Renault Mégane RN 1,9 Ds.

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Das 1,9-Liter-Aggregat ist gut gedämmt, verfügt über vernünftige Leistungsdaten und läßt sich sehr sparsam bewegen. Nur bei Vollbeladung wirkt der Selbstzünder bisweilen überfordert, ebenso wie die an sich standfeste Bremsanlage. Beim Innenraum-Platzangebot rangiert Renaults Kompakter im guten Mittelfeld, wer die asymmetrisch geteilte Rückbank zur Gänze umlegt, kann aus dem durchschnittlichen Basis-Kofferraum eine gigantische Lade-Höhle zaubern. Typisch französisch: Die Fahrwerks-Abstimmung tendiert eindeutig in Richtung Komfort, sie ist aber nicht zu weich für problemloses Kurven-Verhalten – nur in Extremsituationen wird das Heck unruhig. Schaltung und Lenkung funktionieren mühelos und präzise. Die RN-Version weist einige Komfort- und in Österreich auch ein paar Sicherheits-Lücken […]

Skoda Felicia Combi 1,9 D GLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der brave 1,9-Liter-Saugdiesel von VW arbeitet unspektakulär aber zuverlässig und liefert genügend Power sowie günstige Verbrauchswerte. Mit dem Kombiheck wird die kompakte Felicia noch praktischer – Die Stau-Kapazitäten können mit manch größerem Laster mithalten, obwohl durch den schrägen Dachabschluß einige Volums-Liter verschenkt werden. Beengt geht es auch im Innenraum nicht zu: Man sitzt gemütlich im Kompakt-Kombi, das Cockpit ist übersichtlich und auch hübsch eingerichtet. Minus: Wenig brauchbare Ablagen, der – in Österreich serienmäßige – Beifahrer-Airbag kostet das gesamte Handschuhfach. Leichtgängige, um die Mittellage etwas unpräzise Servo, exaktes Getriebe mit langen Schaltwegen. Felicia-Fahrwerk: Nicht zu weich, trotzdem werden selbst kurze Schläge […]

Volvo 850 2,5 TDI

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Das Stärkste aus dem Audi-TDI-Regal war Volvo gerade gut genug – so implantierte man den 140-PS-Fünfzylinder in die 850er-Reihe. Die Motor-Meriten: spritziger Antritt schon aus dem Drehzahl-Keller, stets genügend Kraftreserven, extrem günstiger Verbrauch. Minus: Das Aggregat nagelt – vor allem im Kaltlauf – deutlicher als im Audi A6. Fahren-und-Fühlen im 8er-Volvo: recht agiles Handling, neutrale Fahrwerks-Abstimmung, jedoch etwas zu weiche Federung. Bei schnellen Slaloms spürbar kämpfende, fast stoßige Lenkung, an der Schaltung gibt es nichts auszusetzen. Übersichtliche Karosserie mit guter Raumausnutzung – lediglich der Fond-Knieraum wird bei großem Vordermann knapp -, der durchschnittliche Kofferraum ist via Umlege-Sitze und Skisack variabel […]

Fiat Marea Weekend TD 125 HLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die Kombi-Version des Bravo/Brava-Doppels überzeugt durch viel eigenständiges und abwechslungsreiches Styling außen wie innen. Die Lader-Qualitäten des Weekend: riesiges, flaches Gepäckabteil, Laderaum-Abdeckung, Verzurrösen, geteilt umlegbare Rücksitze. Innenleben: dank gefinkelter Raumausnutzung großzügige Platzverhältnisse, viele brauchbare Ablagen. Der Top-Diesel-Motor – ein 2,4-Liter-Fünfzylinder mit 124 PS – packt ab 2000 Touren kräftig zu, ist laufruhig und nur unter Vollast laut, jedoch nicht sonderlich sparsam. Das Marea-Fahrwerk erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten, der Federungskomfort bei Querfugen ist aber – vor allem unbeladen – nicht besonders gut. Direkte, ausreichend zielgenaue Servo, leicht hakelige Schaltung, sichere, fein dosierbare Bremsen, straffe Sitze. Praxis-Minus: lange Vorglühzeit, großer Wendekreis. Solide Verarbeitung, […]

Daihatsu Charade CX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Nach dem jüngsten Facelift wirkt der Charade äußerlich wie innerlich flotter, die verwendeten Materialien und Farb-Kombination weder trist noch billig. Vom Platzangebot her braucht sich der kleine Japaner auch nicht zu verstecken, sein Kofferraum ist leicht zugänglich, gut nutzbar und variabel zu vergrößern. Etwas müde sieht es allerdings mit der Motorisierung aus: Trotz 75 PS und geringem Eigengewicht ist der Daihatsu nicht gerade spritzig, außerdem wird der 1300er ab mittlerer Drehzahl ziemlich brummig, der Verbrauch hingegen paßt. Charade-Charakteristika: angenehme Servo, Schaltung OK, sehr übersichtlich und handlich, standfeste Bremsen. Schwächen zeigen sich jedoch beim Fahrkomfort, auf schlechten Straßen rüttelt´s doch recht […]

Daewoo Espero 1,5 GLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Für relativ wenig Geld bekommt man ein ziemlich großes Auto. Zumindest äußerlich, die Innenraum-Ausnutzung des größten Daewoo ist nämlich nicht gerade optimal. Wirklich geräumig dagegen: das Gepäckabteil, sein Nutz-Manko: zu kleine Öffnung, Vergrößerung nur via Skisack möglich. Gemütlich gefedert, im Grenzbereich selbstabbremsend-untersteuernd ausgelegt. Der in Österreich angebotene 1500er ist leise, durchzugsstark und nicht übertrieben durstig, die 90-PS-Variante für den deutschen Markt – ein 1,8-Liter-Motor – verfügt allerdings über weniger Drehmoment. Fahren und Fühlen im Espero: leichtgängige Lenkung, hakelige Schaltung, straffe Sitze, übersichtliches, wenn auch biederes Cockpit. Reichhaltige Komfort-Ausstattung, vertrauenserweckende Verarbeitung, an zeitgemäßen Sicherheits-Details kann der Mittelklasse-Koreaner aber lediglich Fahrer-Airbag und […]

Honda Civic Coupé 1,6i LS

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Äußerlich wie innerlich wenig spektakulär gestaltet, dafür überraschend geräumig und praxistauglich – so präsentiert sich die Coupé-Version des Honda Civic. Vor allem der Kofferraum ist überdurchschnittlich groß, auf den Fondsitzen ist nur die Kopffreiheit zu knapp bemessen. Dank kleinem Wendekreis und direkter Servolenkung überaus handlich, nach hinten etwas unübersichtlich. Wer höhere Touren und den Griff zur exakten und leichtgängigen Schaltung nicht scheut, kann dem 1600er beachtliches Temperament entlocken. Das Geräuschniveau bleibt dabei stets im Rahmen, ebenso der Verbrauch. Die Federung des Zweitür-Civic: ausreichend komfortabel, nur kurze Schläge werden schlecht verdaut. Ausgewogen neutral: das Kurvenverhalten. Angenehm straffe Sitze, tolle Ausstattung, saubere […]

Lancia Delta HPE 1,8 16V

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Bullig-eleganter Auftritt, sportlich-nobles Innenleben und ein klingender Name. Für Leute, die Kaufentscheidungen primär aus dem Bauch treffen, bietet der dreitürige Lancia Delta vordergründig inflationäre Befriedigung. Bei nüchterner Betrachtung weniger toll: die nicht ganz knisterfreie Verarbeitung, die schlecht schließende Heckklappe, die schwer sperrbaren Schlösser, die nach hinten unübersichtliche Karosserie oder auch die etwas unpräzise Schaltung. Für echte Italo-Freaks zählt aber vorwiegend das reine Fahrerlebnis. Die Delta-Stärken dabei: griffiges, hübsches Sport-Volant, präzise Servo, agiles Handling, straffes Fahrwerk, standfeste Bremsen, angenehme Sitze mit serienmäßiger Kreuzstütze. Dazu passend das aus der barchetta bekannte 1,8-Liter-16V-Triebwerk: kernig im Klang, bissig bei hohen Drehzahlen, aufgrund gelungener Getriebe-Abstufung […]

Mitsubishi Colt 1600 GLXi

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der aktuelle Colt schrumpfte gegenüber seinem Vorgänger in der Länge und Breite, damit siedelt er sich nun größenmäßig gezielt zwischen Klein- und Kompaktwagen-Klasse an. Auch das Raumangebot orientiert sich an der Goldenen Mitte – vorne hat man genug Platz, hinten zwickt´s jedoch an Kopf und Knie. Das Kofferraumvolumen des Colt wird von so manchem Kleinwagen übertroffen, immerhin ist das Gepäckabteil variabel erweiterbar. Der stärkere der beiden angebotenen Motoren, ein 1,6-Liter-16V-Vierzylinder: ziemlich spritzig und auch bei niedrigen Touren nicht kraftlos. Exakt-direkte Lenkung, perfekte Schaltung über kurze Wege. Sicheres, agiles Fahrverhalten, ausgewogene Feder-Dämpfer-Abstimmung. Pluspunkt für die GLXi-Verion: Es mangelt weder an Verwöhn- […]

Opel Vectra Caravan 2,0 DI 16V

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Es hat zwar lange gedauert, bis Opel einen eigenen Turbodiesel-Direkteinspritzer fertig hatte, dafür wirkt dieser vom Start weg ausgereift und solide. Er ist zwar nicht ganz so sparsam wie das Wolfsburger-Pendant, jedoch höchst kultiviert. Nach kurzer Kaltlauf-Phase werkt der bereits bei niedrigen Touren drehmomentstarke Zweiliter-Vierventiler akustisch wie ein durchschnittlich brummiger Benziner. Gutes Mittelmaß: das Kofferraum-Angebot beim Caravan. Überaus praktisch, die vielen nützlichen Details: niedrige Ladekante, ebener Boden, Gepäckraumabdeckung, Trenn-Netz, Durchlade-Luke, Dachreling. Weniger gut: Das 1:1 aus der Vectra-Limousine übernommene Fahrwerk wirkt bei voller Beladung etwas überfordert – stark ausgeprägte Lastwechsel-Reaktionen sind die Folge. Der Rest ist Vectra pur: angenehme Bedienung, […]

Renault Mégane RT 1,6

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Mégane bietet in der Kompakt-Klasse bestes Komfort-Niveau, seine Federung bügelt Straßenunebenheiten weitgehend glatt. Allround-Plus: Das Fahrwerk hat obendrein reichlich Sicherheitsreserven. Der schwächere der beiden 1600er-Vierzylinder wirkt subjektiv wenig spritzig, hängt aber gut am Gas, und auch die Elastizitäts-Werte passen. Nicht berauschend: der Verbrauch. Großzügiges Platzangebot, gute Sitze, weit öffnende Türen, absolut ärgerfreie Bedienung. Der durchschnittlich geräumige Kofferraum ist eben, leicht zu beladen und variabel auf beachtliches Volumen zu vergrößern, dazu gesellen sich ausreichend Ablagen im Inneren. Elegant eingerichtetes Cockpit – angenehmer Kunststoff, übersichtlich platzierte Instrumente -, saubere Verarbeitung, durchaus annehmbare Ausstattung. Der Beifahrer-Airbag kostet – zumindest in Österreich – […]

Skoda Octavia 1,8 SLX

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Ein Skoda um so viel Geld? In diesen Preis-Regionen war die Traditionsmarke bislang noch nie vertreten. Dafür spielt die Top-Variante der tschechischen VW-Tochter alle Stückerl: attraktives Outfit, riesiger, via geteilt umlegbarer Rückbank erweiterbarer Kofferraum, geschmackvolle Einrichtung, geräumiges Innenabteil – Ausnahme: die Kniefreiheit im Fond -, absolute Top-Austtattung (von jeder Menge Elektro-Helfern über Schiebedach bis hin zur Klimaanlage) und dazu ein High-Tech-Fünfventil-Motor von Audi. Das 1,8-Liter-Aggregat mit 125 PS: relativ bissig, relativ elastisch, relativ laufruhig und relativ sparsam. Handling und Bedienung des großen Skoda: unaufdringlich-gute Alltags-Art. Das Fahrwerk: komfortabel, wenn auch nicht ganz schwebe-sanft mit gut berechenbarem Eigenlenkverhalten. ABS und Doppel-Airbag […]

Volvo 850 Estate R

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Noch mehr Saft für den stärksten und schnellsten Serien-Volvo: Der Turbo-Fünfzylinder leistet jetzt 250 PS, das Maximal-Drehmoment wurde auf 350 Newtonmeter hochgewuchtet. Und steht zudem im (breiten) Bereich von 2400 bis 5000 Touren parat. Power, praktisch erfahren: verblüffend ruhiger Motorlauf, dynamischer Leistungsaufbau, PS-adäquater Sprit-Durst. Das gut schaltbare, aber immer noch etwas lang übersetzte Fünfgang-Getriebe kostet den Kraft-Kombi Knackigkeit, mit der Anfahr-Hilfe TRACS und einer Visco-Sperre an der Vorderachse bekam Volvo das Traktions-Problem leidlich in den Griff. Ausgezeichnet: Lenkung, Sitze, ABS-Bremsen, Handlichkeit, viel Komfort trotz kurven-tauglicher – neutral bis untersteuernd ausgelegter – Abstimmung. Der übersichtliche, recht geräumige und ordentlich verarbeitete Luxus-Transporter […]

Ferrari F 550 Maranello

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der aus dem 456 GT bekannte und nochmals erstarkte V12 löst die 180°-Flachmotor-Generation aus dem Vorgänger-Modell 512 ab. Außerdem sitzt der Motor nun unter der vorderen Haube, wo er gut gekapselt mit dezentem, wohltuendem Sound seinen kraftvollen Dienst versieht. Der Charakter des F 550: Eher in Richtung luxuriöser Renner als beinharter Sportler, auch die Eigenschaften als Reisewagen überzeugen – das Fahrwerk ermöglicht nicht nur hohe Kurvengeschwindigkeiten, sondern liefert auch eine unübliche Dosis Komfort. Transaxle-Sechsgang-Getriebe und die Servolenkung funktionieren präzise, aber – wie es sich für einen echten Ferrari gehört – nicht zu leichtgängig. Innen ist der Zweisitzer deutlich geräumiger als […]

Honda Accord 2,0 TDi

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Motorische Alimente kassiert Honda aus der gescheiterten Ehe mit Rover: Der englische Turbodiesel-Direkteinspritzer werkt nun auch im Accord. Kein schlechter Griff für die Japaner, denn der bullige TDi hängt sauber am Gas, zieht schon aus dem Tourenkeller brav los und liefert bei geringem Spritkonsum beachtliche Leistung. Nicht so berauschend: die Akustik-Untermalung, wenngleich spürbar nobler als im Rover 620. Leichtgängig-direkte Servo, exaktes Getriebe, nur Durchschnitt dagegen: die Bremsen. Accord-Fahrwerk: sanftes Untersteuern in flotten Kurven, nicht zu hektisch bei Lastwechseln, komfortabel gefedert – kurze Wellen werden von Nobel-Konkurrenten aber besser gefiltert. Relativ geräumige Karosserie – Ausnahme: Kopffreiheit hinten -, unterdurchschnittlich voluminöses Gepäckabteil […]

Lancia k 2,4 20V LS

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Auftritt des großen Lancia: außen klassisch-elegant, innen gediegen-luxuriös. Sehr geräumiges Innenleben, besonders hervorzuheben: die Fußfreiheit im Fond und das Fassungsvermögen des – allerdings nur durch Ski-Durchreiche erweiterbaren – Kofferraums. Gute Komfort-Ausstattung bis hin zu Holzimitat-Einlagen und Klima-Automatik – die Mittelkonsole beherbergt fast schon zu viele Knöpfchen -, körpergerechte, absolut langstreckentaugliche Sitze, schwankend ist allerdings die Verarbeitung der Kappa-Modelle. Der größere der beiden Fünfzylinder-Motoren überzeugt durch Laufruhe, Drehfreudigkeit und zurückhaltendes Betriebsgeräusch. Die Bedienung der großen Italo-Limo: leichtgängig-direkte Lenkung, weitgehend exakte Schaltung, starke, fein zu dosierende Bremsen. Souveräne Filterwirkung der Federung auf langen Wellen, sicheres Fahrverhalten in schnellen Kurven. Die Sicherheits-Ausstattung […]

Mitsubishi Lancer 1300 GLXi

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der einzig verfügbare Motor für den Lancer, ein Dreiventil-1300er mit 75 PS, dreht willig hoch und bietet gute Elastizitätswerte. Stets zurückhaltend: das Betriebsgeräusch. Nur Durchschnitt: der Verbrauch. Lenken und Schalten funktioniert mühelos und exakt, so wie überhaupt die gesamte Bedienung des Stufenheck-Colts. Problemlose Fahreigenschaften, zufriedenstellender Federungskomfort, etwas labiler Geradeauslauf. Vorne sitzt man durchaus bequem, hinten ist das Platzangebot ein wenig knapp, das Koffer-Abteil ist ausreichend geräumig und variabel zu vergrößern. Ausgezeichnet: Das Ausstattungsniveau, bis auf das Mehrpreis-ABS geht beim kompakten Japaner auch der Sicherheits-Check OK. Ambitionierte Verarbeitung, aufgeräumtes, nicht zu fades Cockpit, strapazfähige Materialien. Zeitgemäß bei den Grün-Features. Wie auf […]

Opel Omega CD 2,5 V6

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Nicht ganz übersichtliche Karosserie mit sehr gutem Platzangebot, der riesige Kofferraum ist – in dieser Klasse nicht überall üblich – durch eine geteilt umklappbare Rückbank erweiterbar. Die CD-Ausstattung erfüllt fast alle Wünsche. Der Einrichtungs-Eindruck: nicht besonders edel, aber immerhin solide. Keinesfalls perfekt: die Verarbeitung. Hervorragende Sitze, durchaus hoher Fahrkomfort – Ausnahme: Kurze, harte Stöße bewältigt die Federung nicht optimal. Omega-Grenzwerte: Dezentes, stets kontrollierbares Untersteuern in der Kurve, die serienmäßige Traktionskontrolle garantiert dem einzigen Opel mit Heckantrieb sichere Straßenlage. Leichtgängige Bedienung, der Servolenkung fehlt allerdings ein Hauch mehr Gefühl um die Mittellage. Ruhiger, kraftvoller Sechszylinder mit leicht kernigem Sound, bei zurückhaltender […]

Renault Mégane Coupé 1,6e

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die Zweitür-Version des Mégane ist als reinrassiges Coupé konzipiert, mit allen optischen Vor- und praktischen Nachteilen. Die Karosserie bietet zwei Personen ausreichend Platz, im Fond wird es aber selbst Kindern zu eng. Der Kofferraum ist ausreichend groß und variabel erweiterbar. Störend beim Einladen: die viel zu kleine Ladeluke. Der Coupé-Basismotor, ein konventioneller Zweiventiler mit 90 PS, läuft prima, hat genug Kraft-Reserven und hält sich beim Spritkonsum brav zurück. Mégane-Fahren: Lenkung leichtgängig-direkt, Schaltung ohne Schrullen, Bremsen fein dosierbar und standfest. Das Fahrwerk taugt für übermütige Kurven-Touren ebenso wie fürs komfortable Gleiten. Funktionell und wohnlich eingerichtet, ziemlich umfangreich ausgestattet, ambitioniert verarbeitet. Den […]

Subaru Justy 1,3 4WD

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die doch schon etwas betagte Suzuki-Karosserie schlägt sich gut in den Kapiteln Übersichtlichkeit und Platzangebot, der Allradantrieb knabbert jedoch erheblich am ohnehin nicht allzu großen Kofferraum. Immerhin: Zur Vergrößerung lassen sich die Rücksitze geteilt umlegen. Der 68-PS-Motor ist zwar laut, reicht aber leistungsmäßig aus, obwohl der Vierradantrieb auf Temperament und Verbrauch drückt. Schwergängige Lenkung – die Servo-Unterstützung kostet in Österreich Aufpreis -, das gut abgestimmte Getriebe läßt sich angenehm schalten. Dank Dauer-4×4 sichere Fahreigenschaften und optimale Traktion. Minus: Gummiball-Bremsen, eingeschränkter Federungskomfort, weiche und unterdimensionierte Sitze. Schmuck- und stellenweise gedankenlose Cockpit-Gestaltung, nicht ganz saubere Verarbeitung. Knappe Serienausstattung, die in Deutschland erhältliche […]

VW Polo 55

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Polo wirkt rundherum beachtlich erwachsen: Das Fahrgefühl erinnert wenig an einen Kleinwagen, und auch das Platzangebot ist – gemessen am Klassenschnitt – sehr gut. Minus: Die Fondbank läßt sich zur Lade-Erweiterung nur ungeteilt umlegen. Praktisch und funktionell, die Innenraum-Einrichtung, besonders chic ist das Cockpit allerdings nicht. Der 55-PS-Motor (Deutschland: 60 PS) ist hubraumstark, kultiviert und ausreichend kräftig bei vernünftigen Verbrauchswerten. Das Fahrwerk des kleinen VW hat durchaus Golf-Format: kontrollierbar-untersteuernd ausgelegt, komfortabel und sicher abgestimmt – nur kurze Schläge könnten effektiver gefiltert werden. Etwas schwergängige Lenkung – Servo-Unterstützung kostet in Österreich Aufpreis -, exakte Schaltung, gute Bremsen. Basis-Ausstattung nicht übermäßig […]

BMW 328i

05. Jan 2001Keine KommentareTests

Sieht man vom Überdrüber-M3 ab, so stellt der 328i das Top-Modell in der Dreier-Riege von BMW dar. Der 2,8-Liter-Sechszylinder mit Vierventil-Technik, der im übrigen auch im 5er, 7er und im Z3 angeboten wird, ist überaus drehfreudig und angenehm bullig, durchaus elastisch und überraschend sparsam, vom Spruch her aber eher sportlich-kernig als flüsternd-leise. Straffe, jedoch schluckfreudige Fahrwerks-Abstimmung, leichtgängig-präzise Schaltung und Lenkung. Bei abgeschaltetem ASC+T lassen sich provozierte Heck-Schwenker spielend leicht korrigieren, auf nasser Fahrbahn sollte man aber wieder auf die serienmäßige Traktionskontrolle zurückgreifen. 3er-Meriten: ausgezeichnete Verarbeitung, kräftige Bremsen, gute Sicherheits- und akzeptable Komfort-Ausstattung. Minus: Kofferraum zwar ausreichend geräumig, Erweiterungs-Optionen kosten aber […]

BMW 325tds touring

05. Jan 2001Keine KommentareTests

Den Selbstzünder-Charakter weiß der 2,5-Liter-Turbodiesel im Kombi-Dreier ausgezeichnet zu kaschieren, nach Verstummen des akzeptablen Kaltlauf-Nagelns arbeitet der Sechszylinder mit feinem Klang, ruhigem Lauf und dynamischer Kraftentfaltung. Gut abgestuftes, exakt und über kurze Wege zu schaltendes Getriebe, gelungene Fahrwerksabstimmung mit sportlicher Note, gegen Traktions-Probleme auf glatter Fahrbahn hilft die serienmäßige Antischlupf-Regelung ASC+T. Ausreichendes Platzangebot im Innenraum – zu dritt wird es hinten allerdings ein wenig eng -, zur Erweiterung des mäßigen Kofferraumvolumens gibt es geteilt umlegbare Rücksitze. Dachreling kostet Aufpreis, sonst sind alle nötigen Kombi-Details (Laderaum-Abdeckung und Verzurrösen etwa) sowie die wichtigsten Komfort-Features serienmäßig. Aufgeräumtes, schwungvoll-schlichtes Cockpit, ansprechende Materialien, solide Verarbeitung. […]