Lexus RX300

24. September 2003
1.809 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Lexus
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:204 PS
Testverbrauch:12,3 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:66.259 Euro

Coupéhaft-schnittige SUV-Erscheinung Marke Lexus: die zweite Generation des RX300

Die erste Generation des RX300 kam 1998 auf den Markt und hat sich bis dato weltweit 400.000 mal verkauft. Hierzulande war der seit 2000 erhältliche Nobel-SUV bisher kein großer Erfolg – zwar ist hinlänglich bekannt, dass Lexus toll verarbeitete und höchst zuverlässige Autos baut, der fehlende Diesel hielt die heimischen Verkaufszahlen jedoch in mehr als überschaubaren Dimensionen. Das Absatz-Ziel für den neuen RX liegt für Österreich bei 150 Einheiten, das ist immerhin die Hälfte des gesamten Lexus-Verkaufsplans für 2003 – bremsend könnten sich höchstens die aktuellen Liefer-Schwierigkeiten auswirken.Man holt bei Lexus trotzdem tief Luft und bringt voller Stolz den RX-Nachfolger. Im wahrsten Sinne gilt das fürs Fahrwerk: Mit Luftfederung ist von einer automatischen Absenkung bei Autobahntempo über bequemes Einsteigen bis hin zu 200 mm Bodenfreiheit fürs leichte Gelände einiges möglich. Motorisch griff man wieder zum seidigen, aber wenig temperamentvollen Sechszylinder-Benziner – der hat mit 204 genau drei PS mehr als der Vorgänger. Abstriche gegenüber dem alten RX muss man beim Kofferraumvolumen machen, konkret sind´s 50 Liter – ein Tribut an die coupé-hafte Hülle. In der üppigen Präsident“-Ausstattung sind dafür auch Finessen wie eine Rückfahr-Kamera und Kurvenlicht mit an Bord. Etwa drei Viertel der RX-Kunden werden zu dieser Top-Version greifen – nachdem sie angesichts des stolzen Preises einmal tief Luft geholt haben. TECHNIK V6, 4-Ventil-Technik, 2995 ccm, 150 kW (204 PS) bei 5600/min, max. Drehmoment 283 Nm bei 4500/min, Fünfgang-Automatik mit Tipp-Funktion, permanenter Allradantrieb, vorne: Luftfederung, Dreiecksquerlenker, Stabilisator, hinten: Luftfederung, Längs- und Querlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4740/1845/ 1705 mm, Radstand 2720 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,2 m, Servo, Reifendim. 235/55 R 18, Tankinh. 72 l, Reichw. (bis Tankres.) 530 km, Kofferraumvol. 439 l, Leergewicht 1835 kg, zul. Ges.-Gew. 2380 kg, 0-100 km/h 9,0 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) EUR 832,-, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 16,9/9,4/ 12,2 l, Testverbrauch 12,3 l ROZ 95Preis: EUR 66.259,- FAHREN & FÜHLEN Der Vierventil-V6 ist extrem leise und sehr laufruhig. Gleichmäßiger Drehmomentverlauf, nicht allzu bissig, eher zäher Durchzug. Ruckfrei schaltende Automatik mit etwas schwergängiger Führung. Indirekt, präzise, etwas leichtgängige Lenkung. Die sehr komfortabel ausgelegte Luftfederung meistert lange Wellen und kurze Schläge souverän. Traktion dank Allrad top, merkbare Seiten-Neigung und harmloses Untersteuern in flotten Kurven, das Stabilitätsprogramm greift spät, aber heftig und zudem laut piepsend ein. Gut dosierbare und standfeste Bremsen, etwas schwammiges Pedalgefühl. Groß dimensionierte, komfortable Sitze mit ausreichend Seitenhalt. PLATZ & NUTZ Gutes Raumangebot, Ellbogenfreiheit leicht über dem Klassenschnitt, Kniefreiheit im Fond sehr gut. Basis-Kofferraum nicht allzu groß, aber dank längs verschiebbarer und umlegbarer 2:1-Rückbank erweiterbar. An Bord: Dachreling, Verzurrösen. Plus: automatische Heckklappe samt Gepäckrollo, Rückfahr-Kamera mit Hilfslinien und gestochen scharfem Bild, vier One-Touch-Fensterheber. Keine Ergonomie-Patzer, Lenkrad el. in Höhe und Reichweite verstellbar, ausreichend Ablagen. Weniger gut: relativ großer Wendekreis, umständliche Klima-Steuerung. DRAN & DRIN Serie beim überkompletten Top-Modell „Präsident“: Luftfederung, Lederpolsterung, Zweizonen-Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, Radio mit CD-Wechsler, Lenkrad-FB und 8 LS, Holzdekor, el. anklappbare E-Außenspiegel, 18-Zoll-Alufelgen, Xenon, Kurvenlicht, Navigation, Tempomat, Rückfahrkamera, Vordersitze el. verstell- und beheizbar mit Memory, Regensensor, E-Hub-/ Schiebedach etc. Weitgehend hochwertige Materialien, gut verarbeitet, gefälliges Design, glaubwürdiger Nobel-Auftritt. SICHER & GRÜN Solide Sicherheits-Mitgift: Front- und Seitenairbags vorne, durchgehender Kopfairbag-Vorhang, Fahrer-Knieairbag, ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,80 m, hinten bis 1,70 m), fünf Dreipunktgurte mit Straffern und Gurtkraftbegrenzern, Isofix-Halterungen. Nur Decklack auf Wasserbasis, Verbrauch durchschnittlich. PREIS & WERT Im Konkurrenz-Vergleich (BMW X5, Mercedes M, Volvo XC90, VW Touareg) keine Okkasion, dafür wirklich lückenlos ausgestattet. Wer weniger Wert auf technische Goodies wie Rückfahrkamera oder Luftfederung legt, sollte zum rund 9000 Euro billigeren, auch schon fein bestückten „Executive“ greifen. Werthaltung bestenfalls durchschnittlich, sehr hohe Zuverlässigkeit. Drei Jahre Garantie inklusive Mobilität, zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Service alle 30.000 km, Ölwechsel alle 15.000 km, extrem dünnes Werkstatt-Netz. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Überkomplett ausgestatteter, äußerst solider Luxus-SUV für Benziner-Freunde. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2003

Kommentar abgeben