Mazda6 2,0i TE Navi

30. Oktober 2002
1.216 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mazda
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:141 PS
Testverbrauch:9,2 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:25.800 Euro

Vom Biedermann zum Feschak mutiert ist Mazdas Mittelklasse-Limousine, mit dem 6er hat man sich also direkt in die image-trächtige Abteilung gezoomt – also ganz im Sinne der Zoom-Zoom“-Werbelinie, die die Japaner übrigens mit „Brumm Brumm“ übersetzt haben wollen. Dabei brummt der diesmal getestete Zweiliter-Sechser gar nicht, sondern er röhrt (im oberen Drehzahlbereich). Wunderschön noch dazu, sein kernig-sonorer Sound würde jedem Sportflitzer Ehre machen.
Doch er klingt nicht nur sportlich, er fährt sich auch so. Die Kombination aus drehfreudig-bulligem Triebwerk, agilem Fahrwerk, präziser Lenkung und knackigem Getriebe macht einfach Spaß, im Stadtverkehr ebenso wie auf winkeligen Landstraßen. Zudem fehlt´s dem Zweiliter im Vergleich zum 25 PS stärkeren 2,3 GT (der nur als Fünftürer oder Kombi zu haben ist), nicht an viel: Das Topmodell schafft nur 4 km/h mehr Spitze, absolviert den 0-auf-100-Sprint gerade um 0,7 Sekunden und den 60-auf-100-Zwischenspurt nur um 0,1 Sekunde flotter. Immerhin hält sich der Mehrverbrauch für den Top-Sechser mit 0,8 Liter in Grenzen.
Die 5.400,- Euro Preisdifferenz kann man sich also getrost sparen, und dann natürlich auch in Folge die höheren Unterhaltskosten. Trotz feinem Motor-Sound beim Zweiliter könnte es Klang-Fetischisten aber dennoch zum 166-PS starken Spitzenmodell ziehen – die kräftige Bose-Hifi-Anlage gibt´s nämlich leider nur in Verbindung mit der Top-Motorisierung.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1999 ccm, 104 kW (141 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 181 Nm bei 4100/ min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: doppelte Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Längs- und Querlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4680/1780/ 1435 mm, Radstand 2675 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Servo, Reifendim. 195/65 R 15, Tankinhalt 64 l, Reichweite (bis Tankreserve) 620 km, Kofferraumvol. 500 l, Leergew. 1280 kg, zul. Ges.-Gew. 1840 kg, 0-100 km/h 9,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,6 sec, Spitze 208 km/h, Steuer (jährl.) EUR 528,-, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 11,8/6,6/8,5 l, Testverbrauch 9,2 l ROZ 95
Preis (4tg.): EUR 25.800,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierzylinder spricht spontan an, läuft kultiviert, dreht hurtig hoch und wirkt vom Drehzahlkeller weg elastisch und kraftvoll. Sportliche, aber nie aufdringliche Sound-Kulisse. Direkte, präzise, im richtigen Maß servo-unterstütze Lenkung. Gut dosierbare, kräftige und standfeste Bremsen. Knackige, gut abgestufte Schaltung, nur die Fünfte hakelte beim Testwagen. Fahrwerk: zarte Antriebseinflüsse und Polter-Neigung auf holprigem Untergrund, sehr neutrales, überaus agiles und spurtreues Fahrwerk. Auf trockener Fahrbahn Top-Traktion. Straff gepolsterte Möblierung mit gutem Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Reichlich Ellenbogen- und Kopffreiheit auf allen (fensterseitigen) Sitzen. Das Basis-Volumen des Viertürer-Kofferabteils zählt zum Besten der Klasse, für Langgut gibt´s Erweiterungs-Möglichkeit via asymmetrisch geteilt (ohne Kopfstützen-Demontage) umlegbare Fond-Lehnen, wenn das nicht reicht, klappt auch die Lehne des Beifahrersitzes vor. Angenehm: niedrige Ladekante, Top-Ergonomie, höhen- und reichweiten verstellbares Lenkrad, große Ablagen. Weniger fein: One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitg, mäßige Karosserie-Übersicht.

DRAN & DRIN
Serien-Beigaben bei „TE Navi“: FB-Zentralsperre, E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Bordcomputer, Klimaautomatik, Lederlenkrad, Tempomat, Navigation, Radio-Modularsystem etc. Zubehör: CD-Laufwerk inkl. Lenkrad-FB & Wechsler, Nebelscheinwerfer, Metallic, Alu-Räder etc. Vierstufen-Automatik kostet 1.700,- Euro Aufpreis. Ansprechende Materialien, die plüschigen Sitzbezüge stören den sportlichen Eindruck etwas. Sehr saubere und klapperfreie Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags mit Beifahrer-Sitzbelegungserkennung vorne, vier Fensterairbags, Traktions- und Stabilitätskontrolle, Bremsassistent, Isofix-Kindersitzhalterung, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85, hinten bis 1,80 Meter Körpergröße). Positiv absolvierte Umwelt-Prüfung. Zurückhaltender Verbrauch nur bei verhaltener Fahrweise.

PREIS & WERT
Wer aufs Navigationssystem im 2,0i verzichtet, spart 2.000,- Euro, gegenüber dem nicht wesentlich stärkeren 2,3i GT bleiben gar 5.400,- Euro im Börsel. Passable Werthaltung, drei Jahre Garantie auf Fahrzeug und Lack, zwölf Jahre gegen Durchrostung, zehn Jahre Mobilitäts-Schutz bei regelmäßiger Wartung. Alle 20.000 Kilometer stehen Service und Ölwechsel an.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL
Fesche Mittelklasse-Limousine mit kernigem Sound & sportlichem Fahr-Feeling.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 10/2002

Kommentar abgeben