513_aa2001

Lada Forma 1500i

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Beinahe unverändert rollt der Lada Forma, die Stufenheck-Variante des Samara, seit seinem Debüt. Optisch und technisch wirkt er stark überholt, vor allem auf dem Sicherheits-Sektor gibt´s grobe Mängel, ebenso bei den Umwelt-Features. Dafür ist der Preis extrem günstig, und auch das Platzangebot kann durchaus mit vielen modernen Konkurrenten mithalten. Gut nutzbarer Kofferraum, die einzige Erweiterungs-Möglichkeit besteht aber im kompletten Ausbau der Fondbank. Gar nicht so übel läuft der Motor, er ist ausreichend kräftig und nicht zu laut – die Lärm-Kulisse dominieren vielmehr Abroll- und Wind-Geräusche -, beim Verbrauch ist man aber wieder ein bisserl hintennach. Gar nicht berauschend: magere Ausstattung, […]

529_aa2403

Mercedes SLK 200

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der kleine Benz-Roadster ist in aller Munde: das gefällige Äußere, der – für Mercedes-Verhältnisse – günstige Preis, der eindrucksvolle Dachmechanismus, aber auch die langen Lieferzeiten. Vorbildlich, auch für die restliche Haus-Palette: die Fahrwerks-Abstimmung, die direkte Lenkung und die knackig-exakte Schaltung. Der Basismotor reicht für halbwegs flottes Vorwärtskommen, wer den SLK als Sportwagen sieht, muß zum 230er mit Kompressor greifen. Bequeme Sitze, bemüht modisches Cockpit, wenig Windverwirbelungen beim Offenfahren, komplettes Sicherheits-Paket, hohes Ausstattungs- und Verarbeitungs-Niveau. Besonders hervorzuheben: die exzellente Karosserie-Steifigkeit – selbst auf Holperstrecken fährt sich der offene Roadster ohne die geringsten Verwindungen. Eine saubere Lösung: das elektrische Vario-Dach – die […]

545_aa3001

Opel Astra 1,6i Swing

08. Jan 2001Keine KommentareTests

In Sachen Passagier-Platzangebot ist das bereits fünf Jahre alte Astra-Konzept nur mehr Durchschnitt, das Koffer-Abteil gehört aber noch immer zu den Größten in der Kompaktklasse – geteilt umlegbare Fondsitze schaffen bei Bedarf bis zu 1,2 Kubikmeter Ladevolumen. Der 1,6-Liter-Motor läuft ruhig und verbraucht wenig Sprit, wenig beeindruckend sind jedoch die Fahrleistungen – die lange Getriebe-Übersetzung hat wenig über für rasante Sprints. Leichtgängige, um die Mittellage nicht ganz präzise Serien-Servo, Schaltung teigig und ein wenig unexakt, Bremsen nicht optimal dosierbar. Etwas zu weich geratenes Fahrwerk, ungenügende Filterwirkung bei kurzen Stößen, absolut problemlos – selbst vollbeladen – sind dagegen die Fahreigenschaften. Plus: […]

561_aa3402

Renault Twingo´Matic

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Neben der Easy“-Halbautomatik – sprich: Schalten ohne Kuppeln – bietet Renault für den Twingo auch ein vollautomatisches Getriebe an. Das Dreigang-System ist durchaus praktisch, drückt aber aufs Temperament. Der aus dem Clio bekannte 55-PS-Motor plagt sich spürbar. Ein vierter Gang würde der – nicht ganz ruckfrei schaltenden – Twingo´Matic sicherlich guttun, dann wäre der Wagen wohl auch beim Verbrauch zurückhaltender. Weitere Nachteile: Das Einrasten des Wählhebels funktioniert nicht immer ganz eindeutig, bei Tag ist die Gang-Anzeige schlecht sichtbar. Twingo-Meriten: Braves, recht komfortables Fahrwerk, gute Bremsen. Toll: Raum-Gefühl und Übersichtlichkeit – Man sitzt aber nicht nur hoch, sondern auch zu weich. […]

577_aa4002

Seat Alhambra SXE 1,9 TDI

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Alhambra ist die dritte Version des von Ford und VW gemeinsam entwickelten Minivans. Seat-Plus im Ausstattungsvergleich: Auf dasselbe Niveau gebracht ergibt sich gegenüber Galaxy und Sharan ein Preisvorteil für den Spanier, die gute Qualität – ob gleichem Produktionsstandort – ist ohnehin gegeben. Mit dem 90-PS-TDI ist die Großraum-Limo keineswegs untermotorisiert, das Triebwerk ist gut gedämmt und sehr sparsam. Weitgehend neutrales, leicht untersteuernd ausgelegtes Fahrwerk mit komfortabler Federung, vollgepackt ist der Alhambra allerdings etwas lastwechselanfällig. Ganz auf Pkw-Feeling getrimmt: Handling und Bedienung – präzise Servo, angenehme Schaltung, zuverlässige Bremsen. Innenraum-Plus: straffes, gut konturiertes Gestühl, übersichtliche Sitzposition, reichlich Ablagemöglichkeiten. Grundversion fünfsitzig, […]

593_aa4402

Volvo S40 1,8 16V

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Volvos aktuelle Mittelklasse bietet erstaunliche Design-Qualitäten. Die Nachteile der hübschen Karosserie: Übersichtlichkeit nicht perfekt, etwas zu enge Öffnung der Fondtüren und des Heckdeckels. S40-Innenansichten: vorne üppige, hinten akzeptable Platzverhältnisse. Plus: großes Handschuhfach, praktische Ablagen. Der Kofferraum: groß und variabel erweiterbar. Der schwächere der beiden angebotenen Benziner sorgt für gute Fahrleistungen, ist aber etwas brummig und verbraucht überdurchschnittlich viel. Mühelos-exakte Schaltung – jedoch etwas zu lange Getriebe-Übersetzung -, leichtgängige, um die Mittellage zu ungenaue Lenkung, sicheres Fahrverhalten, Filter-Schwächen der Federung bei kurzen Schlägen. Nicht gerade üppige Komfort-Ausstattung, freundlich, aber nicht allerfeinst eingerichtet. Vorbildlich dagegen: Sicherheits-Ausrüstung mit Luftpolster-Doppel vorne plus zwei Seiten-Airbags, […]

498_aa1504

Honda Civic VTi

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Aus bloß 1,6 Litern Hubraum holt Honda ohne Aufladung satte 160 PS, wirklich spürbar wird die Leistung aber erst ab 5000 Umdrehungen. Im Drehzahlkeller läuft die Maschine kultiviert und sparsam, wer flott unterwegs sein will, muß aber den VTi – bei zunehmend sportlicher Sound-Kulisse – auf hohe Touren bringen. Kein Spaßverderber dabei: die leichtgägig-exakte Fünfgang-Schaltung. Trotz indirekter Lenkung tolles Handling, beim Gaswegnehmen in der Kurve sollt man aber auf das Heck achten. Sport-Abstriche: mäßige Traktion, relativ harte Federung. Minus: zu lasche ABS-Bremsen. Platz-Probleme: wenig Kopffreiheit vorne wie hinten, mühsamer Fond-Einstieg, knapper – aber immerhin variabler – Kofferraum. Die Civic-Instrumente sind […]

514_lambo_extra97_20

Lamborghini Diablo VT Roadster

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Ein paar kleine Änderungen am Äußeren, neue Stoßfänger, Luftschlitze und eine noch flacher gestellte Windschutzscheibe – der offene Diablo wirkt schnörkellos, kompromißlos und doch gewohnt brutal. Das Dach wegnehmen – sprich: über den Mittelmotor plazieren – geht relativ rasch und simpel, beim Wieder-Aufsetzen sollten aber vier kräftige Hände anpacken. Ein- und Aussteigen via spektakulärer Flügeltüren will geübt sein, sitzt man einmal im (Zweifarben-Leder-)Cockpit, ist jede Unbequemlichkeit vergessen. Noch höllischer als der Auftritt ist der imposante Antritt: Der V12 mit beinahe 500 PS erzeugt eine gigantische Mechanik-Klangwolke und liefert Fahrleistungen jenseits von Gut und Böse. Open-Air-Plus: Hervorragende Verwindungssteifigkeit, auch bei hohem […]

530_aa2404

Mercedes SL 500

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Für viele ist der SL von Mercedes der Auto-Traum schlechthin, verbindet er doch wie kaum ein anderer Luxus, Perfektion und Cabrio-Vergnügen. Ein echter Roadster ist er aber nur der Optik nach, mit Puristik hat SL-Fahren nichts zu tun. Wer zum 500er greift, bekommt einen Achtzylinder mit hervorragender Laufkultur und bulliger Leistungsentfaltung. Das elitäre Fahrwerk kombiniert Gleit-Komfort und Kurven-Flitzen in perfekter Manier, die Ausstattung läßt keine Wünsche offen. Materialien und Qualität sind – bei diesem Preis fast selbstverständlich – äußerst erlesen. Durch das serienmäßig mitgelieferte Hardtop wird der SL sogar ganzjahres-tauglich, der Kofferraum sollte zwei Leuten ausreichen. Standesgemäß hohes Niveau an […]

546_aa3002

Opel Astra Caravan 1,7 TD Dream

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Daß der Astra Caravan so gefragt ist, hat vor allem mit seinen Qualitäten als Familien- und Güter-Transporter zu tun. Der Kofferraum ist eben und variabel erweiterbar, die Ladekante niedrig, das Gesamt-Volumen größer als bei so manchem Mittelklasse-Kombi. Passagier-Innenraum: klassenüblich groß, viele nützliche Ablagen. Als gute Kombi-Kombination empfiehlt sich der Turbodiesel: Das Nageln nach dem Kaltstart reduziert sich während der Fahrt auf ein akzeptables Niveau, Power kommt mit dem Einsatz des Turboladers – bei etwa 2300 Touren -, der Verbrauch hält sich stets in Grenzen. Astra-Fahrwerk: ohne Probleme in der Kurve, komfortabel-weich gefedert, Kanalgitter und ähnliche Unebenheiten spürt man aber deutlich. […]

562_aa3403

Renault Clio RN 1,2

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Das Clio-Fundament versieht schon seit 1991 seinen Dienst, das Außen-Design wurde unlängst runderneuert und dabei gleich die Einstiegs-Motorisierung modernisiert. Fester Facelift-Vorteil: der verstärkte Unterbau. Mit dem neuen 55-PS-Vierzylinder ist der Kleinwagen gut gerüstet, der Zweiventiler läuft kultiviert und recht sparsam. Leichtgängige, relativ präzise Servo, hakelige Schaltung. Die Federung wirkt etwas unausgewogen, das Handling ist aber in Ordnung, und auch bei flotter Kurvenfahrt bleibt der kleine Franzose spurstabil. Österreich-Minus: für die Einstiegs-Version kein ABS erhältlich, Beifahrer-Airbag kostet Aufpreis. Längst nicht überholt präsentiert sich das Platzkonzept des Clio – Innen- und Kofferraum sind überdurchschnittlich luftig. Minus: zerklüftetes Armaturenbrett, zu weiche Sitz-Polsterung, nach […]

578_aa4003

Skoda Felicia 1,6 GLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Felicia-Erfolg kommt nicht von ungefähr, unter dem gefälligen Blechkleid steckt viel Volkswagen-Technik, der Preis stieg gegenüber dem Vorgänger-Modell aber praktisch kaum. Die übersichtliche Karosserie bietet – gemessen an der Außenlänge – ordentliche Platzverhältnisse und einen relativ üppigen, gut nutz- und erweiterbaren Kofferraum. Der VW-1600er arbeitet kultiviert, kräftig und sparsam. Durchaus kompetent: die angenehm straffe Aufhängung mit gutem Schluckvermögen und die sicheren Fahreigenschaften. Rangier-Plus: serienmäßige Servo. Die Skoda-Schaltung: präzise, aber langwegig. Beim Ausstattungs-Check fehlt das eine oder andere Komfort-Detail, viel wichtiger aber: Das Airbag-Doppel ist aufpreisfrei dabei – zumindest in Österreich. Gefällige Einrichtung und tadellose Verarbeitung lassen einstmals graue Ostblock-Zeiten […]

594_aa4403

Volvo V40 2,0 16V

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Kombi-Version des S40 mit der stärksten Motor-Variante. Der Zweiliter-Sechzehnventiler dreht willig hoch, braucht den oberen Touren-Bereich aber auch für wirklich gute Fahrleistungen. Ab 4000 Umdrehungen dröhnt das Aggregat zunehmend, immerhin ist es beim Verbrauch einigermaßen zurückhaltend. Weitgehend unkritisches Fahrverhalten, agile Abstimmung, Federungs-Schwächen auf kurzen Wellen. Sehr leichtgängige Servo, beim exakten Getriebe stören die starken Antriebs-Einflüsse, bei den Bremsen die leichte Fading-Anfälligkeit. Raum-Attribute: Bessere Übersicht als in der Limo, gute Platzverhältnisse – besonders vorne -, der große Gepäck-Stauraum wird durch die breiten Radkästen ein wenig eingeengt. Übersichtliches Cockpit im etwas unfeinen Plastik-Look, Verarbeitung ordentlich, aber nicht perfekt. Dachreling und Lade-Abdeckung serienmäßig, […]

479_aa1001

Daewoo Nexia GLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Nexia basiert auf dem 1991 eingestellten Opel Kadett, einige Details wurden aber natürlich modernisiert. So sammelt vor allem der Motor – ein Vierventil-Vierzylinder – Pluspunkte: selbst höhertourig angenehm leise, guter Durchzug, passable Verbrauchswerte. Weniger gut: Lenkung – um die Mittellage etwas teigig, außerdem schlagen Fahrbahn-Unebenheiten durch – und das fallweise hakelige Getriebe. Weiches, aber durchaus kurventaugliches Fahrwerk. Übersichtliche Karosserie, akzeptables Platzangebot, sehr großer, ob niedriger Ladekante leicht zugänglicher, aber nur via Skisack erweiterbarer Kofferraum. Nüchterne, etwas angegraute Plastik-Landschaft innen, die Verarbeitungsqualität des Nexia ist aber ganz gut. Hohes Ausstattungsniveau – in Österreich sogar mit serienmäßiger Klimaanlage – zu einem […]

499_aa1502

Honda Civic 5-door 1,4i

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die Einstiegs-Variante des Fünftür-Civic motorisiert ein 1,4-Liter-Vierzylinder. Er ist zwar leise und sparsam, sein Temperament hält sich aber – wohl auch aufgrund der langen Getriebe-Übersetzung – in Grenzen. Erst hohe Touren machen den Sechzehnventiler agiler, jedoch auf Kosten des Spritkonsums. Überaus exakt funktioniert das Schalten, die Lenkung arbeitet leichtgängig und zielgenau, die Bremsen packen kräftig zu. Sportlich-straffe Abstimmung, durch den relativ langen Radstand kommt der Fünftür-Civic auch zu passablen Komfort-Noten. Minus: starke Lastwechselanfälligkeit bei voller Beladung. Durchaus voluminöser Innenraum, leicht zu beladendes, angemessen großes Gepäck-Abteil, das sich via Umlege-Lehnen vergrößern läßt. Überzeugend: Komfort-Ausstattung und Verarbeitung. Übersichtlich, aber nüchtern: das Cockpit. […]

515_aa2003

Lancia Y 1,2 LS

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Frech, flott, fesch – doch nicht nur die Optik stimmt beim Ypsilon, sondern auch die Lebensqualität. Der kleine Lancia nutzt seine übersichtliche Designer-Karosserie ganz gut aus, für Passagier-Raum ist reichlich gesorgt, das Gepäckabteil ist allerdings knapp bemessen, wenngleich variabel vergrößerbar. Nicht nur das Blechkleid, sondern auch das Innenleben des kleinen Italieners ist extravagant gezeichnet, das mittig angeordnete Display mit allen wichtigen Instrumenten wirkt jedoch überladen. Handling und Bedienung OK, das Fahrwerk verzeiht viel. Beim Komfort ist nur Klassenschnitt angesagt, kurze Schläge offenbaren die Grenzen der Federung. Der 60 PS-Motor – nominell wenig aufregend – klingt nicht unangenehm kernig, das Sechsgang-Getriebe […]

531_aa2501

Mercedes V 230 TD Trend

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Mit der V-Klasse mischt Mercedes auch am Minivan-Markt mit. Die Außenlänge trifft annähernd die Kategorie Sharan, Galaxy & Co, die Optik kann da nicht ganz mithalten: Sie erinnert eher an einen Klein-Transporter, mit dem hauseigenen Kastenwagen Vito teilt sich die V-Klasse ja auch Bodengruppe und Blechteile sowie die spanische Produktionsstätte. Vorteil des kantigen Aufbaus: Im Innenraum herrschen klassenunüblich üppige Platzverhältnisse, die hinteren vier Einzelstühle können mit wenigen Handgriffen und viel Muskelkraft ausgebaut werden. Premiere: Erstmals gibt es Frontantrieb in einem Benz. Das flach stehende Lenkrad, das hohe Eigengewicht, der brustschwache und rauhe Turbodiesel, das schwerfällige, wenn auch sichere Kurvenverhalten und […]

547_aa3003

Opel Vectra 1,6i CD

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Keine schlechte Idee: Die Vectra-Kombination Einstiegsmotor und Top-Ausstattung – eine Möglichkeit, die Opel allerdings nicht für den deutschen Markt anbietet. Der 1,6-Liter-Vierzylinder läuft sehr kultiviert, dreht willig hoch – je höher allerdings, desto lauter -, ist sparsam und nur bei voller Beladung etwas lahm. Für flottes Vorwärtskommen muß man in jedem Fall fleißig schalten, die Gänge lassen sich leicht, aber nicht unbedingt exakt einlegen. Mühelose, gefühlvolle Lenkung, beim Rangieren stören der große Wendekreis und die zu klein geratenen Außenspiegel. Neutrales, selbstabbremsend-untersteuernd ausgelegtes Fahrwerk, angenehm-straffe Federung. Gutes Platzangebot für alle Passagiere, viele brauchbare Ablagen zum Krims-Krams-Verstauen. Fünftür-Vorteile gegenüber der Limousine: die […]

563_aa3404

Renault Mégane RN 1,9 Ds.

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Das 1,9-Liter-Aggregat ist gut gedämmt, verfügt über vernünftige Leistungsdaten und läßt sich sehr sparsam bewegen. Nur bei Vollbeladung wirkt der Selbstzünder bisweilen überfordert, ebenso wie die an sich standfeste Bremsanlage. Beim Innenraum-Platzangebot rangiert Renaults Kompakter im guten Mittelfeld, wer die asymmetrisch geteilte Rückbank zur Gänze umlegt, kann aus dem durchschnittlichen Basis-Kofferraum eine gigantische Lade-Höhle zaubern. Typisch französisch: Die Fahrwerks-Abstimmung tendiert eindeutig in Richtung Komfort, sie ist aber nicht zu weich für problemloses Kurven-Verhalten – nur in Extremsituationen wird das Heck unruhig. Schaltung und Lenkung funktionieren mühelos und präzise. Die RN-Version weist einige Komfort- und in Österreich auch ein paar Sicherheits-Lücken […]

579_aa4004

Skoda Felicia Combi 1,9 D GLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der brave 1,9-Liter-Saugdiesel von VW arbeitet unspektakulär aber zuverlässig und liefert genügend Power sowie günstige Verbrauchswerte. Mit dem Kombiheck wird die kompakte Felicia noch praktischer – Die Stau-Kapazitäten können mit manch größerem Laster mithalten, obwohl durch den schrägen Dachabschluß einige Volums-Liter verschenkt werden. Beengt geht es auch im Innenraum nicht zu: Man sitzt gemütlich im Kompakt-Kombi, das Cockpit ist übersichtlich und auch hübsch eingerichtet. Minus: Wenig brauchbare Ablagen, der – in Österreich serienmäßige – Beifahrer-Airbag kostet das gesamte Handschuhfach. Leichtgängige, um die Mittellage etwas unpräzise Servo, exaktes Getriebe mit langen Schaltwegen. Felicia-Fahrwerk: Nicht zu weich, trotzdem werden selbst kurze Schläge […]

595_aa4404

Volvo 850 2,5 TDI

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Das Stärkste aus dem Audi-TDI-Regal war Volvo gerade gut genug – so implantierte man den 140-PS-Fünfzylinder in die 850er-Reihe. Die Motor-Meriten: spritziger Antritt schon aus dem Drehzahl-Keller, stets genügend Kraftreserven, extrem günstiger Verbrauch. Minus: Das Aggregat nagelt – vor allem im Kaltlauf – deutlicher als im Audi A6. Fahren-und-Fühlen im 8er-Volvo: recht agiles Handling, neutrale Fahrwerks-Abstimmung, jedoch etwas zu weiche Federung. Bei schnellen Slaloms spürbar kämpfende, fast stoßige Lenkung, an der Schaltung gibt es nichts auszusetzen. Übersichtliche Karosserie mit guter Raumausnutzung – lediglich der Fond-Knieraum wird bei großem Vordermann knapp -, der durchschnittliche Kofferraum ist via Umlege-Sitze und Skisack variabel […]

486_aa1201

Fiat Marea Weekend TD 125 HLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die Kombi-Version des Bravo/Brava-Doppels überzeugt durch viel eigenständiges und abwechslungsreiches Styling außen wie innen. Die Lader-Qualitäten des Weekend: riesiges, flaches Gepäckabteil, Laderaum-Abdeckung, Verzurrösen, geteilt umlegbare Rücksitze. Innenleben: dank gefinkelter Raumausnutzung großzügige Platzverhältnisse, viele brauchbare Ablagen. Der Top-Diesel-Motor – ein 2,4-Liter-Fünfzylinder mit 124 PS – packt ab 2000 Touren kräftig zu, ist laufruhig und nur unter Vollast laut, jedoch nicht sonderlich sparsam. Das Marea-Fahrwerk erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten, der Federungskomfort bei Querfugen ist aber – vor allem unbeladen – nicht besonders gut. Direkte, ausreichend zielgenaue Servo, leicht hakelige Schaltung, sichere, fein dosierbare Bremsen, straffe Sitze. Praxis-Minus: lange Vorglühzeit, großer Wendekreis. Solide Verarbeitung, […]

481_aa1003

Daihatsu Charade CX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Nach dem jüngsten Facelift wirkt der Charade äußerlich wie innerlich flotter, die verwendeten Materialien und Farb-Kombination weder trist noch billig. Vom Platzangebot her braucht sich der kleine Japaner auch nicht zu verstecken, sein Kofferraum ist leicht zugänglich, gut nutzbar und variabel zu vergrößern. Etwas müde sieht es allerdings mit der Motorisierung aus: Trotz 75 PS und geringem Eigengewicht ist der Daihatsu nicht gerade spritzig, außerdem wird der 1300er ab mittlerer Drehzahl ziemlich brummig, der Verbrauch hingegen paßt. Charade-Charakteristika: angenehme Servo, Schaltung OK, sehr übersichtlich und handlich, standfeste Bremsen. Schwächen zeigen sich jedoch beim Fahrkomfort, auf schlechten Straßen rüttelt´s doch recht […]