Nissan baut fernsteuerbaren Nissan GT-R

11. Oktober 2017
347 Views
Leben

Anlässlich des baldigen Launches des neusten Teils der Gran Turismo-Serie hat Nissan – langjähriger Partner von Sony und Polyphony Digital – sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie haben einen Nissan GT-R zu einem ferngesteuerten Auto umgebaut – dem ultimativen Spielzeug für Gamer, sagen sie. Über einen Playstation 4-Controller steuerbar durfte daraufhin Jann Mardenborough – einer der Gewinner der GT Academy – in einem Hubschrauber Platz nehmen und hoch über Silverstone schwebend den ausgewachsenen GT-R mit dem Controller über die Rennstrecke jagen.

Ob das ganze echt ist? Wissen tun wir es nicht – die Innenraumaufnahmen sehen aber durchaus echt aus. Zudem hat Nissan hier ein paar glaubwürdige Details parat: Der GT-R /C getaufte Wagen wurde von JLB Design Ltd. um- bzw. aufgebaut und basiert auf einem 2011er Nissan GT-R R35 mit seinem rund 550 PS starken Turbo-V6. Mardenborough’s schnellste Rundenzeit war eine 1:17:47, wobei der GT-R /C eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 122 km/h und einen Top-Speed von 211 km/h erreicht hat.

Ob man das auch selbst mal machen darf? Wir vermuten stark: nein.

Sei der Erste der abstimmt.
Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben