Red Bull wechselt zu Honda-Motoren

19. Juni 2018
2.870 Views
Szene

Ab der Saison 2019 fährt der Red Bull Formel 1-Rennstall mit Honda-Motoren. Das gab das Team heute bekannt. Damit endet eine zwölfjährige Partnerschaft mit Renault, die bisher und auch aktuell noch die Aggregate für die Bullen bauen. Eine Kombination, die sich durchaus bewährt hat. In dieser Zeit wurde der Rennstall vier mal Konstrukteurs-Meister und chauffierte ebenso oft einen Fahrer an die Spitze der Weltrangliste (Seb Vettel).

Gerade zuletzt war das Team mit der Motorenentwicklung der Franzosen aber zunehmend unzufrieden. Um an den zeitweise übermächtig schnell scheinenden Silberpfeilen dran bleiben zu können, halfen auch zahlreiche Energy-Drinks nichts. Zudem kam erschwerend hinzu, dass man sich bei Red Bull des Gefühls nicht erwehren konnte, in letzter Zeit hinter dem Renault-eigenen Team nur die zweite Geige bei der Entwicklung zu spielen. Das soll sich mit Honda ändern – hier wäre man eindeutig die Nummer 1.

Nun ist die künftige, erst einmal auf zwei Jahre fixierte, Zusammenarbeit mit Honda für den Rennstall aber auch kein kompletter Sprung ins kalte Wasser. Das Schwesterteam Torro Rosso fährt bereits seit diesem Jahr mit Honda-Motoren – und das durchaus mit guten Ergebnissen.

Teamchef Christian Horner zu der Entscheidung:

„Diese mehrjährige Vereinbarung mit Honda markiert den Beginn einer aufregenden neuen Phase in den Bemühungen von Aston Martin Red Bull Racing, nicht nur um Grand Prix-Siege zu kämpfen, sondern auch um das, was immer unser Ziel ist – Meisterschaftstitel. (…) Nach reiflicher Überlegung und Bewertung sind wir sicher, dass diese Partnerschaft mit Honda die richtige Richtung für das Team ist.“

3 Kommentare

  1. Naja, power-mäßig ist Honda aktuell immer noch vierte Kraft. Aber immerhin hat man die Zuverlässigkeit in den Griff gekriegt. Und ich glaube auch, dass man hier noch Potential hat, aufzuschließen. Ich wünsche guten Lack!

  2. @rolex
    … Honda als weltgrößter Motorenhersteller wird das sicher in den Griff bekommen und auch die Leistung der Motoren wird sich noch steigern!

  3. Sag ich ja auch. Allerdings hatten die sich in den letzten Jahren schon ebendiese Steigerung erwartet. D.h. es wäre ein Wunder, wenn RB auf Anhieb nächstes Jahr ganz vorne wäre…

Kommentar abgeben