Opel Omega 2,5 DTI Executive

10. November 2002
1.559 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:150 PS
Testverbrauch:8,7 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:38.800 Euro

Ein Revoluzzer war Opels Topmodell Omega nie. Vom Start der zweiten Generation weg (1994) war dieser Deutsche vielmehr ein reifer, komfortabler und solider Langstrecken-Typ. Beim Facelift vor etwa zwei Jahren ließen sich die Rüsselsheimer auch nicht auf Experimente ein, es fiel behutsam und umsichtig aus, bescherte dem Oberklasse-Opel aber doch ein deutlich flotteres Erscheinungsbild.
Dieses Gesicht soll nach derzeitigem Stand auch noch einige Zeit halten, ein Nachfolger ist nicht vor 2003 am Start – voraussichtlich. Damit stehen also die Chancen dieser Omega-Generation gut, ein Zehn-Jahres-Jubiläum zu erreichen.
Eher mit Vorsicht als mit Experimenten agiert man beim Top-Opel auch bei den technischen Maßnahmen. Die Motoren-Palette, bisher bestehend aus drei Benzinern (2,2, 2,6 V6, 3,2 V6) und einem Diesel (2,2 DTI) wurde um einen Sechszylinder-Selbstzünder erweitert -der Ölbrenner-Anteil beträgt ja bei Opel knapp 70 Prozent. Die Wahl der Rüsselsheimer fiel auf ein bereits bewährtes BMW-Triebwerk, jenen Reihen-Sechszylinder mit Common-Rail-Direkteinspritzung, der im 525d seinen Dienst tut.
Bei der Anpassung an den Omega ist jedoch ein wenig der bekannten Kultiviertheit auf der Strecke geblieben. Die zurück genommene Leistung (minus 13 PS und minus 50 Nm) bedingt zudem eine gewisse Behäbigkeit: Vom Drehzahlkeller bis 3000 Umdrehungen ist der Durchzug im Vergleich zum Bayern-Pendant ziemlich zäh. Darüber allerdings entwickelt der Motor durchaus Temperament – eines, das man dem Omega auf den ersten Blick gar nicht ansieht.

TECHNIK
6-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2497 ccm, 110 kW (150 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 1750/min, Fünfgang-Getriebe, Hinterradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Schräglenkerachse, Querlenker, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4898/1776/1455 mm, Radstand 2730 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,1 m, Servo, Reifendim. 205/65 R 15, Tankinhalt 75 l, Reichweite (bis Tankreserve) 780 km, Kofferraumvol. 530-1460 l, Leergewicht 1685 kg, zul. Gesamtgewicht 2180 kg, 0-100 km/h 10,5 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,8 sec, Spitze 208 km/h, CO2-Emission 205 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 10,1/6,1/7,6 l, Testverbr. 8,7 l Diesel
Preis: EUR 38.800,- (S 533.900,-)

FAHREN & FÜHLEN
Der Sechszylinder-Diesel springt prompt an, läuft mit deutlichen Vibrationen, aber akzeptablem Geräuschniveau. Lenkung mäßig direkt, doch präzise. Komfortabel abgestimmtes, neutrales Fahrwerk mit kleinen Schwächen beim Filtern kurzer Stöße und langer Wellen. Etwas langwegiges, gut abgestuftes Getriebe. Gute Traktion dank Schlupfregelung. Bremsen: kräftig, passabel dosierbar. Sitzpolster: kommod-fest mit ausreichend Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Angenehm geräumig vorne, großzügige Beinfreiheit in der zweiten Reihe. Großer Kofferraum, durch geteilt umlegbare Fondlehnen erweiter- und dank Ski-Durchreiche, sowie Gepäcknetz und Verzurrösen sehr gut nutzbar. Plus: One-Touch-Funktion für alle vier Fensterheber, übersichtliches Cockpit. Minus: Multifunktions-Display wird teilweise vom – nur höhenverstellbaren – Lenkrad verdeckt, wenige und kleine Ablagen, Karosserie-Übersicht nach hinten mäßig.

DRAN & DRIN
Serie bei der Top-Verison Executive: FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Klimaautomatik, Lederausstattung, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze, Bordcomputer, Radio mit CD-Wechsler und Lenkrad-FB, Tempomat, Scheinwerfer-Waschanlage, Alufelgen, Nebelscheinwerfer, beheizte Scheibenwaschdüsen, Xenon-Licht etc. Extras: Alarmanlage, Navigationssystem, Telefon, Einparkhilfe, Metallic etc. Auch mit Automatik zu haben. Solide Materialien, gute Verarbeitung, zurückhaltendes Design.

SICHER & GRÜN
Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags, ABS, ESP, Traktionskontrolle, fünf Dreipunktgurte (vier davon höhenverstellbar, vorne mit Straffern), fünf Kopfstützen (vorne aktiv ausfahrend, hinten reichen sie bis 1,80 Meter Körpergröße). Nicht zu haben: Kopf-Airbags. Umwelt-Checkliste positiv absolviert, akzeptabler Verbrauch.

PREIS & WERT
Fairer Preis und reichhaltige Ausstattung ersetzen dem Omega nicht das Image, auf das seine deutschen Klassen-Mitbewerber bauen können. Im Wiederverkauf erzielt er unterdurchschnittliche Werte, was ihm als Jungwagen durchaus attraktiv macht. Garantien: zwei Jahre auf Fahrzeug, zehn Jahre Antirost. Sehr dichtes Werkstatt-Netz, Ölwechsel alle 15.000, Service alle 30.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Komfortabel-solide Familien-Limousine, aufgewertet durch modernen Sechszylinder-Diesel.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2002

Kommentar abgeben