Peugeot 308 Facelift in zahlreichen Bildern

1. Juni 2017
3.810 Views
Allgemein

Peugeot gönnt ihrem Kompakten – dem Peugeot 308 – ein Facelift, wir haben bereits berichtet. Dieses wurde nun in zahlreichen Bildern endgültig enthüllt. Dabei fallen vor allem die äußerlichen Veränderungen – allen voran die zusätzlichen Lichtelemente unter den Scheinwerfern – auf, auch wenn diese nicht unbedingt revolutionär sind. Das ohnehin feine und immer noch moderne Design des Franzosen wurde nur marginal verändert.

Auch innen erwartet einen nicht unbedingt ein neues Auto. Das Infotainment-System wurde modernisiert, zudem kamen neue Assistenzsysteme hinzu, wie sie zuletzt beim 3008 und 5008 vorgestellt wurden: Notstopp bis 140 km/h, Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner, Radar-Tempomat, Verkehrsschilderkennung, Toter-Winkel-Warner und eine Einparkautomatik sorgen für neuen Wind.

 

In Sachen Antriebe setzt Peugeot auf einige neue Motoren (allesamt Euro 6c) und ein frisches Getriebe. Benzinerseitig wartet der neue PureTech 130 S&S Dreizylinder, der nun schneller anspricht und gleichzeitig weniger verbraucht. Dazu trägt auch das neue, manuelle BVM6-Getriebe bei, mit dem er kombiniert werden kann. Dieselfans erwartet hingegen der neue BlueHDi 130 S&S-Motor, der Dank AdBlue-Verwendung nun weniger wartungsintensiv für den Nutzer sein soll.

Er – und der Top-Diesel mit 180 PS – können nun mit einer neuen Achtgang-Automatik kombiniert werden, die bei gleichem Gewicht mit der alten Sechsgang-Box deutlich höheren Fahrkomfort und bessere Effizienz bieten soll.

Auch der Peugeot 308 GTI wurde übrigens geliftet. Hier hat sich aber nur äußerlich etwas verändert – zum Beispiel die neue Zweiton-Lackierung in Blau/Schwarz (siehe Bilder).

 

Überhaupt sei erwähnt, dass Peugeot Österreich noch keine Infos zum Facelift ausgegeben hat. All diese Infos beziehen sich im Moment also auf die internationale Aussendung von Peugeot. Sobald Österreich nachzieht, halten wir euch – gerade in Hinblick darauf welche Motoren wann genau zu uns kommen – natürlich auf dem Laufenden.

Kommentar abgeben