Pogea Racing bringt den Abarth 500 auf 410 PS!

24. März 2017
12.451 Views
Aktuelles

Schon einen Abarth 695 Biposto mit immerhin 190 PS zu fahren ist eine ziemlich witzige Angelegenheit. Allerdings auch eine, die eigentlich kaum Bedarf nach mehr Leistung aufkommen lässt. Der deutsche Tuner Pogea Racing hat sich davon aber nicht abschrecken lassen. Er erschuf mit seinem neusten Projekt – dem Ares 500 – einen echte Hyper-Winzling. Der 1,4 Liter Turbomotor leistet nun bis zu 410 PS und 445 NM Drehmoment.

Der Weg dorthin führte über einen größeren Turbo, eine andere Nockenwelle, andere Zylinder, neue Ventilfedern, bessere Einspritzung, veränderte Kühlungskomponenten … also im Großen und Ganzen eine komplette Überarbeitung des Motors. Damit aber freilich nicht genug. Damit es den kleinen Fiat nicht zerreißt, wurde dem Fünfgang-Getriebe zudem eine verstärkte Kupplung und ein anderes Schwungrad zur Seite gestellt.

 

Das Ergebnis ist eine 0-100-Zeit von 4,1 Sekunden und eine geschätzte Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h („geschätzt“ vermutlich, weil es sich noch keiner getraut hat auszuprobieren, Anm. der Red.).

Natürlich haben sich die Tuner auch an der Optik innen und außen zu schaffen gemacht, wobei vor allem exzessiver Einsatz von Carbon angesagt war. Widebody-Kit (48 Millimeter wurde er breiter), Motorhaube, Motorblenden, Spiegelkappen, Spoiler … alles aus Kohlefaser. Zudem kam ein Sportfahrwerk von KW zum Einsatz (Clubsport-Version) und eine Sechs-Kolben Bremsanlage. Innen wiederum ersetzt ein Pioneer-System die Standardanlage von Fiat, während Sitze und Interieur in rotem und schwarzem Leder bezogen wurden.

Kostenpunkt des Giftzwergs: ab 58.500 Euro – in Deutschland, versteht sich. Wer das ganze auch mit TÜV haben will, muss allerdings mit bis zu 340 PS vorlieb nehmen. Und er muss schnell sein: Pogea will nur fünf davon bauen.

Kommentar abgeben