MG ZR 160

28. August 2002
2.008 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:MG
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:160 PS
Testverbrauch:8,6 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:22.380 Euro

Wir bauen Autos, die alles, was normal ist, zur Hölle schicken.““ So lautet der frivol formulierte Auszug aus der Pressemappe zum MG ZR – und macht Gusto, den kleinsten Spross der britischen Traditionsmarke auf seine GTI-Kompetenz zu prüfen. Allerdings: Technisch kann der Engländer nicht auftrumpfen, schließlich steckt unterm verspoilerten Blechkleid noch der Rover 25 und damit die nicht mehr zeitgemäße Plattform des alten Honda Civic. Doch immerhin haben die Briten den kleinen Rover nicht nur mit dem MG-Label, sondern mit fast allen Sport-Zutaten getunt, die die brave Basis verträgt – und die könnten Harcore-Fans letztlich überzeugen. Dank agilem Handling, kurz abgestuftem Getriebe und drehfreudigem 160-PS-Motor kann man bei den Fahrleistungen locker mit europäischen Mitstreitern à la Golf GTI mithalten.
Dennoch bleibt der ZR ein Individualisten-Auto für Anglophile. Bei modernen Sicherheits-Features wie Seitenairbags oder ESP muss man sich in britischer Zurückhaltung üben, beim Platzangebot bewegt sich der Kompakte bestenfalls in guten Kleinwagen-Dimensionen, und die Material-Qualität erinnert an Autos längst vergangener Jahre. Praktisch oder vernünftig ist der ZR jedenfalls nicht. Dafür günstig: Wirklich kompromisslose Kompakt-Sportler um knapp 22.500,- Euro sind selten, ähnliche Kompakt-Typen mit Komfort-Verzicht und Racing-Anspruch sind entweder viel teurer und viel stärker (Honda Civic Type R) oder kleiner und marginal günstiger (Renault Clio Sport).

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 1796 ccm, 118 kW (160 PS) bei 7000/min, max. Drehmoment 174 Nm bei 4500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Schraubenfedern, Stabilisator, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4010/1930/1400 mm, Radstand 2500 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,1 m, Servo, Reifendimension 205/45 R 17, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) ca. 560 km, Kofferraumvolumen 304-1086 l, Leergewicht 1055 kg, zul. Gesamtgewicht 1550 kg, 0-100 km/h 7,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,1 sec, Spitze 211 km/h, Steuer (jährl.) EUR 620,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 10,4/5,8/7,5 I, Testverbrauch 8,6 l ROZ 95
Preis: EUR 22.380,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 1,8-Liter-16V meldet sich unwillig schüttelnd, dafür mit kernigem Motor-Sound, er reagiert flott auf Gaspedal-Befehle und liefert kräftig-gleichmäßigen Durchzug. Das beinharte Sportfahrwerk ist recht lastwechsel-anfällig, die kräftigen Heck-Schwenks gehen nur bei Profis als spaßig durch. Direkt-präzise & schwergängige Lenkung, die Breitreifen bieten gute Traktion, reagieren aber nervös auf Längsrillen. Schaltung: perfekte Gang-Anschlüsse, doch schwergängig und hakelig bei kaltem Getriebe-Öl. Gut dosierbare, kräftige & absolut fading-freie Bremsen. Fesselnde Sportsitze.

PLATZ & NUTZ
Rundum knapp bemessener Innenraum. Durchschnittlich dimensioniertes Koffer-Abteil, Fondbank 2:1 umlegbar, wenig Ablagen im Cockpit, durchwegs logische Bedienung, gute Übersicht. Lenkrad und Fahrersitz höhenverstellbar, Lordosenstütze am Piloten-Platz, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig (versteckte Schalter). Plus-Details beim Dreitürer: praktischer Fond-Einstieg, Ausstell-Fenster hinten.

DRAN & DRIN
MG-Mitgift: Sportfahrwerk und -Auspuff, Rundum-Verspoilerung, 17-Zoll-Aluräder, Klima, Servolenkung, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Teilleder-Sportsitze, Lederlenkrad und -Schaltknauf, Radio-Vorbereitung mit 6 LS, Alarmanlage etc. Aufpreis-Extras: E-Schiebedach, Metallic-Lack, (unverständlicherweise nur für die Hinterachse verwendbares) Ersatzrad. Billig anmutende Materialien, mäßige Verarbeitung, antiquiertes Innen-Design.

SICHER & GRÜN
Die (spärliche) Sicherheits-Mitgift: zwei Front-Luftsäcke und ABS. Nicht erhältlich: Zusatz-Airbags, Stabilitätsprogramm, Isofix. Vier verstellbare Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85, hinten bis 1,75 m), vier Dreipunktgurte. Passabler Verbrauch, brav beim Grün-Check.

PREIS & WERT
Günstig im Vergleich zu (größeren und besser ausgestatteten) Konkurrenten à la Alfa 147 2,0, Fiat Stilo Abarth, Honda Civic Type R oder Golf GTI, dazu mit dem individualistischen MG-Nimbus behaftet. Dünnes Service-Netz, als hochmotorisierter Kompakt-Exot mit schlechter Wiederverkaufs-Prognose. Ein Jahr Neuwagen-Garantie, sechs Jahre gegen Durchrostung. Service & Ölwechsel alle 25.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL
Briten-Renner mit kompromisslosem Sport-Fahrwerk – aufgrund der mäßigen Qualität aber bloß ein Tipp für anglophile GTI-Fans.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2002

Kommentar abgeben