklasse markieren, ist seit der Einführung des kompakten Nobel-Japaners 1999 bekannt. Dass sein 155-PS-Reihensechszylinder der Welt keinen Haxen ausreißt, aber auch. Doch wozu haben die Japaner in Köln die riesige Toyota Motorsport GmbH, die in der Vergangenheit sämtliche Rallye-Aktivitäten managte und in Zukunft den Formel-I-Einsatz von Toyota bestreiten wird? Für dieses Team ist Tuning am Lexus-Motor bloß eine Fingerübung.
Weil der Zweiliter-Vierzylinder im unteren Tourenbereich eine spürbare Antrittsschwäche hat, entschied man sich für einen Kompressor. Das Ergebnis: 50 PS mehr bringen glatte 2,5 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h und deutlich verbesserte Durchzugswerte. Änderungen am Fahrwerk waren nicht nötig, es ist mit 205 PS noch immer unterfordert.
Wer die neu gewonnene Leistung auch optisch dokumentieren will, kann aus dem reichhaltigen Tuning-Fundus wählen – er bietet neben Fahrwerks-Tieferlegung um 30 Millimeter und schmucken 18-Zöllern auch Sportauspuff, Rundum-Verschalung oder einen neuen Kühlergrill für den passenden bösen Blick.
Wermutstropfen: der stolze Preis. Der Kompressor-Umbau schlägt sich mit 113.000 Schilling zu Buche (Umtypisieren muss man zudem selbst), das gesamte Design-Paket kommt auf 74.000 Schilling. Da könnte es durchaus sein, dass der Kunde am Ende ähnlich böse blickt wie sein aufgemotzter Lexus.

TECHNIK
6-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Kompressor, 1988 ccm, 151 kW (205 PS) bei 6300/min, max. Drehmoment 247 Nm bei 5000/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, vorne und hinten: Doppelquerlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Gasdruckstoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4400/1720/1390 mm, Radstand 2670 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Servo, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 610 km, Kofferraumvolumen 400 l, Leergewicht 1435 kg, zul. Gesamtgewicht 1820 kg, 0-100 km/h 7,3 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,1/9,2 sec, Spitze 215 km/h, CO2-Emission 231 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,3/7,8/9,7 l, Testverbrauch 10,4 l ROZ 95
Preis: S 548.113,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Reihensechser ist kraftvoll, drehfreudig und laufruhig, der Kompressor sorgt nicht nur für satte Power, sondern auch für mehr Schmalz im Tourenkeller. Der an sich verhaltene Sound wird vom mächtigen Auspuff-Endtopf in ein kerniges Knurren umgewandelt. Nahezu perfekt: die direkte, präzise und im richtigen Maß schwergängige Lenkung, die hochwirksamen, standfesten und gut dosierbaren Bremsen sowie die kurzwegige, knackige und exakte Schaltung. Sehr straffes, doch nicht zu hartes Sportfahrwerk, neutrales Fahrverhalten mit leichten, spaß-fördernden Lastwechsel-Reaktionen, keine Wank-Neigung. Straffes Gestühl mit etwas kurzer Beinauflage.

PLATZ & NUTZ
Vorne sitzt man im IS 200 kommod, der Fond erreicht Klassen-Durchschnitt. Unterdurchschnittlich dagegen: der kleine, zerklüftete Kofferraum, der nur via Ski-Durchreiche erweiterbar ist und zudem mit einer kleinen Öffnung und gepäck-quetschenden Heckdeckel-Scharnieren aufwartet. Plus: relativ viele brauchbare Ablagen, gute Über- und Rundumsicht. Minus: One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig, keine Lenkrad-Reichweitenverstellung.

DRAN & DRIN
Serie im IS 200: Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheiz- und anklappbare E-Außenspiegel, Vordersitze und Lenkrad höhenverstellbar, Radio mit
6-fach-CD-Wechsler und 6 LS, Skidurchreiche, Nebelscheinwerfer, Alufelgen. Extras: Fünfgang-Automatik, Leder, E-Schiebedach, Navigation, Metallic, Design-Paket (18-Zoll-Felgen, Front- und Heckschürze, Heckspoiler, Kühlergrill, Sportauspuff – alles auch einzeln), Sport-Paket (Sperrdifferenzial hinten, dunkle Seitenscheiben, Alu-Pedale etc.). Strapazfähige, aber nicht nobel wirkende Materialien, tolle Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Lexus-Sicherheit: Fahrer- und Beifahrer-Airbag, Seitenairbags vorne, ABS, ASR, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar sowie mit Straffern und Kraftbegrenzern), fünf verstellbare Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten bis 1,75 m Körpergröße). Beim Umwelt-Check fehlen die Wasserbasis-Lacke, der Verbrauch ist adäquat.

PREIS & WERT
Mit Kompressor liegt der 200er-Lexus sogar über den Tarifen der deutschen Nobel-Konkurrenz. Fein: drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitätsgarantie, zwölf Jahre Antirost-Versprechen. Passable Werthaltung, dünnes Werkstatt-Netz. Ölwechsel alle 15.000, Service alle 30.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Eine der fahraktivsten 200-PS-Limousinen, aber auch eine der teuersten.

Kommentar abgeben