Renault Clio Sport 2,0 16V

18. Dezember 2006
Keine Kommentare
2.021 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:197 PS
Testverbrauch:10,6 l/100km
Modelljahr:2006
Grundpreis:24.100 Euro

Stärker, schneller, agiler, aber auch schwerer als der Vorgänger: neuer Renault Clio Sport

FAHREN & FÜHLEN
Der Zweiliter-Saugmotor hängt gut am Gas und dreht gleichmäßig bis ans Drehzahl-Ende, wer die volle Leistung abrufen möchte, muss trotz kurz übersetztem Getriebe (Schaltung zu langwegig) oft die Gänge wechseln – damit erntet man dafür tadellose Fahrwerte. Sound: am Stand harmlos, auf der Autobahn dröhnend laut. Die Lenkung ist direkt, aber etwas gefühllos, das Lenkrad griffig. Weitgehend neutral und agil abgestimmtes Fahrwerk mit geringen Lastwechsel-Tendenzen und ausreichend Restkomfort. Tadellos: die bissigen und hochwirksamen Brembo-Bremsen sowie die groß dimensionierten und stark konturierten Sitze.

PLATZ & NUTZ
Gutes Raumangebot auf allen Plätzen. Das Gepäckabteil ist glattflächig und groß sowie über die 2:1 umlegbare Fondbank erweiterbar – die Kopfstützen können dabei dran bleiben. Zahlreiche, wenn auch kleine Ablagen. Alltags-Plus: leichter Fond-Einstieg dank Easy-Entry mit Sitz-Memory, gute Übersicht, nahezu fehlerfreie Ergonomie – angenehme Sitzposition nur mit optionaler Lenkrad-Reichweitenverstellung.

DRAN & DRIN
Der Sport ist nur als Dreitürer zu haben und als Topversion der Clio-Baureihe mit Klima, Tempomat und FB-Zentralsperre gut ausgestattet. In der Aufpreisliste finden sich zum Teil auch Features höherer Fahrzeugklassen wie etwa schlüsselloser Zugang oder Xenon-Licht. Großteils hochwertige Innenraum-Materialien, solide Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Neben klassenüblicher Airbag-Bestückung verfügt der Dreitür-Clio über Anti-Submarining-Airbags in den Vordersitzen, dazu gibt´s aufpreisfrei ESP, Bremsassistent, fünf Kopfstützen und ebenso viele Dreipunktgurte sowie gegen Mehrgeld eine Reifendruckkontrolle. Akzeptabler Verbrauch, allerdings muss teures Super Plus getankt werden.

PREIS & KOSTEN
Kein anderer Kleinwagen ist stärker, was sich auch bei den Preisen zeigt: Der brandneue Mini Cooper S (175 PS) ist leicht, der Seat Ibiza Cupra (180 PS) deutlich billiger. Zwei Jahre Neuwagen- und Mobilitäts-Garantie (gegen Aufpreis auf bis zu vier Jahre verlängerbar), zwölf Jahre Antidurchrost-Versprechen. Werthaltungs-Prognose eher düster.

FAZIT: :
Überaus sportlicher Kleinwagen mit akzeptablen Komfort-Abstrichen.

TECHNIK
R4, 16V, 1998 ccm, 145 kW (197 PS) bei 7250/min, max. Drehmoment 215 Nm bei 5550/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 3991/1768/1484 mm, Radstand 2585 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankreserve) 450 km, Kofferraumvolumen 288-1038 l, Leergewicht 1240 kg, zul. Gesamtgewicht 1690 kg, max. Anh.-Last -, 0-100 km/h 6,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,5/7,6 sec, Spitze 215 km/h, Steuer (jährl.) EUR 798,60, Werkstätten in Österreich 210, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000/30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 11,6/6,5/8,4 l, Testverbrauch 10,6 l ROZ 98
Preis: EUR 24.100,-

Serienausstattung: Frontairbags, Seitenairbags v, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Anti-Submarining-Airbags in den Vordersitzen, el. Stabilitätskontrolle, Bremsassistent, Klimaanlage, beheizbare E-Außenspiegel, E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, Tempomat, Sportsitze, 17 Zoll-Aluräder, CD-Radio inkl. 6 LS und Lenkrad-FB, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Sport-Lederlenkrad etc.
Extras: Luxus-Paket (E-Glasschiebedach, Fußraum-Beleuchtung, Brillen-Ablagefach) EUR 799,-, Komfort-Paket (schlüsselloser Zugang, Lenkrad in Reichweite verstellbar, Klimaautomatik, Regensensor) EUR 646,-, Sitzheizung v EUR 200,-, Sicht-Paket (Außenspiegel elektr. anklappbar, Abbiegelicht, Xenon-Scheinwerfer) EUR 813,-, Cabasse-Sound EUR 533,-, Navigationssystem EUR 1332,-, Metallic-Lack EUR 413,-, abgedunkelte Scheiben ab B-Säule EUR 147,-, Reifendruckkontrolle EUR 240,- etc.


Foto: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 10/2006