Opel Zafira OPC

27. Juni 2002
1.670 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Opel
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:192 PS
Testverbrauch:11,9 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:31.270 Euro

Opel fährt beim Zafira nach dem Grundsatz, ein Erfolgskonzept in erster Linie technisch und erst in zweiter Linie optisch zu verfeinern. So gibt´s den siebensitzigen Kompaktvan nunmehr in verschiedensten Kraftstoff-Varianten (Benzin, Diesel, Erdgas) und Leistungsklassen. Stärkster im Stall ist der Zafira OPC – hinter diesem Kürzel steckt das Opel Performance Center, die Sportabteilung der Rüsselsheimer. Die hat auch schon den Astra aufgemotzt und mit einem 160-PS-Saugmotor bestückt.
Beim Zafira OPC kommt dagegen das aus dem Astra Coupé bekannte Turbo-Triebwerk mit 192 PS zum Einsatz. Zudem installierten die Werks-Tuner ein sportlicheres Fahrwerk, stellten den Van auf 17-Zoll-Räder und zogen darauf 225er-Patschen. Optisch weisen dezent ausgefallene Retuschen auf den Kraftmeier hin, etwa die herunter gezogene Frontschürze mit den großen Lufteinlässen oder die Seitenschweller.
Zum wilden Sportwagen wird der Zafira damit nicht, zumal der Innenraum abgesehen von Recaro-Sitzen, weiß unterlegten Instrumenten und Leder-Lenkrad unverändert blieb. An den bewährten Grundzutaten des Zafira haben die OPC-Leute ebenfalls nicht gerüttelt – auch der sport-geimpfte Van bleibt praktisch wie seine schwächeren Brüder, Stichwort Flex7-Sitzsystem (voll versenkbare Sessel in der dritten Reihe). Und selbst eine Dachreling gesteht man dem OPC, wenn auch optional, zu. Allerdings keine nennenswerten Stückzahlen, denn der Siebensitz-Flitzer ist weltweit auf 5000 Stück limitiert.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 1998 ccm, 141 kW (192 PS) bei 5400/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1950/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Federbeine, Gasdruck-Dämpfer, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Gasdruck-Dämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4318/1742/1636 mm, Radstand 2694 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,85 m, Servo, Reifendimension 225/45 R 17, Tankinhalt 58 l, Reichweite (bis Tankreserve) 400 km, Kofferraumvol. 150-1700 l, Leergew. 1560 kg, zul. Ges.-Gew. 2085 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 7,9 sec, Spitze 220 km/h, Steuer (jährl.) EUR 772,20, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 13,8/ 7,9/10,1 l, Testverbr. 11,9 l ROZ 95
Preis: EUR 31.270,-

FAHREN & FÜHLEN
Der turbo-geladene Vierzylinder springt fix an, säuselt kernig, glänzt durch hohe Laufkultur. Trotz guter Durchzugswerte subjektiv bis 4000 Touren etwas zäher Antritt. Ruppige Kupplung, hakeliges Getriebe, straffes, bisweilen polteriges Fahrwerk. Untersteuerndes Eigenlenkverhalten, hoher Kurven-Speed möglich. Schwergängige, leidlich präzise Lenkung. Traktion nur auf trockener Fahrbahn gut. Wirkungsvolle, standfeste Bremsen, die allerdings nach Nachdruck verlangen. Sportlich-straffe Möbel, in der ersten Reihe mit viel Seitenhalt und ausziehbarer Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Viel Ellbogen-, üppige Kopffreiheit, ordentliche Kniefreiheit hinten, gut nutzbarer Laderaum mit voll versenkbaren Sitzen in Reihe drei, 2:1 geteilt faltbarer Mittelbank, und umklappbarer Beifahrersitzlehne. Niedrige Ladekante. Sessel in Reihe eins höhenverstellbar, aber nicht weit genug nach hinten zu verschieben. Plus: Lenkrad in Höhe und Reichweite verstellbar, Karosserie-Übersicht nach seitlich vorne durch mächtige A-Säule eingeschränkt

DRAN & DRIN
Reichhaltige Serien-Ausstattung: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Teilleder-Polsterung, höhenverstellbare Recaro-Sitze, Lederlenkrad, Alu-Schaltknauf, Bordcomputer, CD-Radio mit Lenkrad-FB, Tempomat, Alu-Räder etc. Extras: Ledermöbel inkl. Sitzheizung vorne, E-Glashub-/Schiebedach v, Glas-Ausstelldach h, Navigation, Telefon, Alarm, DVD-Player plus Monitor, Dachreling etc. Nicht mit Automatik zu haben. Strapazfähige Materialien, solide und klapperfrei verarbeitet.

SICHER & GRÜN
Umfassende Serien-Sicherheit: Front- und Seitenairbags vorne, Kopfairbags in der ersten und zweiten Reihe, ESP, sechs Dreipunktgurte, sieben Kopfstützen (aktiv in der ersten Reihe, in der Mitte reichen sie bis 1,85, hinten bis 1,75 m Körpergröße), Kindersitz-Halterungen. Keine Umwelt-Patzer, angesichts der Leistung vertretbarer Verbrauch.

PREIS & WERT
Als sportlich aufgemotzter Siebensitzer ist der Zafira OPC ein Exote, ähnlich starke Vans gibt´s nur deutlich teurer und eine Klasse höher (Espace, Sharan-Brüder, bald auch PSA-Fiat-Kooperationsvan). Mit Sicherheit nur mäßige Werthaltung. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie inkl. Mobilität, zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Service und Öl-Wechsel alle 30.000 Kilometer, dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Sportlich aufgemotzter Familien-Van mit genug Vernunft-Argumenten.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2002

Kommentar abgeben