Georg Koman

  • Per 1. Juli 2021 tritt die Normverbrauchsabgabe (NoVA) in Österreich auch für leichte Nutzfahrzeuge in Kraft. Bezüglich Pick-ups kann man diesen Schritt noch nachvollziehen, galten die coolen Pritschenwagen do […]

  • @johannm: Hallo Hans, ich will mich jetzt gar nicht in die Diskussion pro und contra Elektroautos einbringen, ich möchte nur wieder einmal vor der Verwechslung von gesundheitsschädlichen Abgasen und klimawirksamen Treibhausgasen warnen. Die schwerölverheizenden Schiffe stoßen nämlich enorme Mengen an gesundheitsschädlichen Abgasen wie Stick…[Weiterlesen]

  • Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die F […]

  • Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die F […]

  • Die Münchner setzen auf den bisherigen Hybrid-5er (530e mit Vierzylinder-Benziner und 252 PS Systemleistung) mit dem neuen 545e nochmal ordentlich eins drauf. Im aktuellen Fall i […]

  • Unsere Politiker schielen immer mal wie­­der über die Grenze, um zu sehen, wie man in Deutschland gewisse Probleme zu lösen versucht. Eine Taktik, die zwar Inspiration vermissen lässt, aber nicht immer die schl […]

    • So richtig zum Speiben wird es, wenn sie die Kosten für einen Kleinlaster ab Herbst vergleichen – und nicht nur mit Deutschland sondern zu Österreich heute. Da sind dann gleich 30 Tausender Mehrpreis beisammen. Und was wird es bringen? Nichts, denn die Gretayuppies lassen sich weiter ihre Internetbestellungen klimabewusst ins Haus liefern und der Installateur oder Elektriker wird wohl auch weiterhin nicht mit der Scheibtruhe ins Haus kommen. Und wer wird das alles bezahlen? Bingo, wieder wir, das Stimmenvieh, das zwar motschkert, aber schnell vergisst und sein Kreuzerl bei der nächsten Wahl wieder an der üblichen Stelle macht.

    • Die hohe Förderung von Elektroautos in .de ist leider auch ein Beitrag für die Rubrik: „Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht“.
      Der Erhalt des vollen Förderungssatzes war nämlich nur an eine Behaltefrist von 6 Monate gebunden. Dadurch sind Händler aus Dänemark, wo Autos viel teurer sind als in .de, aktiv an die Besitzer von jungen gebrauchten Elektroautos herangetreten und haben dann mehr gezahlt, als der durch die Förderung zustandegekommene Neupreis. Mithin haben die Verkäufer mit „Staatshilfe“ einen Reibach gemacht und konnten gleich wieder die hohe Förderung in Anspruch nehmen.

    • Guten Morgen Johann, ich sehe da keinen Zusammenhang. Die von mir geschilderte Situation betrifft nur das Grenzgebiet Dänemark/Deutschland und nur Elektroautos, wo es durch die hohe Förderung zu einer Marktverzerrung gekommen ist.

  • Bei MG, dem unter chinesischer Flagge segelnden Briten-Label, bei dem seit kurzem Denzel für den Österreich-Import verantwortlich zeichnet, tut sich etwas: Zum seit dem Vorjahr e […]

    • Als ehem. MG TC – und MGB – Besitzer, der seine Fahrzeuge nicht nur ausgiebig gefahren, sondern auch selbst restauriert und gewartet hat, kommen mir die Tränen, was den Briten mit der Marke und deren Verkauf an die Chinesen gelungen ist. Wolfgang Ambros kommt mir da in den Sinn – jetzt schau wos aus uns wuan is – fesch san ma beinand.

    • Ich finde das Auto nicht schlecht.
      Dadurch, dass ich mit Roadstern oder Cabrios noch nie etwas anfangen konnte, stört mit der Verkauf der Marke nicht.
      Von der Seite ähnelt er dem Renault Kadjar.
      Crashtest passt auch, nur a Weng zu teuer ist er für mich.
      MfG J

  • Hallo Rolex,
    Ende 2019 wurden von AvtoVAZ alle Verträge mit den europäischen Importeuren gekündigt und die Lieferung von Neufahrzeugen eingestellt – wohl aus Abgasgründen. Bis ins 2. Halbjahr 2020 war der Importeur noch lieferfähig, aktuell sind Neufahrzeuge aber bestenfalls noch als einzelne Restexemplare (mutmaßlich Tageszulassungen, die dann…[Weiterlesen]

  • Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die F […]

  • Das neue Stuttgarter Spitzenprodukt gibt sich ungeachtet seines deutlichen Größenwachstums optisch schlicht, klar und zurückhaltend. Das schmeichelt europäischen Augen und erf […]

  • Nicht nur Katalonien muckt ständig gegen Spanien auf, auch bei Cupra haben die Sepa­ra­tisten Saison. Kannte man die junge Marke aus Barcelona bisher nur als Hersteller von Sp […]

    • Hans antwortete vor 4 Monaten

      Verlangen die tatsächlich 2.400 Euro dafür, dass sie bei der Lackierung nicht fertig geworden sind?
      MfG J

  • Facelift im Wortsinn: Am Gesicht des gelifteten VW Tiguan erkennt man die neue Version auf den ersten Blick. Quasi ein Frontal­angriff auf die Konkurrenz, der die einstige […]

  • Nach Toyota (Yaris) bringt Renault nun als zweiter Hersteller einen Hybrid-Kleinwagen auf den Markt. Damit beweisen auch die Franzosen, dass ein Vollhybrid selbst in dieser […]

  • Wir haben uns vorher nicht abgesprochen (sonst wären wohl kaum drei Ferrari genannt worden), wir sind aber Journalisten, die trotz schwerer Sportwagen-Infizierung (vor der offenbar nur ich ansatzweise gefeit bin) versuchen, ganzheitlich – also quer über die Klassen – zu denken. Logischerweise soll für viele Leser etwas dabei sein. Wenn mich je…[Weiterlesen]

  • Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die F […]

  • Die Existenz des BMW 6er GT scheint ein gut gehütetes Geheimnis zu sein, denn die Zulassungen betragen seit Jahren nur einen Bruchteil jener von 5er und 5er Touring. Dabei sieht […]

  • Um die Eingangsfrage zu beantworten: keinesfalls! Mit Partikelfilter und SCR-Katalysator (AdBlue) bietet der 120 PS starke Ford Puma Diesel den neuesten Stand der Ruß- und S […]

  • Im seltsamen Jahr 2020 waren viele seltsame Wortspenden zu registrieren. Eine davon – „Stinker werden teurer“ – sonderte Vizekanzler Werner Kogler Ende November ab, nachdem er für 2021 dramatische Erhöhung […]

    • Mozl antwortete vor 6 Monaten

      Hallo Georg, die Anregung, sich um die wirklichen Stinker zu kümmern finde ich gut. Am besten man fängt damit bei den 257.800 zugelassenen Oldtimern an, damit nicht der Eindruck entsteht, alte Autos sind nur etwas für arme Leute, die sich kein neueres Auto leisten können.

    • Weuzi antwortete vor 6 Monaten

      Vor Kurzem las ich, dass die Luftmessungen 2020 in Wien eine so reine Luft wie schon sehr lange nicht mehr festgestellt, ergeben haben. Lediglich die Feinstaubbelastung war zu Zeiten des ersten Lockdowns – also bei deutlich geringerem Verkehr – höher als sonst. Aber das hatte, laut Bericht, meteorologische Gründe.
      Man kann also nur hoffen, dass es die bahnbrechende Erkenntnis, dass es bei Feinstaub auch meteorologische Ursachen gibt wie Saharastaub, Trockenheit gepaart mit Wind u.ä. auch in die Köpfe der Politiker durchdringt. Damit es nicht bei uns zu deutschen Zuständen mit Fahrverboten kommt, wenn ein höherer Feinstaubwert gemessen wird.

    • Mozl antwortete vor 6 Monaten

      Hallo Weuzi, Feinstaub war bei uns nie so ein großes Thema. Die Replik von Georg auf die unqualifizierte Äußerung des Witzekanzlers bezog sich auf die „Stinker“. Davon gibt es aber nicht mehr viele im Alltagsgebrauch. Ich bin vorige Woche hinter einem Rover 2600S hergefahren und da wurden Erinnerungen wach an die Zeit ohne Abgasreinigung und als in Wien noch viel mit Koks geheizt wurde. Das können sich diejenigen, de das nicht errochen haben ,heute gar nicht vorstellen. Kogler bedient halt sein Klientel und deshalb müssen Autos stinken. Übrigens genau so wie die Tagespresse, die beim Thema Umwetbelastung durch PKW immer wieder Archivfotos hervorholt auf denen ein qualmender Auspuff zu sehen ist. Wenn man etwas gegen den noch vorhandenen Gestank unternehmen möchte müsste man sich mMn die Oldtimer vornehmen und vor allem auch die einspurigen KFZ. Was da noch mit Zweitaktmotoren und ohne Abgasreinigung auf zwei Rädern herumfährt ist eigentlich ein Skandal.

  • Regelmäßig erreichen uns Fragen und Hilfegesuche unserer Leser. Wir versuchen zu helfen und gleichzeitig Klarheit bei so manch komplexem Sachverhalt zu schaffen. Hier die F […]

  • Audi Q3 und Q3 Sportback sind jetzt auch als Plug-In-Hybride erhältlich. Das bereits aus anderen Modellen des VW-Konzerns bekannte System liefert eine Gesamtleistung von 245 PS via 150 PS starkem […]

  • Mehr laden