Nissan Murano 3,5 V6 Executive

30. Dezember 2008
2.071 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Nissan
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:256 PS
Testverbrauch:13,3 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:58.005 Euro

Nissan Murano: japanischer Benziner-SUV, leicht geliftet & gestärkt

Drei Jahre nach seiner Einführung erhielt der Nissan Murano eine dezente Überarbeitung – was bedeutet: futuristischer geformte Front, wohnlicher gestalteter Innenraum sowie 22 PS mehr aus nach wie vor 3,5 Liter Hubraum und sechs Zylindern. Am Wesen des Murano hat die Modellpflege aber nichts geändert, die gelassene Art der Fortbewegung, die der große Nissan schon immer bevorzugte, kommt nur besser zur Geltung.
Etwa mit dem sanften V6, der in der überarbeiteten Version noch optimaler zum entspannten Cruisen geeignet ist und hervorragend zur niedrigen Geräuschkulisse passt sowie zum weichgespülten Fahrwerk und der indirekten Lenkung, die nicht gleich beim kleinsten Volant-Zucken anspricht. All das lässt sich im bequemen Ledergestühl genießen, beschallt von der feinen Bose-Anlage.
So denkt man im Murano nicht mal an eine flotte Fahrweise, die der noble Nissan ohnehin nicht mag – Stichwort Fahrwerk & Verbrauch. Das alles prädestiniert den Nippon-SUV natürlich vorwiegend für den Geschmack der US-Käufer und weniger für hiesige Gepflogenheiten. Ein Nachteil? Nicht unbedingt, denn das sichert dem Murano in der alten Welt den Status des exotischen Individualisten.

FAHREN & FÜHLEN
Der seidige V6-Benziner säuselt dezent und sorgt für souveränes Vorankommen. Das stufenlose CVT-Getriebe arbeitet sanft und passt gut zur Motor-Charakteristik. Kaum Wind- und Abrollgeräusche, nur bei Volllast orgelt der Motor unüberhörbar. US-Style: das schaukelig-bequeme Fahrwerk und die teigig-indirekte Lenkung. Bremsen ohne Tadel, groß dimensionierte Sitze mit wenig Seitenhalt.

STOCK & STEIN
Der Murano fühlt sich auf der Straße wohler. Für echte Offroad-Touren ist auch das Fahrwerk zu tief. Außerdem fehlen Geländefahr-Hilfen und Untersetzungs-Getriebe.

PLATZ & NUTZ
Luftiges Raumangebot, vor allem bei Innenbreite und Fond-Kniefreiheit. Kofferraum durchschnittlich groß, erweiterbar mittels 2:1 umlegbarer Rückbank (stets ebene Ladefläche). Praktisch: zwei Rückfahr-Kameras (eine im rechten Außenspiegel). Umständlicher schlüsselloser Zugang, großer Wendekreis.

DRAN & DRIN
Die teurere von zwei Varianten bedeutet: volle Hütte. Top-Verarbeitung, Materialien großteils hochwertig. Das futuristische Styling trifft nicht jedermanns Geschmack.

SICHER & GRÜN
Serie: übliche Airbag-Bestückung, ESP, Isofix und Bi-Xenon. Fehlanzeige: Fond-Seitenairbags, Reifendruckkontrolle. Wahrlich kein Verbrauchswunder (wiewohl besser als der Vorgänger).

PREIS & KOSTEN
Die Konkurrenz von Lexus, Audi, Mercedes oder Subaru ist durchwegs teurer und schlechter ausgestattet. Drei Jahre Garantie, zwölf gegen Durchrosten. Wiederverkauf nicht berauschend.

FAZIT: :
Interessante SUV-Alternative für Individualisten.

Murano-Cockpit: bequem und übersichtlich, sogar Navi und Leder sind Serie

TECHNIK
V6, 24V, 3498 ccm, 188 kW (256 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 334 Nm bei 4400/min, stufenlose Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4835/ 1880/1730 mm, Radstand 2825 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,0 m, Reifendimension 235/65 R 18, Tankinhalt 82 l, Reichweite (bis Tankreserve) 855 km, Kofferraumvolumen 402-838 l, Leergewicht 1862 kg, zul. Gesamtgewicht 2380 kg, max. Anh.-Last 1500 kg, 0-100 km/h 8,0 sec, Spitze 210 km/h, Steuer (jährl.) EUR 1082,40, Werkstätten in Österreich 116, Inspektion/Ölwechsel alle 15.000/ 15.000 km, Normverbrauch (Stadt/ außerorts/Mix) 14,9/8,6/10,9 l, Testverbrauch 13,3 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 261/310 g/km
Offroad-Daten: elektron. geregelter Allradantrieb, Böschungswinkel v/h 29°/25°, Rampenwinkel 14°, Bodenfreiheit 180 mm, Wattiefe k. A.
Preis: EUR 58.005,-

Serienausstattung: Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, el. Stabilitätskontrolle, el. verstell-, heiz- und klappbare Außenspiegel, Aluräder, Bi-Xenon-Licht, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, vier E-Fensterheber, Navigationssystem, Nebelscheinwerfer, Regensensor, Tempomat, Lederausstattung, heizbare E-Sitze vorne mit Memory, zwei Rückfahrkameras, Einparkhilfe, Bose-Sound mit 11 LS und Lenkrad-FB, Dachreling, E-Heckklappe, E-Glas-Schiebedach etc.
Extras: DVD-Fond-Entertainment-System EUR 348,-, Metallic-Lack EUR 710,-


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 11/2008

Kommentar abgeben