Mercedes-Benz GLE 350d 4MATIC Coupé

1. Dezember 2015
6.524 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:258 PS
Testverbrauch:8,9 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:76.650 Euro

Eigentlich ist der GLE nur ein Facelift, passend zur Namensänderung der M-Klas­se, deren Nomenklatur sich jetzt in die neue Typen-Logik des Konzerns eingliedern muss. Beim großen SUV blieb also vieles beim Alten – die Abmessungen und das Gewicht zum Beispiel. Die meisten Änderungen sind also kosmetischer Natur (frische Scheinwerfer und Rückleuchten) oder bewegen sich in der Welt der Bits und Bytes (neue Assistenz-Systeme). Außerdem gibt es nun neben der fulminant arbeitenden neuen Neungang-Automatik erstmals eine Hybrid-Variante zu ordern – aber über die reden wir ein andermal.

Jetzt geht es um die ebenfalls neue Coupé-Variante. Und bei der ist wirklich einiges anders. Der recht unsubtile Angriff auf BMWs X6 ist länger (81 mm), breiter (68 mm), flacher (65 mm) und teurer (ausstattungsbereinigt immerhin rund 8000 Euro) als seine konventionelle Bau-Basis, aber auch um 85 Kilo schwerer. An Bord fühlt man davon aber absolut nichts. In Wahrheit lässt das GLE Coupé in Sachen gefühlter Leichtigkeit sogar den aktuellen X6 hinter sich. Auch sonst leistet sich der Stuttgarter keine für diese Fahrzeuggattung relevanten Schwächen – könnte München also durchaus ins Schwitzen bringen.

Motor & Getriebe – Die Neungang-Automatik schaltet seidenweich und nutzt das hohe Drehmoment des kräftigen und kultivierten Diesels (der einzige im Coupé-Programm) hervor­ragend aus.

Fahrwerk & Traktion – Dank adaptiver Dämpfer und (aufpreispflichtigem) Luftfeder-Fahrwerk toller Spagat aus Komfort und Sportlichkeit, der das Gewicht kaum spürbar macht. Top-Traktion, gutmütig im Grenzbereich. Präzise und direkte Lenkung.

Cockpit & Bedienung – Die Knopferl-Armee steht übersichtlich in Reih und Glied, intuitive Bedienung, tadellose Ergonomie. Tolle Sitze. Die serienmäßige Rückfahrkamera bewährt sich – dennoch sehr empfehlenswert: Park-Piepser samt Einpark-Automatik und 360 Grad-Rundumkamera (Option).

Innen- & Kofferraum – Viel Passagier-Platz in beiden Reihen, trotz schrägem Heck-Abschluss großer Kofferraum. Sehr hohe Ladekante, E-Heckklappe Serie. Ebener Boden auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen – zumindest wenn man die Sitzflächen vorher hochklappt. Durchschnittliches Ablagen-Angebot.

Dran & Drin – Von Haus aus mit LED-Scheinwerfern, Leder-Imitat, Rückfahrkamera etc. schon sehr gut ausgestattet. Die Extraliste ist dennoch lang. Verarbeitung und Materialien ausgezeichnet.

Schutz & Sicherheit – Sieben Airbags, Müdigkeits- und Kollisions-Warner sowie Pre Safe-System Serie, gegen Aufpreis so ziemlich alle gängigen Sicherheits-Optionen.

Sauber & Grün – Praxis-Verbrauch angemessen, mit schmäleren reifen sicher näher an der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert tadellos.

Preis & Kosten – Im Startpreis deutlich, ausstattungsbereinigt noch etwas teurer als der einzige echte Konkurrent, der BMW X6. Absolut gesehen wie der Bayer hoher Wertverlust. Positiv: vier Jahre Garantie. Ein Jahresservice Pflicht.

#1

Auffälligste Änderung gegenüber der M-Klasse im Innenraum: Der große Bordmonitor steht nun frei. Außen fällt natürlich vor allem die Heckpartie auf – an der sich die Geister scheiden. Fest steht: Die Ladekante teilt sich den Negativ-Höhenrekord mit dem ersten X6 – so hoch war sonst noch keiner.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Eigentlich ist der GLE nur ein Facelift, passend zur Namensänderung der M-Klas­se, deren Nomenklatur sich jetzt in die neue Typen-Logik des Konzerns eingliedern muss. Beim großen SUV blieb also vieles beim Alten – die Abmessungen und das Gewicht zum Beispiel. Die meisten Änderungen sind also kosmetischer Natur (frische Scheinwerfer und Rückleuchten) oder bewegen sich in der Welt der Bits und Bytes (neue Assistenz-Systeme). Außerdem gibt es nun neben der fulminant arbeitenden neuen Neungang-Automatik erstmals eine Hybrid-Variante zu ordern – aber über die reden wir ein andermal. Jetzt geht es um die ebenfalls neue Coupé-Variante. Und bei der ist wirklich einiges anders. Der recht unsubtile Angriff auf BMWs X6 ist länger (81 mm), breiter (68 mm), flacher (65 mm) und teurer (ausstattungsbereinigt immerhin rund 8000 Euro) als seine konventionelle Bau-Basis, aber auch um 85 Kilo schwerer. An Bord fühlt man davon aber absolut nichts. In Wahrheit lässt das GLE Coupé in Sachen gefühlter Leichtigkeit sogar den aktuellen X6 hinter sich. Auch sonst leistet sich der Stuttgarter keine für diese Fahrzeuggattung relevanten Schwächen – könnte München also durchaus ins Schwitzen bringen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Die Neungang-Automatik schaltet seidenweich und nutzt das hohe Drehmoment des kräftigen und kultivierten Diesels (der einzige im Coupé-Programm) hervor­ragend aus. Fahrwerk & Traktion - Dank adaptiver Dämpfer und (aufpreispflichtigem) Luftfeder-Fahrwerk toller Spagat aus Komfort und Sportlichkeit, der das Gewicht kaum spürbar macht. Top-Traktion, gutmütig im Grenzbereich. Präzise und direkte Lenkung. Cockpit & Bedienung - Die Knopferl-Armee steht übersichtlich in Reih und Glied, intuitive Bedienung, tadellose Ergonomie. Tolle Sitze. Die serienmäßige Rückfahrkamera bewährt sich – dennoch sehr empfehlenswert: Park-Piepser samt Einpark-Automatik und 360 Grad-Rundumkamera (Option). Innen- & Kofferraum - Viel Passagier-Platz in beiden Reihen, trotz schrägem Heck-Abschluss großer Kofferraum. Sehr hohe Ladekante, E-Heckklappe Serie. Ebener Boden auch nach Umlegen der 2:1-Fondlehnen – zumindest wenn man die Sitzflächen vorher hochklappt. Durchschnittliches Ablagen-Angebot. Dran & Drin - Von Haus aus mit LED-Scheinwerfern, Leder-Imitat, Rückfahrkamera etc. schon sehr gut ausgestattet. Die Extraliste ist dennoch lang. Verarbeitung und Materialien ausgezeichnet. Schutz & Sicherheit - Sieben Airbags, Müdigkeits- und Kollisions-Warner sowie Pre Safe-System Serie, gegen Aufpreis so ziemlich alle gängigen Sicherheits-Optionen. Sauber & Grün - Praxis-Verbrauch angemessen, mit schmäleren reifen sicher näher an der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert tadellos. Preis & Kosten - Im Startpreis deutlich, ausstattungsbereinigt noch etwas teurer als der einzige echte Konkurrent, der BMW X6. Absolut gesehen wie der Bayer hoher Wertverlust. Positiv: vier Jahre Garantie. Ein Jahresservice Pflicht.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1448989882849{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1448989954266{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Auffälligste Änderung gegenüber der M-Klasse im Innenraum: Der große Bordmonitor steht nun frei. Außen fällt natürlich vor allem die Heckpartie auf - an der sich die Geister scheiden. Fest steht: Die Ladekante teilt sich den Negativ-Höhenrekord mit dem ersten X6 - so hoch war sonst noch keiner.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32472ffe-38f7"][vc_column_text]V6, 24V, Turbo, 2987 ccm, 258 PS (190 kW) bei 3400/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 1600/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4900/2003/1731 mm, Radstand 2915 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Reifendimen­sion 275/50…

8

Fazit

Chicer und Souveräner SUV ums große Geld.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 2.8 ( 14 Stimmen)
8

V6, 24V, Turbo, 2987 ccm, 258 PS (190 kW) bei 3400/min, max. Drehmoment 620 Nm bei 1600/min, Neungang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4900/2003/1731 mm, Radstand 2915 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,8 m, Reifendimen­sion 275/50 R 20 (Testwagen-Bereifung Pirelli P Zero v 275/45 R 21, h 315/40 R 21), Tankinhalt 93 l, Reichweite 1044 km, Kofferraumvolumen 650–1720 l, Leergewicht 2250 kg, zul. Gesamtgewicht 2900 kg, max. Anh.-Last 2900 kg, 0–100 km/h 7,0 sec, Spitze 226 km/h, Steuer (jährl.) € 1369,44, Werkstätten in Österreich 89, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,5/6,4/6,9 l, Test­verbrauch 8,9 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 180/243 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, ABS, ESP, Bremsassistent, aktiver Kollisions-Warner, Müdigkeits-Warner, Isofix,  Klimaautomatik, Radio mit 8 LS und 7 Zoll-Bildschirm, USB/AUX/SD- sowie Bluetooth-Schnittstelle, Tempomat, Licht- & Regensensor, LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Assistent, Rückfahrkamera, Multifunktions-Lederlenkrad, Polsterung Kunstleder, heizbare E-Vordersitze, 20 Zoll Aluräder, adaptive Dämpfer, E-Heckklappe etc.

Fond-Seitenairbags € 490,–, Spur-Paket (Spurhalte-Assistent und Toter-Winkel-Warner) € 1125,–, Fahrassistenz-Paket Plus (Radar-Tempomat inkl. Stop&Go-Funktion, Fußgänger-Erkennung, Toter-Winkel-Warner und Spurhalte-Assistent mit Lenkeingriffen) € 3263,–, Park-Paket (Parksensoren, 360°-Kamera und Einpark-Automatik) € 2001, –, Luftfederung € 2463,–, Navigation ab € 1076,–, Comand Online (Multimedia-System mit 8 Zoll Display, Navigation und zahlreichen Online-Features) € 4030,–, B&O-Sound mit 16 LS € 5975, –, Spiegel-Paket (Außenspiegel elektr. klappbar, Innen- und Außenspiegel aut. abblend.) € 780,–, Memory-Paket (E-Lenkrad-Verstel­lung, Memory für Sitz und Spiegel, 4-Wege-Lordosenstütze v) € 1283,–, E-Panorama-Schiebedach € 2546,–, Keyless-Go € 1283,–

Kommentar abgeben