Polestar 1 startet ab 155.000 Euro

25. April 2018
2.726 Views
Aktuelles

Eine wirklich große Überraschung ist es ja nicht, am Ende schmerzt es aber natürlich dann doch immer, sobald die Gewissheit eintritt, dass man sich ein bestimmtes Auto keinesfalls leisten kann. So geschehen heute mit dem hinreißend schönen Polestar 1 – dem ersten von mehreren angekündigten Autos der neu gegründeten Luxus-Elektro-Marke mit Volvo-Wurzeln: Während seinem Debüt in Peking wurde der Startpreis von stolzen 155.000 Euro bekannt gegeben.

Beflügelt wurden die Preiskalkulationen von Polestar bestimmt auch dadurch, dass sich seit dem ersten Debüt in Genf immerhin schon 7.000 Menschen gefunden haben, die mit einer Anzahlung ihr definitives Interesse an einem Polestar 1 bekundet haben. Allerdings, so die Geely-Tochter und somit Volvo-Schwester Polestar, soll der Wagen dann vor allem über ein All-inclusive-Abonnement vertrieben werden und nicht unbedingt als „Kauf-Objekt“. Wie hier dann die Preismodelle aussehen werden, lässt man aber noch offen. Diese Infos folgen später.

 

Ebenso später folgen die zwei weiteren, bereits bestätigten Polestar-Modelle: der Polestar 2, ein vollelektrisches Mittelklasse-Modell und der Polestar 3, ein Elektro-SUV mit vermeintlich besonders aerodynamischer Silhouette. Beide werden aber frühstens für 2020 erwartet.

Somit zurück zum Polestar 1 – für alle, die noch nicht wissen, was er ist:

Der Polestar 1 ist ein 2+2-sitziges Grand Tourer Coupé mit einem Hybridantrieb, der 441 kW (600 PS) Leistung und 1.000 Nm Drehmoment produziert und 150 Kilometer Reichweite im rein elektrischen Betrieb bietet – Rekord unter den Einstöpsel-Hybriden. Der „Electric Performance Hybrid“-Antriebsstrang besteht aus einem Verbrennungsmotor, der die Vorderräder antreibt, und einem elektrischen Doppelantriebssystem an der Hinterachse, das mit insgesamt 34 kWh Batterieleistung versorgt wird.

1 Kommentare

Kommentar abgeben