Renault Clio RXE 1,9 dTi

9. Juli 2001
1.197 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:80 PS
Testverbrauch:5,4 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:14.907 Euro

Das Diesel-Angebot bei Renaults Topseller Clio beschränkte sich bis dato auf den schon etwas betagten 1,9-Liter-Sauger mit herkömmlicher Wirbelkammer-Technik. Immerhin: 43 Prozent der Käufer entschieden sich im Vorjahr für dieses Triebwerk. Mit dem Modelljahr 2000 – erkennbar am Fünffach-Pack Kopfstütze plus Dreipunktgurt sowie an den bislang den 16V-Versionen vorbehaltenen Doppelscheinwerfern – wurde der Diesel-Methusalem in Pension geschickt und vom hauseigenen dTi-Aggregat (ohne Ladeluftkühler nur“ 80 PS stark) abgelöst.
Direkteinspritzung und Turbolader machen den 1900er viel bulliger und spritziger, und auf der Verbrauchsrunde genehmigte sich der Neue einen ganzen Liter weniger als sein um 15 PS schwächerer Vorgänger. In Sachen Kultiviertheit hat der dTi hingegen keinen Vorsprung, besonders im Kaltlauf rattert das Aggregat ziemlich, auch die Vibrationen an Schalthebel und Volant sind bei den Konkurrenten Fiat Punto JTD, Peugeot 206 HDI und VW Polo TDI – genau dieses Trio versammelte sich übrigens zu einem Vergleichstest in Heft 11/99 – nicht so ausgeprägt.
Attraktiv macht sich der Clio dTi dafür in der Preisliste, er orientiert sich nämlich eher am günstigen Punto als an 206 & Polo. Somit stehen die Zeichen ganz gut, dass der Clio heuer wieder Platz zwei im Segment belegen wird (hinter dem praktisch uneinholbaren VW) – zumal er nun endlich diesel-technisch nachgezogen hat.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, Turbo, 1870 ccm, 55 kW (80 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 160 Nm bei 2000/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: untere Dreiecksquerlenker, McPherson-Federbeine, Stabilisator, hinten: Torsionskurbelachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v (bel.), Trommeln h, ABS, L/B/H 3773/1639/1417 mm, Radstand 2472 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Servo, Reifendimension 175/65 R 14, Tankinh. 50 l, Reichw. (bis Tankreserve) ca. 845 km, Kofferraumvol. 255-1037 l, Leergew. 1000 kg, zul. Gesamtgew. 1490 kg, 0-100 km/h in 12,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,7 sec, Spitze 174 km/h, CO2-Emission 139 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 6,7/4,3/5,2 l, Testverbrauch 5,4 l Diesel
Preis: S 204.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Direkteinspritz-Turbodiesel ist nicht besonders kultiviert (v. a. im Kaltlauf), aber bullig, spritzig und durchzugsstark. Wind- und Abroll-Geräusche sind auf der Autobahn gegenüber dem Motor-Sound im Hintergrund. Lenkung: präzise, aber etwas indirekt, flach stehendes Volant. Halbwegs exakte (fallweise hakelige) Schaltung, etwas zu lange Wege. Bremsen: ausreichend fein zu dosieren, mittelmäßig wirksam, leicht fading-anfällig. Sehr komfortables Fahrwerk (auch bei kurzen Stößen), in flotten Kurven deutlich untersteuernd, nur zart lastwechsel-anfällig. Sitze: etwas zu weich und zu klein, mittelmäßiger Seitenhalt, Kreuzstütze fahrerseitig.

PLATZ & NUTZ
Auf allen Plätzen genug Raum für Beine und Ellbogen, die Kopffreiheit ist nur im Fond eingeschränkt. Passabel geräumiges, kaum verwinkeltes Gepäckabteil mit großer Klappe. 60:40 geteilt umlegbare Fondsitze, zwei Verzurrösen. Ordentliche Ergonomie, sehr gute Übersicht, wenig Ablagen (kleines Handschuhfach), One-Touch-Fensterheber fahrerseitig. Plus: intelligente Scheibenwischer, Lenkrad- und Sitz-Höhenverstellung. Minus: zu tief platzierte Klima-Regler, separat zu sperrender Tankdeckel.

DRAN & DRIN
Spendabel, die RXE-Mitgift: E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, FB-Zentralsperre, Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer etc. Gegen Aufpreis: Alufelgen, Metallic, Radio mit CD od. Kassette und Lenkrad-FB, E-Schiebedach etc. Durchschnittlich hochwertige Materialien, nettes Design, solide Verarbeitung. Als RT auch mit drei Türen, generell aber nicht mit Automatik erhältlich.

SICHER & GRÜN
Sicherheit ohne Aufpreis: Front- und Seitenairbags, fünf Dreipunktgurte mit Gurtkraftbegrenzern (vorne auch mit Strammern und Höhenverstellung), fünf Kopfstützen (lassen sich vorne bis 1,90 Meter einstellen, hinten nur bis 1,70 Meter), Isofix-Vorbereitung. Einziger Umwelt-Patzer: kein hundertprozentiger Einsatz von Wasserbasis-Lacken. Recht sparsamer Diesel-Verbrauch.

PREIS & WERT
Günstiger als Peugeot 206 HDI und VW Polo TDI, aber teurer als der Fiat Punto JTD, dabei fein ausgestattet und gut verarbeitet. Die einjährige Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilität) kann man gegen Aufpreis auf bis zu drei Jahre verlängern, das Anti-Rost-Versprechen hält acht Jahre. Durchschnittliche Werthaltung, sehr dichtes Service-Netz, Inspektion und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Gemütlich & geräumig war der Clio schon, jetzt ist er auch mit modernem Turbodiesel zu haben.“

Kommentar abgeben