Peugeot 406 Coupé 2,2 HDI

31. Mai 2001
1.300 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Peugeot
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:133 PS
Testverbrauch:7,9 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:30.879 Euro

Nachdem es Diesel-Triebwerke schon bis unter Cabrio-Motorhauben geschafft haben, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Hersteller erkennt, dass sich moderne Selbstzünder auch ganz gut mit sportlich-schnittigen Coupés kombinieren lassen. Das 1997 präsentierte, von Stardesigner Pininfarina gestylte und gebaute Peugeot 406 Coupé bietet nun die hübsche Hülle dafür – wohl auch deshalb, weil laut Umfragen ein Großteil der bislang knapp 70.000 Käufer nicht nur wochenends damit herum gondeln, sondern täglich und somit bis zu 35.000 Kilometer jährlich fahren.
Die motorische Fülle: der im Vorjahr mit dem neuen Top-Löwen 607 präsentierte 2,2-Liter-Common-Rail-Diesel mit 133 PS und Umwelt schonendem Partikelfilter. Mit 314 Newtonmetern Maximal-Drehmoment bietet der HDI zehn Prozent mehr als der 207 PS starke V6 und ist mit 423.000 Schilling nur um 26 Tausender teurer als der Vierzylinder-Einsteiger mit 136 PS und geradezu mickrigen 190 Nm.
Verbrauchs-seitig steckt der HDI – obwohl er, so wie der Motor des 607 in Heft 10/2000, seine Normverbrauchs-Angaben deutlich verfehlt – beide Benziner in die Tasche. Doch darüber hinaus ist es die Art der Fortbewegung, die gefällt: Nichts vom diesel-typischen Nageln, genug dagegen vom diesel-typischen Schub. So kann es schon mal vorkommen, dass man an der Tankstelle zum falschen Zapfhahn greift – meint zumindest Peugeot. Und hat dem Coupé deshalb einen warnenden Attention Diesel“-Aufkleber auf die Innenseite des Tankdeckels gepappt.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2179 ccm, 98 kW (133 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 314 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Längs-, Quer- und Schräglenker, Stabilisator, Federbeine, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4615/1780/1352 mm, Radstand 2700 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Servo, Reifendimension 215/55 R 16, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 800 km, Kofferraumvol. 390 l, Leergewicht 1410 kg, zul. Gesamtgewicht 1835 kg, 0-100 km/h 10,9 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,9 sec, Spitze 201 km/h, CO2-Emission 168 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 8,8/4,9/6,4 l, Testverbrauch 7,9 l Diesel
Preis: S 423.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der HDI startet nach kurzem Vorglühen prompt, läuft sehr kultiviert und zieht nach Mini-Hänger im Drehzahlkeller kräftig durch. Lenkung: durchaus präzise & direkt, kaum Antriebseinflüsse. Schaltung: knochig, etwas langwegig, aber gut gestuft. Bissige, kräftige und fading-freie Bremsen. Gelungenes Fahrwerk: straff, dennoch gute Komfort-Qualitäten, sicher in der Kurve, kaum lastwechsel-anfällig, ordentliche Traktion. Die Vordersitze: bequem, groß genug, kein überragender Seitenhalt, mühsame Verstellung, Kreuzstütze fahrerseitig.

PLATZ & NUTZ
Mittelmäßige Kopffreiheit, alle übrigen Innenmaße überm Klassen-Schnitt, dank Easy-Entry-Sitzen einfacher Fond-Zustieg. Kofferraum: groß, eben, mit 60:40-Umlege-Lehnen sowie Ski-Durchreiche. Minus: vorne wenig und zu kleine Ablagen, Regensensor funktioniert nicht fehlerfrei, großer Wendekreis, eingeschränkte Karosserie-Übersicht nach hinten. Fein: Fensterheber mit One-Touch, Volant in Höhe und Reichweite verstellbar, Zentralsperren-FB steuert auch Fenster, große Reichweite.

DRAN & DRIN
Schon in der „Basis“-Version fein ausgestattet, u. a. mit Klimaautomatik, Tempomat, Aluräder, Kassettenradio inkl. Lenkrad-FB, Bordcomputer. Gegen Aufpreis: Navigationssystem, CD-Wechsler, JBL-Hifi-Anlage, Schiebedach, Metallic-Lack, Leder (rot, schwarz oder beige) samt Sitzheizung – einiges davon sowie E-Sitze gibt´s im „Exklusive“-Paket um 60.000 Schilling. Zurückhaltend-dunkles Cockpit, angenehme Materialien, saubere und fast durchwegs klapperfreie Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Serie: Front- und Kopf/Seitenairbags vorne, ABS mit Bremsassistent, für alle vier Sitze Kopfstützen (reichen vorne bis 1,80 m, hinten nur bis 1,70 m) sowie Dreipunktgurte (vorne mit Strammern und Gurtkraftbegrenzern). Nicht zu haben: Isofix, ESP (nur für V6). Brav beim Umwelt-Check, ein großes Grün-Plus kriegt der Partikelfilter. Diesel-Verbrauch bestenfalls Durchschnitt.

PREIS & WERT
In dieser Klasse als Selbstzünder einzigartig, auch im Benziner-Vergleich (CLK, C70 & Co.) attraktiv, einzig der Ford Cougar ist günstiger. Der Diesel-Antrieb wirkt sich sicher positiv auf die unterdurchschnittliche Werthaltung des Peugeot-Coupés aus. Ein Jahr Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität), zwölf Jahre gegen Durchrosten. Service und Ölwechsel alle 20.000 km, dichtes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Diesel & Coupé – eine attraktive Paarung im sportlich-komfortablen Peugeot 406.“

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben