TEST: Mercedes C 350 e T Avantgarde A-Edition Plus

13. Mai 2016
6.849 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Mercedes Benz
Klasse:Kombi
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Hybrid
Leistung:279 PS
Testverbrauch:6,8 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:56.743 Euro

Wäre die C-Klasse eine Spielkonsole, der C 63 AMG übernähme die Rolle des Actiongames, bei dem man wild herumballert: Der Plug In-Hybrid C 350 e wäre dagegen ein Strategiespiels, bei dem man sich gut überlegen muss, wann man wo wie welche Kraft einsetzt. Denn nur mit guter Einteilung kann dieser Stern halbwegs sparsam unterwegs sein. Knapp über 20 Kilometer E-Reichweite sind realistisch, außerorts ist es schlauer, auf den Save-Modus zu wechseln, also mit reiner Benzin-Power zu fahren. Und nur wer daheim eine Lademöglichkeit hat und brav ansteckt, schafft es mit viel Bauchweh auf einen Verbrauch von unter sieben Litern. Sogar das Gaspedal gemahnt zum schonenden Fahren, da es einen spürbaren Widerstand bietet, sobald man auf den Vordermann aufläuft und nicht mehr beschleunigen sollte.

Dazu verbraucht ein 5500 Euro günstigerer C 250 d mit 204 Diesel-PS deutlich weniger. Warum also den 350 e kaufen? Weil er das einzige Strategiespiel ist, mit dem man herumballern kann. Die 279 PS Systemleistung schieben nämlich vehement an – und knapp über sechs Sekunden auf 100 km/h bei knapp unter sieben Litern Verbrauch sichern dem Mercedes definitiv einen High Score unter den Plug In-Hybriden.

Motor & Getriebe – Der Vierzylinder-Turbobenziner hängt spontan am Gas und bietet genügend Leistungsreserven, klingt aber etwas angestrengt. Tolle Fahrleistungen dank E-Unterstützung. Strom-Fahren bis 130 km/h möglich, Schaltvorgänge der Siebengang-Automatik bei Volllast nicht sehr sauber.

Fahrwerk & Traktion – Guter Mix aus hohem Komfort und knackigem Fahrverhalten (ohne Lastwechsel-Tücken). Weitgehend spontanes Eigenlenkverhalten, direkt-präzise Lenkung, hochwirksame Bremsen. Traktion tadellos.

Cockpit & Bedienung – Nahezu fehlerfreie Ergonomie, logisch angeordnete Bedienelemente, etwas über­ladene Menü-Struktur. Praktisch: Infotainment-Steuerung über Touchpad und Dreh-und-Drück-Regler. Fein: Hybrid-Fahrprogramme einfach über Knopf in der Mittelkonsole zu wechseln. Top-Sitze. Mäßige Übersicht, Einpark-Assistent aber Serie.

Innen- & Kofferraum – Ausreichend Platz in Reihe eins, relativ wenig Kniefreiheit und schmaler Tür­aus­schnitt hinten. Kofferraum: Die Akkus unter dem Ladeboden kosten 40 Liter Volumen, es bleibt aber ein Fach für die Ladekabel übrig. Gut nutzbare Ablagen, zerklüftetes Handschuhfach.

Dran & Drin – Vor allem als A-Edition überraschend gut, aber noch lange nicht luxuriös bestückt. Entsprechend umfangreiche Aufpreis-Liste. Keine Patzer bei Material-Wahl und Verarbeitung. Limousine kostet 1590 Euro weniger.

Schutz & Sicherheit – Ab Werk übliche Airbag-Armada sowie Fahrerknie-Luftsack plus eine Menge Sicherheits-Elektronik, dazu Isofix und LED-Scheinwerfer. Nahezu alle Assistenz-Systeme gegen Aufpreis, Fond-Seitenairbags nur für Limousine erhältlich.

Sauber & Grün – In Anbetracht der Leistung fairer Verbrauch, aber fernab der Werksangabe. Nur wer die Fahr-Modi clever wählt, kann echte Hybrid-Vorteile herausfahren.

Preis & Kosten – Der nur als Limousine erhältliche Plug In-Dreier BMW 330e kostet deutlich weniger, der Volvo S60 mit 220 PS etwas mehr. Knapp dran, aber viel schwächer: der VW Passat GTE. Fein: vier Jahre Garantie, sechs auf die Akkus. Werthaltung fraglich.

#1

Aufgeräumt und gewohnt ergonomisches Cockpit, das Navi ist beim „A Edition Plus“ Serie.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wäre die C-Klasse eine Spielkonsole, der C 63 AMG übernähme die Rolle des Actiongames, bei dem man wild herumballert: Der Plug In-Hybrid C 350 e wäre dagegen ein Strategiespiels, bei dem man sich gut überlegen muss, wann man wo wie welche Kraft einsetzt. Denn nur mit guter Einteilung kann dieser Stern halbwegs sparsam unterwegs sein. Knapp über 20 Kilometer E-Reichweite sind realistisch, außerorts ist es schlauer, auf den Save-Modus zu wechseln, also mit reiner Benzin-Power zu fahren. Und nur wer daheim eine Lademöglichkeit hat und brav ansteckt, schafft es mit viel Bauchweh auf einen Verbrauch von unter sieben Litern. Sogar das Gaspedal gemahnt zum schonenden Fahren, da es einen spürbaren Widerstand bietet, sobald man auf den Vordermann aufläuft und nicht mehr beschleunigen sollte. Dazu verbraucht ein 5500 Euro günstigerer C 250 d mit 204 Diesel-PS deutlich weniger. Warum also den 350 e kaufen? Weil er das einzige Strategiespiel ist, mit dem man herumballern kann. Die 279 PS Systemleistung schieben nämlich vehement an – und knapp über sechs Sekunden auf 100 km/h bei knapp unter sieben Litern Verbrauch sichern dem Mercedes definitiv einen High Score unter den Plug In-Hybriden.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Vierzylinder-Turbobenziner hängt spontan am Gas und bietet genügend Leistungsreserven, klingt aber etwas angestrengt. Tolle Fahrleistungen dank E-Unterstützung. Strom-Fahren bis 130 km/h möglich, Schaltvorgänge der Siebengang-Automatik bei Volllast nicht sehr sauber. Fahrwerk & Traktion - Guter Mix aus hohem Komfort und knackigem Fahrverhalten (ohne Lastwechsel-Tücken). Weitgehend spontanes Eigenlenkverhalten, direkt-präzise Lenkung, hochwirksame Bremsen. Traktion tadellos. Cockpit & Bedienung - Nahezu fehlerfreie Ergonomie, logisch angeordnete Bedienelemente, etwas über­ladene Menü-Struktur. Praktisch: Infotainment-Steuerung über Touchpad und Dreh-und-Drück-Regler. Fein: Hybrid-Fahrprogramme einfach über Knopf in der Mittelkonsole zu wechseln. Top-Sitze. Mäßige Übersicht, Einpark-Assistent aber Serie. Innen- & Kofferraum - Ausreichend Platz in Reihe eins, relativ wenig Kniefreiheit und schmaler Tür­aus­schnitt hinten. Kofferraum: Die Akkus unter dem Ladeboden kosten 40 Liter Volumen, es bleibt aber ein Fach für die Ladekabel übrig. Gut nutzbare Ablagen, zerklüftetes Handschuhfach. Dran & Drin - Vor allem als A-Edition überraschend gut, aber noch lange nicht luxuriös bestückt. Entsprechend umfangreiche Aufpreis-Liste. Keine Patzer bei Material-Wahl und Verarbeitung. Limousine kostet 1590 Euro weniger. Schutz & Sicherheit - Ab Werk übliche Airbag-Armada sowie Fahrerknie-Luftsack plus eine Menge Sicherheits-Elektronik, dazu Isofix und LED-Scheinwerfer. Nahezu alle Assistenz-Systeme gegen Aufpreis, Fond-Seitenairbags nur für Limousine erhältlich. Sauber & Grün - In Anbetracht der Leistung fairer Verbrauch, aber fernab der Werksangabe. Nur wer die Fahr-Modi clever wählt, kann echte Hybrid-Vorteile herausfahren. Preis & Kosten - Der nur als Limousine erhältliche Plug In-Dreier BMW 330e kostet deutlich weniger, der Volvo S60 mit 220 PS etwas mehr. Knapp dran, aber viel schwächer: der VW Passat GTE. Fein: vier Jahre Garantie, sechs auf die Akkus. Werthaltung fraglich.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1463129488379{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1463129508223{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Aufgeräumt und gewohnt ergonomisches Cockpit, das Navi ist beim „A Edition Plus“ Serie.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247f389-b556"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1991 ccm, 211 PS (155 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1200–4000/min, Permanent-Magnet-Synchronmotor mit 82 PS (60…

6.5

Fazit

Technik-Highlight für Strategen mit Weitblick.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.71 ( 14 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1991 ccm, 211 PS (155 kW) bei 5500/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1200–4000/min, Permanent-Magnet-Synchronmotor mit 82 PS (60 kW), max. Dreh­moment 340 Nm, Lithium-Ionen-Batterie 6,38 kWh, Systemleistung max. 279 PS, Sie­bengang-Automatik, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4702/1810/1457mm, Radstand 2840 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Reifendimen­sion 225/50 R 17 v, 245/45 R 17 h (Testwagen-Bereifung Conti Winter Contact), Tankinhalt 50 l, Reichweite gesamt 735 km, Kofferraumvolumen 450–1470 l, Leergewicht 1840 kg, zul. Gesamtgewicht 2305 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0–100 km/h 6,2 sec, Spitze 246 km/h, Steuer (jährl.) € 1054,44 Werkstätten in Österreich 89, Service verschleißabhängig (mind. 1x/Jahr), gewichteter Normverbrauch (67% elektrisch, 33% Benzin) 2,1 l, rein elektrisch 11,7 kWh/100 km, Testverbrauch 6,8 l, CO2 (Norm/Test) 49/156 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgeh. Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, Müdigkeits-Warner, ABS, ESP, adapt. Bremsassistent inkl. Kollisions-Vermeider, Isofix, E-Parkbremse, Einpark-Assistent, Verkehrszeichen-Erkennung, Totwinkel- und Spurhalte-Assistent, LED-Scheinwerfer, Zweizonen-Klimaautomatik, CD-Audio-System mit Touchpad, USB/Bluetooth-Schnittstelle, Navigationsystem, Luftfederung, teilelektr. un  heizb. Sportsitze v, 40/20/40-Umlege-Fondlehnen, Tem­pomat, Multifunktions-Lederlenkrad, Lichtsensor, Aluräder, FB-Zentralsperre etc.

Fahrassistenz-Paket (Radar-Tempomat mit Stop & Go, Pre Safe-Bremse, aktiver Toter Winkel-Assistent, aktiver Spurhalte-Assistent, Kreuzungs-Assistent) € 2628,−, Fernlicht-Assistent plus Headup-Display € 1242,−, Spur-Paket (Spurhalte- & Toterwinkel-Assistent) € 978,−, Spiegel-Paket (Außen- u. Innenspiegel aut. abblendend, Außenspiegel el. klappbar) € 564,−, Radar-Tempomat € 1206,−, Rückfahrkamera € 498,−, Keyless-Go € 1242,−, Matrix-LED-Scheinwerfer € 732,−, E-Heckdeckel € 378,−, Fernlicht-Automatik € 126,−, 230V-Steckdose € 150,−, Lederausstattung ab 1488,−, COMAND Online (Festplatten-Navi, Sprachbedienung, WLAN-Hotspot, versch. Apps, Speicher für Musik u. Videos, etc.) € 3882,−, E-Sitzverstellung mit Memory für Fahrer/Beifahrer € 1002,−/624,−, Sitz-Klimatisierung v € 942,−, Gepäckraummanagement-System € 186,−, 19 Zoll Räder € 2316,−, 3-Pin-Ladekabel € 534,−, Panorama-Schiebedach € 1776,−, Regensensor € 78,−, Metallic-Lack ab € 978,− etc.

Kommentar abgeben