Opel Meriva 1,6 16V

29. November 2003
Keine Kommentare
2.253 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:100 PS
Testverbrauch:8,1 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:17.600 Euro

In Sachen Variabilität & Raumnutzung ein Hit unter den Klein-Vans: Opel Meriva

Opel setzt seit geraumer Zeit auf neue Raumkonzepte. Wie sich zeigt, eine fruchtbare Strategie für den angeschlagenen Hersteller. Nachdem sich der Kompakt-Van Zafira zum österreichischen Bestseller in seiner Liga gemausert hat, nahm sich Opel die Mittelkasse zur Brust und versucht mit dem Vectra-Ableger Signum eine Neu-Interpretation der hinteren Sitz-Reihe. Und um genau diese dreht es sich auch im neuen Klein-Van Meriva, der trotz überschaubarer Außenabmessungen ein hohes Maß an Lade-Talent und Variabilität bietet. Sein Trumpf ist dabei das so genannte FlexSpace”-System, das die Fond-Möbel zu einer Art “VerRücksitze” macht: Die äußeren Einzel-Sessel können nach Versenken des mittleren um knapp acht Zentimeter nach innen geschoben werden. Die so erhaltene Ellbogenfreiheit kann es locker mit Werten der Mittelklasse aufnehmen. Eine niedrige Ladekante sowie eine bei Bedarf vollständig im Boden versenkbare Fondbank runden das Lade-Können eindrucksvoll ab. Nach dem in Heft 4/2003 getesteten Top-Diesel gastiert nun der mittlere Benziner im Testfuhrpark – eine kultivierte Alternative für alle Selbstzünder-Verweigerer. Alles in allem greift der Meriva nicht nur gleich große Kollegen à la Hyundai Matrix oder Mercedes A (in der Langversion) an, sondern könnte auch Kompaktvan-Käufer begeistern. Und somit auch dem eigenen Bruder Zafira das Leben schwer machen. TECHNIK 4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1598 ccm, 74 kW (100 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 150 Nm bei 3600/ min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Längslenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4042/1694/1624 mm, Radstand 2630 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Servo, Reifendimension 185/60 R 15, Tankinhalt 53 l, Reichweite (bis Tankreserve) 580 km, Kofferraumvolumen 350-1410 l, Leergewicht 1375 kg, zul. Gesamtgewicht 1830 kg, 0-100 km/h 13,3 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 10,5 sec, Spitze 175 km/h, Steuer (jährl.) EUR 330,-, Normverbrauch (Mix) 9,9/6,1/ 7,5 l, Testverbrauch 8,1 l ROZ 95Preis: EUR 17.600,- FAHREN & FÜHLEN Dem laufruhigen 100 PS-Benziner fehlt es speziell im unteren Drehzahlbereich an Drehmoment. Das kurz übersetzte und hervorragend abgestufte Getriebe kann dies jedoch gut kaschieren. Die Schaltung ist präzise und leichtgängig, der Schalthebel relativ weit unten platziert. Straff und gut gedämpftes Fahrwerk, wenig Seitenneigung in schnellen Kurven. Agiles Handling, sicher untersteuernd ausgelegt. Die Lenkung ist präzise und angenehm direkt, die Volant-Größe passt. Gut dosierbare, standfeste Bremsen. Kommode Sitze mit ausreichend Seitenhalt, aber fummeliger Lehnenverstellung PLATZ & NUTZ Vorne luftig, im Fond viel Platz und Variabilität: speziell im Viersitzer-Modus (der mittlere Rücksitz wird versenkt und die äußeren Sitze nach innen gerückt) verfügt der Meriva über eine überdurchschnittliche Ellbogenfreiheit. Großer Kofferraum, dank niedriger Ladekante einfach zu beladen, komplett eben – auch die Fondsitze lassen sich zur Gänze im Boden versenken. Mit umgelegtem Beifahrersitz (optional) ist die Ladefläche auf bis zu 2,40 m erweiterbar. Plus: kleiner Wendekreis, gute Übersicht, genug Ablagen, höhenverstellbarer Fahrersitz, vier One-Touch-Fensterheber. Minus: Lenkrad nicht in Reichweite verstellbar. DRAN & DRIN Die etwas spärliche Top-Ausstattung Cosmo bietet serienmäßig u. a. FB-Zentralsperre, E-Fensterheber vorne, Alufelgen und Nebelscheinwerfer. Die lange Aufpreis-Liste enthält Klimaanlage bzw. -automatik, Sitzheizung, E-Fensterheber hinten, Xenon, Einparkhilfe, Schiebedach, Leder, CD-Radio (auch mit Lenkrad-FB), Navigationssystem, div. Pakete etc. Solide verarbeitet, strapazfähige Materialien, zurückhaltendes, funktions-orientiertes Design. SICHER & GRÜN Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Bremsassistent, Kopstützen (reichen vorne bis 1,80 m, hinten nur bis 1,70 m Körpergröße) und Dreipunktgurte auf allen Plätzen. Nur gegen Aufpreis: ESP, durchgehender Kopfairbag-Vorhang, Isofix-Kindersitzhalterungen. Einziges Grün-Minus: Glanzlack nicht auf Wasserbasis. Verbrauch durchschnittlich. PREIS & WERT Meriva-Konkurrenz: Hyundai Matrix und Toyota Yaris Verso (etwas teurer und PS-schwächer, aber besser ausgestattet), Audi A2 und Mercedes A-Klasse (teurer und kleiner, aber prestigeträchtiger). Zwei Jahre Neuwagen- und Mobilitätsgarantie, zwölf Jahre gegen Durchrosten, Service und Ölwechsel alle 30.000 km. Voraussichtlich gute Werthaltung, sehr dichtes Werkstattnetz. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Klein-Van, der mit seinem ausgeklügelten Raumkonzept auch größeren Kollegen den Rang ablaufen könnte. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2003