Range Rover Velar Cabrio enthüllt … sozusagen

30. April 2018
Keine Kommentare
7.239 Views
Aktuelles

Nachdem Range Rover mit dem Evoque Cabriolet schon das vermutlich unkonventionellste Vehikel zum Oben-Ohne-Fahren auf den Markt gebracht hat, das man aktuell kaufen kann, hätte es vermutlich gar nicht mal so verwundert, dass nun auch vom großen, schnittigen Bruder Range Rover Velar ein Fetzendach-Bruder folgt. “Leider” ist dem aber nicht so. Dennoch gibt es nun ein Velar Cabrio.

Allerdings ist das Einzelstück kein exklusives Veredelungsprojekt der Damen und Herren der Special Vehicles Operations (SVO) von Jaguar Land Rover, sondern einfach das Ergebnis eines Unfalls. Nachdem ein LKW-Fahrer, der gerade diverse Autos zu unterschiedlichen Händlern bringen sollte, eines davon in Bolton abgeladen hatte, vergaß er leider beim Losfahren darauf das obere PKW-Deck wieder abzusenken. Als er dann auf der M61 nahe Farnworth unter einer Brücke durchfahren wollte, passierte es: der viel zu hoch über dem Boden schwebende Velar knallte gegen die Brücke, die ihm einfach wie mit einem Lineal gezogen das Dach abrasierte.

Auch ein ebenfalls auf dem LKW befindlicher Evoque scheint Schaden genommen zu haben. Während der kleine Plattform-Spender des Jaguar E-Pace allerdings durchaus Chancen darauf haben dürfte, noch repariert werden zu können, ist für das erste Velar Cabriolet der Welt freilich Hopfen und Malz verloren. Aber wer weiß: Vielleicht fühlen sich die SVO-Ingenieure ja durch diesen Anblick inspiriert.

Wichtige Randnotiz zum Schluss: Dem Fahrer des LKW ist glücklicherweise ebenso wenig passiert wie etwaigen Passanten des Unfalls. Es blieb bei reinen Sachschäden.

Quelle: GMP Traffic / Twitter