Range Rover Sport jetzt auch als Plug-in Hybrid

4. Oktober 2017
2.274 Views
Aktuelles

Modellpflegen laufen häufig recht harmlos ab. Ein neues Radio dort, frische Felgen hier, andere Innenraumfarben da. Nicht so bei Land Rover. Sie haben den Range Rover für das Modelljahr 2018 gehörig umgekrempelt und ihm auch gleich noch einen neuen Antrieb verpasst – den ersten Plug-In-Hybrid-Antrieb der Marke nämlich. Der Range Rover 400e genannte Teilzeit-Stromer kombiniert einen 2,0L Turbo-Vierzylinder Benzinmotor mit 300 PS mit einem 116 PS starken E-Aggregat und bietet so eine Systemleistung von 404 PS. Diese wird permanent an alle vier Räder übertragen. Wie es sich für einen Range gehört, ist also auch der Hybrid ein echter Allradler. Dennoch können sich auch die Leistungsdaten sehen lassen. Der Spurt auf Tempo 100 dauert – auch dank dem satten Drehmoment von bis zu 640 NM – gerade einmal 6,7 Sekunden, der Top-Speed liegt bei 220 km/h. Gleichzeitig aber kann man auch vollkommen lautlos 51 Kilometer weit dahinstromen, während ein CO2-Wert laut NEFZ-Zyklus von gerade mal 64 Gramm pro Kilometer das Gewissen zusätzlich beruhigt. Der Verbrauch laut dem selben Zyklus liegt bei 2,8 l/100 km.

 

Im Detail kann der Fahrer des Range Rover Sport Plug-in Hybrid aus zwei Fahrmodi wählen:

  1. Parallel-Hybrid-Antrieb als Standardfahrmodus: Er kombiniert Benzin- und Elektroantrieb. Batterieladung und Kraftstoffverbrauch lassen sich mithilfe von zwei unterschiedlichen Funktionen des Lademanagements optimieren:
    ○ SAVE: verhindert, dass die Akkuladung unter einen zuvor gewählten Wert sinkt.
    ○ PEO (Predictive Energy Optimisation): Gibt man ein Ziel in das Navigationssystem ein, errechnet die Steuerung die verbrauchsgünstigste Kombination aus Elektro- und Benzinantrieb. Sie nutzt dabei auch GPS-Daten für die gewünschte Route, wie etwa Höhenwerte.
  2. Elektroantrieb: Damit wird der Range Rover Sport rein elektrisch betrieben, mit Energie aus den Bordbatterien – die ideale Lösung, wenn emissionsfreie und geräuscharme Fortbewegung gefragt ist.

Gespeist wird das E-Motor aus einer unterhalb des Kofferraumbodens verstautert Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 13 kWh. Lädt man diese über eine Stromleitung mit 32A-Sicherung ist der Akku in 2:45 Stunden voll geladen. Über eine Haushaltssteckdose dauert der selbe Vorgang rund 7,5 Stunden. Die Ladebuchse selbst sitzt in der Front und wurde hinter dem Kühlergrill versteckt. Die Preise für den Hybrid starten bei 87.800,- Euro.

 

Ebenfalls neu für das Modelljahr 2018: Der Range Rover Sport SVR wurde weiter gepimpt. In der überarbeiteten Modellversion stellt das Kraftpaket 575 PS Leistung (15 PS mehr) und ein Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 4,5 sec zur Verfügung. Top-Speed: 283 km/h. Schneller war noch kein Range Rover. Damit diese Power auch von außen noch deutlicher wird, wurden ihm nebst neuen Schürzen auch zahlreiche Elemente in Karbonoptik verpasst.

Allen Modellen gemein ist für das Jahr 2018 das neue Touch Pro Duo Infotainment-System samt Gestensteuerung, ein aufgefrischtes Karosserie-Design, ein Anhänger-Assistent, neue Pixel-LED-Scheinwerfer und diverse Aufwertungen und neue Optionen im Interieur. Die Preise für den „normalen“ Range Rover Sport Modelljahr 2018 starten bei 72.800,- Euro.

Kommentar abgeben