Prius-Tuning: Witzig oder deppat?

11. Dezember 2015
Keine Kommentare
7.877 Views
Feature

Wenn man Leute die ihr Auto getunt haben darauf anspricht, entstehen sehr oft überaus interessante Unterhaltungen, die total unterschiedliche Verläufe nehmen können. Manche etwa erzählen dann von ihrem Streben nach Individualismus; dem Wunsch ein Unikat zu besitzen oder zu erschaffen. Manche möchten einfach ihren eigenen Geschmack auf ein Auto übertragen und wieder andere arbeiten daran ihr Gefährt schlicht “besser” zu machen … was meistens “schneller” bedeutet. Nicht immer sind die Ergebnisse wirklich “ernst”. Also “ernst gemeint”, “ernst zu nehmen” oder “ernsthaft betrieben”. Dementsprechend drängt sich freilich früher oder später immer die Frage nach Sinn oder Unsinn der Aktionen auf. Selten allerdings hat mein persönliches Pendel so stark Richtung “Unsinn” ausgeschlagen wie bei den neusten Bildern, die ich von TRD (Toyota Racing Development) und TOM’S Racing gefunden habe: Tuning-Anbauteile für den nächsten Toyota Prius. Also für eines der in seiner Grundauslegung unsportlichsten Autos der Welt – abgesehen von Kleinlastern und Schaufelbaggern vielleicht.

Doch ich muss gestehen: nachdem mein erster „Facepalm-Moment“ überstanden war, fing ich an nochmal etwas weiter drüber nachzudenken, was ich mir da gerade ansah. Ich dachte daran, dass manche Menschen ja mit dem Tuning ihrer Autos vor allem aus der Masse hervorstechen oder gar Statements setzen wollen … und wie bitte könnte man wohl ein deutlicheres, selbstironisches Statement setzen als auf einen Toyota Prius fette Felgen, Breitreifen, Karbon-Splitter und eine Sportabgasanlage zu schrauben?

Was meint ihr: Witzige Sache oder kompletter Schwachsinn?