Neues Range Rover Velar Topmodell mit V8-Power kommt

7. Februar 2019
825 Views
Aktuelles

Der wohl bevorstehende Brexit macht den britischen Autoherstellern ziemlich zu schaffen. Auch Jaguar-Land Rover ist mit diversen Unsicherheiten konfrontiert, die Auswirkungen auf den Markt hierzulande sind noch nicht absehbar. Schade, denn abseits der Politik hat Großbritannien derzeit viel zu bieten. Zum Beispiel den Range Rover Velar, der es uns bei den diversen Tests schon ziemlich angetan hat.

Der einzige „Haken“: Obwohl der Velar grundsätzlich nobel und sportlich zugleich daherkommt, musste sich der betuchte Käufer bis jetzt mit maximal 6 Zylindern zufriedengeben. Doch jetzt, liebe Besser-Verdiener, könnt ihr endlich aufatmen. Mit dem neuen Topmodell SVAutobiography Dynamic Edition hält der schon zB aus dem Range Rover Sport bekannte 5 Liter große V8-Kompressor mit 550PS auch in den Velar Einzug. Passend zur neuen Power wurde auch andernorts nachgebessert: Größere, zweiteilige Bremsen, die nun mehr Frischluftzufuhr zur Kühlung abbekommen, sportlichere Stabilisatoren und eine elektronische Verbesserung von Fahrwerk und dem Achtgang-Automatikgetriebe komplettieren das Paket auf technischer Seite.

Das Ergebnis ist eine Höchstgeschwindigkeit von 274 km/h, die Hundertermarke ist aus dem Stand nach 4.5 Sekunden geknackt. Gehör verschafft sich der V8 durch eine neue, vierflutige Abgasanlage, bei der gegenüber dem bekannten System anderer Modelle 7.1 kg eingespart wurden. Die Geländefähigkeit soll unter den Modifikationen natürlich nicht leiden: das Verteilergetriebe wurde angepasst, um mit dem Mehr an Leistung und Drehmoment umgehen zu können. Laut Landrover hat man für die Feinabstimmung des gesamten Fahrzeuges rund 63,900 Stunden verwendet, die Abteilung „Special Vehicle Operations“, die auch beim Jaguar F-Type SVR bereits meisterliches vollbracht haben, hat sich also nach Herzenslust austoben können.

Optisch sportlichere Akzente werden im Innenraum durch ein neues Lenkrad und haptisch attraktivere Bedienelemente oder durch Dekorelemente aus Karbon gesetzt, die allerdings auch schon in anderen Versionen verfügbar waren, hier nun aber zur Serienmitgift gehören. Der ausgewogene Spagat zwischen dynamischem Auftreten und Luxus steht bei Land Rover ganz oben auf der Agenda, weshalb natürlich die klassischen, britischen Interieurfarben wie „Vintage Tan“, also der typische Braunton, oder auch das cremefarbige „Cirrus“  im sportlich-luxuriösem abgestepptes Rautenmuster verfügbar sein werden.

Typisch Range Rover: beim Topmodell sind bis zu 22-Zoll-Felgen verfügbar. Natürlich kommt der V8-Velar mit einer neuen Frontschürze daher, optische wahrnehmbare, größere Lufteinlässen für den Motor ermöglichen erst das neue Aggregat. In Sachen Farben ist „Satin Byron Blue“ auf Sonderwunsch matt orderbar. Aufpreis: 8.067 Euro.

Obwohl es noch keine offiziellen Presseunterlagen für Österreich gibt, erscheint der SVAutobiography Dynamic Edition bereits im Landrover Konfigurator, zum Preis von 139.100 Euro. We are slightly amused und hoffen auf eine baldige Testgelegenheit.

Kommentar abgeben