Porsche Panamera auch als Hybrid

12. September 2016
2.566 Views
Aktuelles

Der Porsche Panamera ist noch nicht lange enthüllt, da setzt Porsche gleich noch einen drauf – und zwar einen Hybrid. Der Panamera 4 E-Hybrid kombiniert einen E-Motor mit 136 PS und 400 NM mit einem 2,9 Liter V6 mit Turbo-Aufladung und 330 PS bzw. maximal 450 NM Drehmoment. Kombinierte Systemleistung: stattliche 462 PS. Damit schafft es der Öko-Reise-Porsche in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 und auf einen Top-Speed von 278 km/h. Wer es lieber gemütlicher angeht, kann sich aber auch auf den rein elektrischen Betrieb beschränken (maximal 140 km/h sind möglich, bevor der Verbrenner jedenfalls mithilft). In diesem schafft es der E-Panamera laut Porsche bis zu 50 Kilometer weit. Dann ist die flüssigkeitsgekühlte 14,1 kWh Lithium-Ionen Batterie leer. Im Vorgänger war es übrigens noch eine 9,4 kWh-Einheit – das Gewicht des Akkus blieb dennoch gleich. Vollständig geladen ist die Hochvolt-Batterie über einen 230-V-Anschluss mit 10 Ampere (A) binnen 5,8 Stunden. Schneller gehts mit einem optionalen 7,2-kW-OnBoard-Lader von Porsche: 3,6 Stunden.

Apropos Vorgänger: Im Vergleich zu diesem wurde auch die Wandler-Automatik gegen ein Doppelkupplungsgetriebe ersetzt. Auch die Technik für den allrad ist neu: Im Gegensatz zum elektrohydraulischen System des Vorgängers wird die Trennkupplung beim neuen Panamera nun elektromechanisch betätigt – das geht schneller. Auch bei den Fahrmodi gibt es Neuigkeiten: Über den Mode-Schalter am Lenkrad (das Sport Chrono Paket, das diesen Schalter normalerweise mit sich bringt ist hier Serie) kann der Fahrer zwischen „Sport“ und „Sport Plus“, sowie den Hybrid-spezifischen Modi „E-Power“, „Hybrid Auto“, „E-Hold“ und „E-Charge“ wählen. Dabei startet der Panamera 4 E-Hybrid immer im rein elektrischen „E-Power“-Modus. Komplett neu ist hingegen „Hybrid Auto“. Hier wechselt und kombiniert der Panamera automatisch die Antriebsquellen. Das bewusste Halten des aktuellen Ladezustands ermöglicht der Modus „E-Hold“, um etwa am Zielort in einer Umweltzone elektrisch und damit ohne Emissionen unterwegs sein zu können. Im Modus „E-Charge“ wird die Batterie durch den V6-Motor geladen.

Für maximalen Spaß warten dann noch die Modi „Sport“ und „Sport Plus“. Im Modus „Sport“ wird die Batterieladung stets auf einem Mindestniveau gehalten, um ausreichende E-Boost-Reserven bereitzustellen. Im Modus „Sport Plus“ (nur hier erreicht der Panamera dann auch die Höchstgeschwindigkeit von 278 km/h). wird die Batterie schnellstmöglich mit Unterstützung des V6-Biturbo nachgeladen.

Bestellbar ist der Panamera 4 E-Hybrid ab sofort, die ersten Auslieferungen werden für nächsten April erwartet. Preislich geht der Spaß bei 110.160,- Euro los.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben