Porsche knackt den absoluten Rundenrekord auf der Nordschleife

16. Juli 2018
1.559 Views
Aktuelles

Man wird den Eindruck nicht los, dass Porsche momentan einfach einen Lauf hat. Drei Gesamtsiege in Le Mans in Folge in den Jahren 2015 bis 2017 und ein doppelter Klassensieg in den GT-Kategorien in der heurigen Ausgabe wurden eingefahren, die Marke stellt eine Stütze für den Volkswagenkonzern durch schwarze Geschäftszahlen dar und garantiert eine rosige Elektro-Zukunft dank Mission E beziehungsweise dem Porsche Taycan.

Und dann machen die noch das, was uns Petrolheads besonders aufhorchen lässt: einen komplett vernunftbefreiten, aber schlussendlich erfolgreichen Rekordversuch auf der vermeintlich gefährlichsten Rennstrecke der Welt. Porsche kann nun also nicht nur die schnellsten Zeit mit einem massenproduzierten Straßenfahrzeug (6:47.3 mit dem Porsche 911 GT2 RS) auf der berüchtigten Nürburgring Nordschleife für sich verbuchen, sondern auch mit 5:19.55 die schnellste jemals gefahrene Runde. Die Geschichte dazu muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: der bisherige Rekord wurde im Jahr 1983 von Stefan Bellof aufgestellt, auf einem Porsche 956. Erst 35 Jahre danach konnte dieser eingestellt werden, dafür gleich um fast eine Minute. Wie in der heutigen Zeit so üblich, ist die ganze Aktion auch videografisch eindrucksvoll festgehalten worden.

Und auch wenn es uns selbst oft so ergeht, dass wir Onboard-Videos nicht so viel abgewinnen können, muss man sich dieses hier einfach ansehen. Unglaublich, wie der Kopf im Sitz hin und her geschleudert wird, wie der Elektroboost noch zusätzlich eingesetzt wird, und das an Stellen, wo wir uns alle längst ins Hemd gemacht hätten.

Das Rekordfahrzeug Porsche 919 Hybrid Evo basiert auf dem erfolgreichen Langstreckenrennwagen 919 Hybrid, wurde allerdings für den Rekordversuch von jeglichen durch das Reglement auferlegten Einschränkungen befreit und so zum „Evo“ gemacht. So ergab sich ein unheimlich schnelles Gefährt, welches bereits wie berichtet die bekannte belgische Rennstrecke Spa-Francorchamps schneller als der bisherige Rekordhalter Lewis Hamilton mit seinem Formel-1-Boliden umrundet hat.

 

Sei der Erste der abstimmt.

1 Kommentare

  1. Profilbild von Mozl

    Stefan Bellof fuhr diese Fabelzeit in einem Trainingslauf mit einem homologierten Rennwagen und der Technik von vor 35 Jahren.
    Der neue Rundenrekord wurde auf einer freien Strecke mit einem extra darauf abgestimmten Fahrzeug mit fast doppelt soviel Leistung aufgestellt.

Kommentar abgeben