underground-car-park-2212970_1920

Parken in Düsseldorf – Hier geht es kostengünstig

15. August 2018
1.060 Views
Community

Ob Touristen, Studenten oder Geschäftsleute, Düsseldorf lockt Reisende aus nah und fern an. Die Stadt ist ein beliebter Besuchermagnet. Hierher kommt man zum Sightseeing, zum Shoppen, für den Besuch einer kulturellen Veranstaltung oder zum Geschäftsmeeting. Doch wie in jeder Großstadt erweist sich auch in der Rhein-Metropole das Parken als ziemlich kostspieliges Vergnügen. Besonders auf der Suche nach einer kostengünstigen Parkmöglichkeit rund um Düsseldorfs Flaniermeile, der berühmten „Kö“, erreicht manch einer bereits seine finanzielle Schmerzgrenze. Parkhäuser und Parkgaragen gibt es zwar zur Genüge, leider verlangen viele Betreiber horrende Gebühren. Wer einen Mehrtages-Aufenhalt plant, sollte bei der Auswahl des Hotels in Düsseldorf also besonders darauf achten, dass ein hoteleigener Parkplatz zur Verfügung steht. Doch es gibt auch in Düsseldorf günstige Parkmöglichkeiten. Hier einige Tipps, wo man preiswert oder gar kostenlos parken kann, damit der Aufenthalt in Düsseldorf bereits entspannt beginnen kann.

 

 

Günstige Parkhäuser und Parkgaragen im Zentrum

Königsallee

Rund um die luxuriöse Kö gibt es erhebliche Schwankungen in der Höhe der Parkgebühren. Hier lohnt es sich, genau zu vergleichen. Für eine Parkdauer von 2 Stunden bezahlt man je nach Parkhaus zwischen drei und sieben Euro. Wer also ohne Zeitdruck auf der Königsallee bummeln oder shoppen möchte, dem seien folgende Parkhäuser empfohlen:

 

Farmont-Parkhaus

Drei Euro kosten zwei Stunden im Farmont-Parkhaus an der Charlottenstrasse. Der Maximalpreis pro Tag liegt bei 12,00 EUR. Zu Fuß erreicht man von hier aus die Kö gemütlich in 10 Minuten.

 

Commerzbank-Tiefgarage

Kunden des Bankinstituts können direkt auf der Kö parken. Hier ist die erste Stunde sogar völlig kostenfrei, danach bezahlt man drei Euro für die zweite Stunde, was hier allerdings auch schon die maximale Parkdauer ist.

 

Altstadt und Rheinufer

Wer gerne die längste Theke der Welt in der Altstadt besuchen, oder sich auf den malerischen Rheinterrassen in der Sonne aalen möchte, der parkt am günstigsten auf dem Parkplatz an der Kunsthalle. Hier kostet eine Stunde 1,50 EUR. Jede zusätzliche Stunde wird mit 1,60 EUR berechnet und für 24 Stunden bezahlt man lediglich 20,00 EUR. Von Vorteil ist hier, dass der Parkplatz jeden Tag rund um die Uhr geöffnet hat.

 

Kostenlos parken – versteckte Gratisparkplätze

Ein wenig suchen muss man schon, aber es gibt sie doch: Düsseldorfs versteckte Gratis-Parkplätze. Hier kann man mit Glück die eine oder andere freie Parklücke ergattern und auch von Parkautomaten ist weit und breit keine Spur. Kommt man zur rechten Zeit an den richtigen Ort findet sich eine Parklücke ganz in der Nähe der Kö am Carlstor. Am Spee’schen Graben, unweit der Ministerien besteht auch die Möglichkeit, sein Auto umsonst abzustellen. Weitere unbekannte Parkmöglichkeiten befinden sich am Seitenstreifen des Fürstenwalls und auf der Corneliusstrasse. Hier werden sonst nur Pendler oder Anwohner fündig. Als Geheimtipp gelten die Gratis-Stellplätze an den Uni-Kliniken. Je nach Tageszeit ist es hier unterschiedlich voll. Gerade gegen Nachmittag hat man Glück auf der Witzelstraße, denn dann ist Schichtwechsel beim Pflegepersonal. Am Abend ist es dann noch unproblematischer an der Uni-Klink zu parken.

Düsseldorf ist einen Besuch wert und mit der richtigen Planung wird man hier viele unvergessliche Momente verbringen ohne zu viel Geld fürs Parken auszugeben.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben