Nissan Micra C+C 160 SR Sport

22. März 2006
1.184 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Nissan
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:110 PS
Testverbrauch:7,4 l/100km
Modelljahr:2006
Grundpreis:22.100 Euro

Top-Version des neuen Stahldach-Cabrios: Nissan Micra C+C 160 SR Sport

Nissan lanciert erstmals in der Firmengeschichte ein kleines Cabrio für Europa, und die Open-Air-Variante des Micra hat sogar ein trendiges Stahlfaltdach. Die Verdeck-Konstruktion des C+C stammt übrigens vom renommierten deutschen Cabrio-Entwickler Karmann. Was es so besonders macht: Im Gegensatz zu den beiden Haupt-Konkurrenten Peugeot 206 CC und Opel Tigra TwinTop besteht das Dach-Oberteil beim Japaner aus Glas. So herrscht auch im geschlossenen Zustand freie Sicht zum Himmel. Richtig genießen können es aber nur Personen bis etwa 1,85, denn der C+C ist nicht nur sieben Zentimeter länger (um Platz für den aufwändigen Falt-Mechanismus zu bieten), sondern auch um zehn Zentimeter niedriger als die verlötete Micra-Version, was die Kopffreiheit stark einschränkt.
Unser Testwagen verfügte übrigens über den gleichen 110 PS starken Motor wie unser Intensivtest-Micra (einen 88 PS starken 1400er gibt´s als Alternative), der im C+C allerdings mit knapp 100 Kilo Mehrgewicht zu kämpfen hat. Das äußert sich in marginal schlechteren Fahrwerten, von seinem knackig-agilen Handling hat der Japaner aber zum Glück nichts eingebüßt – und auch der Mehrverbrauch liegt mit rund 0,1 Liter im vernachlässigbaren Bereich. Entscheidender ist vielmehr, dass man den 1600er schaltfaul bewegen und somit das Offen-Fahren so richtig genießen kann.

TECHNIK
R4, 16V, 1598 ccm, 81 kW (110 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 153 Nm bei 4400/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 3806/1668/1441 mm, Radstand 2432 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,0 m, Servo, Reifendimension 185/50 R 16, Tankinhalt 46 l, Reichweite (bis Tankreserve) 530 km, Kofferraumvolumen 255-457 l, Leergewicht 1150 kg, zul. Gesamtgewicht 1540 kg, max. Anh.-Last 750 kg, 0-100 km/h 10,6 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,9 sec, Spitze 190 km/h, Steuer (jährl.) EUR 376,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,7/ 5,6/6,7 l, Testverbrauch 7,4 l ROZ 95
Preis: EUR 22.100,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierventiler hängt agil am Gas, ist recht bullig und dreht willig hoch. Die Geräuschkulisse ist nur bei niedrigen Drehzahlen dezent, der Motorlauf dafür stets vibrationsarm. Geringe Windverwirbelungen bei geöffnetem Dach. Das Sportfahrwerk ist für ein Cabrio fast schon zu hart ausgelegt und zeigt ein im Grenzbereich leicht untersteuerndes Eigenlenkverhalten. Heck nicht frei von Lastwechsel-Tendenzen, das ESP regelt aber eher spät. Ausreichend direkte und präzise Lenkung mit geringen Antriebseinflüssen und angenehmen Rückstellkräften. Relativ kurzwegige, knochige Schaltung. Wirkungsvolle und gut zu dosierende Bremsen. Plus: hohe Karosserie-Steifigkeit. Minus: etwas zu klein geratene Sitze mit wenig Schenkelauflage und Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Bis auf die geringe Kopffreiheit vernünftige Platzverhältnisse in Reihe eins. Der Fond ist dank Easy-Entry zwar leicht zu entern, bietet aufgrund minimaler Knie- und Kopffreiheit aber nur Platz für Kleinkinder. Kofferraum: bei geschlossenem Dach riesig, bei geöffnetem ausreichend groß. Das Verdeck öffnet vollautomatisch auf Knopfdruck – über diesen Schalter können auch alle Scheiben gleichzeitig versenkt werden. Ausreichendes Ablagen-Angebot, versperrbar ist ein Fach unterm Beifahrersitz. Keine Tür-Doppelverriegelung. Das hohe Heck verhindert eine optimale Rundum-Sicht, das nur höhenverstellbare Lenkrad eine optimale Sitzposition. Nur ein gemeinsamer Schalter für die Sitzheizungen von Fahrer- und Beifahrer.

DRAN & DRIN
Die Top-Ausstattung Sport“ enthält unter anderem Klimaautomatik, Teilleder-Polsterung, Sitzheizung, schlüssellosen Zugang, beheizbare E-Außenspiegel, 16-Zoll-Alufelgen, E-Fensterheber vorne und hinten, Bordcomputer, CD-Radio inkl. 6 LS, Lenkrad-FB und CD-Wechsler, Metallic-Lack. Keine Extras erhältlich. Verarbeitung auf hohem Niveau, nicht durchgehend hochwertige, aber strapazfähige Materialien, gefälliges Innen-Design, etwas unproportionierte Heck-Optik.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, Bremsassistent, ESP, vier Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,90 m und hinten nur bis 1,60 m Körpergröße), Isofix-Halterungen, starre Überrollbügel. Grün-Check brav absolviert, Verbrauch OK.

PREIS & WERT
Der 15 PS stärkere Opel Tigra 1,8 Sport ist etwas günstiger, die schlechter ausgestatteten Citroën Pluriel und Peugeot 206 CC 1,6 sind deutlich billiger. Drei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Hohe Zuverlässigkeit zu erwarten. Als starker Benziner eher mäßig wertstabil, ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel jährlich bzw. alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Kleines Stahldach-Cabrio, mit kräftigem Benziner und sportlicher Ausstattung nicht billig.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2006

Kommentar abgeben