Range Rover Td6

12. November 2002
3.302 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Land Rover
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:177 PS
Testverbrauch:12,9 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:76.920 Euro

Wie auf Wolken fühlt man sich beim Fahren mit dem neuen Range Rover. Dank Luftfederung schwebt man über dem Asphalt, doch selbst auf unbefestigten Straßen teilt der große SUV keine bösen Stöße aus. Und im Gelände fühlt er sich wohl: Mit permanentem Allrad, Getriebe-Reduktion, Traktionskontrolle via rad-selektivem Brems-Eingriff sowie der HDC – diese hält beim Abstieg das Tempo konstant bei etwa 4 km/h – geht´s munter über Stock & Stein. Und auch hier punktet die Luftfederung, sie erlaubt Verschränkung und Bodenfreiheit à la Starrachse.
Starrachsen sind bei einem modernen SUV natürlich kein Thema, also sind auch beim Rangie die Räder einzeln aufgehängt. Damit wird er zwar nicht zum Kurven-Freak, dank zielgenauer Lenkung lässt er sich aber onroad einigermaßen flott bewegen. Der von BMW stammende Common-Rail-Diesel ist zwar im 2,5-Tonner keine Rakete beim Überholen, vom Stand weg agiert er aber ziemlich bullig. Und Wolken bläst ein anfahrender Diesel-Rangie nicht aus dem Auspuff, sondern hinterlässt sie staubartig dank seiner erstaunlichen Antrittsstärke.
Doch wo Wolken, da auch Schatten. Und die fallen beim noblen Briten-Kraxler aus dem Hause Ford eindeutig auf den Preis. Auch wenn der Range Rover fein ausgestattet, prestige-trächtig und komfortabel ist, bei einem Einstiegstarif von mehr als 75.000 Euro fällt man leicht aus allen Wolken.

TECHNIK
6-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2926 ccm, 130 kW (177 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 390 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Automatik mit Tipp-Schaltung und Geländereduktion, perm. Allrad, vorne: Querlenker, McPherson-Federbeine mit Luftfederung, hinten: Doppelquerlenker, Luftfederung, Scheibenbr. v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4950/1956/1863 mm, Radstand 2880 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,6 m, Servo, Reifendim. 255/60 R 18, Tankinhalt 100 l, Reichweite (bis Tankres.) 700 km, Kofferraumvol. 535- 1756 l, Leergew. 2500 kg, zul. Ges.-Gew. 3050 kg, 0-100 km/h 13,6 sec, Spitze 179 km/h, Steuer (jährl.) EUR 699,60, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 14,4/9,4/11,3 l, Testverbr. 12,9 l Diesel
Preis: EUR 76.920,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Sechszylinder-Common-Rail-Diesel läuft kultiviert und wird nur unter Last laut, er agiert bullig aus dem Stand, müht sich aber mit dem schweren Auto. Plus: perfekt abgestufte, flott und sehr weich schaltende Automatik. Bremsen: fein dosierbar, kräftig, fading-immun. Lenkung: präzise, aber indirekt, griffiges Volant. Dank Luftfederung überragender Fahr-Komfort und hoher Verschränkungs-Spielraum fürs Gelände, wo dank Getriebe-Reduktion und Bergabfahrhilfe kaum Grenzen gesetzt sind. Deutliches Untersteuern und erträgliche Seiten-Neigung in flotten Kehren, schnelle Wechselkurven schmecken dem Rangie aber nicht. Plus: wenig Windgeräusche, Top-Traktion, sehr gute Sitze.

PLATZ & NUTZ
Auf allen Sitzen viel Platz, auch der Kofferraum geriet groß, er ist sehr gut nutzbar und bleibt nach Umlegen der 2:1 geteilten Bank eben. Die horizontal geteilte Heckklappe erleichtert das Verstauen kleiner, erschwert aber das Einräumen großer Gegenstände. Skisack & Gepäcknetz gegen Aufpreis. Fein: gute Übersicht, 1A-Ergonomie, alle Fensterheber mit One-Touch, elektrisch in Höhe und Reichweite verstellbares Volant (zieht sich beim Aussteigen zurück), heizbare Frontscheibe, Regensensor, Auto zum Beladen absenkbar. Minus: großer Wendekreis, CD-Wechsler kostet Raum im Handschuhfach.

DRAN & DRIN
Als Basismodell schon fein bestückt, u. a. mit Klimaautomatik, Leder, E-Sitzen, Hifi mit Lenkrad-FB, Tempomat, Alu etc. Attraktive Aufpreis-Pakete HSE & Vogue sowie viel Extra-Auswahl bis hin zu Bi-Xenon, Navigation mit TV, Einparkhilfe, Holz, Lenkrad-Heizung und Telefon samt Spracherkennung. Nur mit Automatik zu haben. Hochwertige Materialien, gelungenes Design, bis auf schlecht schließende (Alu-)Türen ordentliche Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Front-, Kopf- und Seitenairbags vorne (hintere Seitenairbags gegen Aufpreis), Isofix, ABS, Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm (DSC), Reifendruckkontrolle, fünf Dreipunktgurte, fünf Kopfstützen. Keine Patzer im Umwelt-Zeugnis, Verbrauch vertretbar.

PREIS & WERT
Teurer als die kleineren oder prestige-schwächeren Konkurrenten X5, M-Klasse, Landcruiser, Pajero, Patrol und Grand Cherokee. Fein: ordentliche Ausstattung, drei Jahre Neuwagen-Garantie inklusive Mobilität. Nur sechs Jahre Antidurchrost-Garantie. Dünnes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel fix alle 20.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Optisch mächtig & prestige-trächtig – etwas günstiger und etwas agiler müsste der Rangie halt noch sein.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2002

Kommentar abgeben