Nach 54 Jahren ist Volvo nicht mehr die #1 in Schweden

4. Januar 2017
1.945 Views
Aktuelles

Für uns Österreicher ist es schwer vorstellbar, dass ein anderes Auto als der VW Golf das bestverkaufte KFZ des Landes ist – Österreich war gefühlt schon immer ein „Golf-Land“. Eigentlich ist das aber nicht überall so. So, wie wir auf den Wolfsburger schwören, herrscht in vielen Ländern Europas so etwas wie strenger Auto-Nationalstolz. In Italien sind also auch in 2016 gleich die ersten drei Top-Platzierungen von Fiat besetzt (Panda vor Lancia Ypsilon und 500L). Auch in Spanien belegt der Platzhirsch SEAT gleich die ersten zwei Ränge (Leon vor Ibiza). Und in Schweden war das ebenfalls nicht viel anders:

Die letzten 54 Jahre war immer ein Volvo an der Spitze der schwedischen KFZ-Verkaufszahlen. Bis jetzt. 2016 schaffte es der Golf auch im hohen Norden die Krone wieder an sich zu reißen. 5,9% aller neu zugelassenen Autos im Jahr 2016 waren in Schweden vom Typ „VW Golf“. 5,7 hingegen – und somit knapp auf Platz 2 verdrängt – schaffte es der nun eingestellte und durch den V90 ersetzte Volvo V70. Darin liegt insofern eine besondere Ironie, da der letzte „Nicht-Volvo“, der Anno 1962 auf Platz 1 stand, ebenfalls ein VW war – der Käfer.

Es gibt allerdings auch tröstende Neuigkeiten für Volvo: In der Markenbetrachtung liegen die Schweden bei sich daheim beispielsweise immer noch auf Platz 1 (21,5 % gegen 15,7 bei VW). Außerdem ist man mit der Konstellation des Golf auf Platz 1 in guter Gesellschaft. So wie bei uns und den Schweden sieht es nämlich auch in der gesamteuropäischen Betrachtung aus: Auch hier führt der Golf (vor dem Polo). Einzig bei weltweiter Betrachtung kann sich der Begründer der Kompaktklasse dann nicht mehr durchsetzen. Hier schnappt sich der Toyota Corolla mit 945.812 verkauften Stück die Krone. Der Golf folgt mit 730.178 auf Platz 2.

 

Kommentar abgeben