Missing Link: Mercedes C43 4MATIC Coupé

24. Februar 2016
2.560 Views
Aktuelles

Aktuell war der Sprung vom stärksten „normalen“ C-Coupé, dem C300 mit 245 PS auf den AMG mit mindestens 476 Pferdchen schon recht groß. Deswegen bessern die Damen und Herren in Affalterbach nun nach – liefern das fehlende Verbindungsstück: das Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé.

Dieses schöpft aus einem 3 Liter V6 Motor mit Biturbo-Aufladung ansprechende 367 PS und 520 NM maximales Drehmoment. Damit spurtet der ausschließlich allradgetriebene Zweitürer mit 9-Gang-Automatik in 4,7 Sekunden von 0 auf 100. Bleibt man am Gas, ist bei 250 km/h Schluss – elektronisch abgeriegelt. Damit es trotzdem nicht zu langweilig wird, ist der Allrad sehr heckbetont eingestellt, liefert er doch 69 Prozent der Kraft an die Hinterräder. Auch das Fahrwerk ist freilich anständig nachgeschärft worden und kann in drei Stufen härteverstellt werden. Ebenfalls verstellbar ist die Grund-Charakteristik der schicken Flunder: Fünf Fahrprogramme stehen zur Wahl, eines davon mit A MG-spezifischer Parametrierung. Außerdem werden große Teile der Lenkung vom großen Bruder, dem C63, übernommen. Stark an diesen angelehnt sind freilich auch die äußerlichen Änderungen, die mit größeren Lufteinlässen und dicken Auspuffrohren klar machen, dass hier kein gewöhnlicher Mercedes daherkommt. Dennoch: Der „echte“ AMG sieht noch einmal deutlich martialischer aus … ist er ja aber auch.

Preise gibt’s noch keine …

1 Kommentare

  1. Das neue C-Klasse Coupe gefällt mir sehr gut. Vor allem das Heckdesin überzeugt. Die Preise sind – wie üblich – astronomisch.

Kommentar abgeben