Mark Higgins bricht erneut Isle of Man TT 4-Rad-Rekord

9. Juni 2016
Keine Kommentare
3.580 Views
Aktuelles

Die 60 Kilometer lange „Rennstrecke“ der Isle of Man ist kein Kindergeburtstag, soviel ist sicher: Kuppen, wechselnde Straßenbeläge, absolut keine Auslaufzonen und abartig lange Geraden machen die für die alljährlichen Motorradrennen berühmte Piste zu der wohl gefährlichsten der Welt. Dennoch zieht das Event jedes Jahr wieder unzählige Lebensmüde an, die auf Teufel komm raus durch die engen Gassen und malerischen Küstenabschnitte wetzen. Die meisten auf 2-rädrigen Fahrzeugen – einer aber auch mit einem Auto: Der auf der Insel lebende Mark Higgins stellte erst letztes Jahr in einem nahezu serienbelassenen Subaru WRX STi eine Rekordzeit für Autos auf. Heuer kam er wieder – allerdings mit kräftiger Unterstützung durch Prodrive und das Subaru-eigene Sportteam von STi (Subaru Tecnica International).

Das Resultat: Der Vorjahresrekord von 116.47 mph (etwa 187 km/h) Durchschnittsgeschwindigkeit und einer Rundenzeit von 19 Minuten und 26 Sekunden wurde deutlich unterboten: 128,73 mph (etwa 207 km/h) und 17 Minuten und 35 Sekunden. Damit ist er wohlgemerkt nicht viel langsamer als viele Motorräder. In der Tat ist die absolute Rekordzeit nicht viel schneller: Michael Dunlop stürmte dieses Jahr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 133 mph und in einer Zeit von 16 Minuten und 58 Sekunden um die Strecke (auf einem RST Superbike TT) – gar SO viel fehlt da nicht. Aber gut: Der Subaru kam immerhin auf stolze 550 PS und hat mit dem Standardwagen nicht mehr so ungemein viel zu tun.