Renault Mégane Coupé-Cabriolet 1,9 dCi

20. September 2014
2.330 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:120 PS
Testverbrauch:6,2 l/100km
Modelljahr:2004
Grundpreis:27.900 Euro

Jetzt auch mit Dieselmotor: Renaults beliebtes Mégane Coupé-Cabriolet

Sonnen-Diesel

Stahldach-Cabrios erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wa-rum auch nicht: Wenn das Wetter nicht mitspielt (oder man viel Gepäck verstauen muss), verwandeln sich die Sonneneinfänger binnen Sekunden auf Knopfdruck in klassische Coupés.
Allerdings gibt es auch Nachteile: Die Stahlfalt-Konstruktion ist schwer und benötigt viel Stauraum, was die Designer vor allem im Heckbereich vor schwierige Aufgaben stellt. Wohl mit ein Grund dafür, dass das Renault Mégane Coupé-Cabriolet (die Abkürzung CC schnappte ihnen bereits vor vier Jahren Peugeot weg) erst der zweite Vertreter dieser Art im Kompakt-Segment ist. In einem anderen Punkt hat aber Renault die Nase vorn: Mit dem 1,9 dCi verpflanzten die Franzosen als erste einen Selbstzünder in ein derartiges Gefährt. Zwar gibt es auch Opel Astra, VW Beetle und Audi A4 als Cabrio-mit-Diesel-Modelle, aber alle drei verfügen lediglich über konventionelle Stoff-Verdecke.
Hauptbedingung für diesel-getriebenes Offen-Fahren sind Geräuscharmut und Laufkultur des Motors. Wer möchte schon an jeder Ampel einen Nagelbruder unter der eigenen Haube anhören müssen? Für den 1,9 dCi kein Problem: Schon in anderen Modellen bestach der Zweiventil-Commonrailer mit rundem Lauf, und gegenüber der Limousine verbaute man für das Coupé-Cabriolet noch einmal 15 Kilogramm mehr Dämm-Material. Gleichzeitige Sonnenflut und Wirtschaftlichkeit sind mit knapp 28.000 Euro zwar nicht billig, derzeit jedoch konkurrenzlos.

Ansprechende Materialien, das rote Leder kostet Aufpreis: Mégane Cabrio-Cockpit

Fahren & Fühlen
Der Zweiventil-Diesel besticht durch Geräuscharmut, Laufkultur, gleichmäßigen Durchzug und gute Fahrleistungen. Abroll- und Windgeräusche im geschlossenen Zustand unauffällig. Straff-komfortable Federung mit gutem Filtervermögen, auch bei kurzen Stößen. Fahrverhalten gutmütig und im Grenzbereich untersteuernd, im Notfall korrigiert das serienmäßige ESP. Leichtgängige, indirekte Lenkung, speziell um die Mittellage gefühllos. Schaltung ausreichend exakt, sehr lange Übersetzung. Bremsen kräftig, standfest und einigermaßen gut zu dosieren. Komfortable Sitze mit gutem Seitenhalt, guter Sitzposition, aber unorthodoxem Verstellmechanismus. Lehnenverstellung nicht stufenlos.

Platz & Nutz
Großzügige Platzverhältnisse in der ersten Reihe, aber Scheiben-Oberkante in gefährlicher Kopfnähe. Fond für Erwachsene zu knapp, vor allem in Punkto Beinfreiheit. Bequemer Einstieg über Easy-Entry-Sitze. Kofferraum bei geöffnetem Dach eingeschränkt, im geschlossenen Zustand aber äußerst geräumig, niedrige Ladekante. Dach öffnet und schließt vollelektrisch. Karosserie auch offen einigermaßen verwindungssteif. Praktisch: Zentralschalter für alle vier One-Touch-Fensterheber, viele Ablagen, gute Cockpit-Ergonomie. Vordersitze in der Höhe verstellbar, Lenkrad auch in der Reichweite. Mühsam: schwer erreichbare Front-Gurte, schlechte Karosserie-Übersicht.

Dran & Drin
Serie in der zweithöchsten Ausstattungsstufe Dynamique Luxus: Klimaautomatik, CD-Radio mit 6 LS, vier E-Fensterheber, E-Außenspiegel beheiz- und anklappbar, aut. abblendender Innenspiegel, Bordcomputer, schlüsselloser Zugang, Nebelscheinwerfer, Aluräder etc. Extras: Metallic, CD-Wechsler, Navigationssystem, Windschott, Sitzheizung, Tempomat, Lederpolsterung, Xenon-Licht etc. Hochwertige Materialien, tadellose Verarbeitung. Dezent-modische Innenraumgestaltung. Gefällige äußere Erscheinung, (über)langes Heck zur Dachaufnahme konstruktionsbedingt.

Sicher & Grün
Serienmäßig: Front- und vordere Seitenairbags, ABS, Bremsassistent, ESP, vier Dreipunktgurte und höhenverstellbare Kopfstützen (reichen vorne bis 1,95, hinten bis 1,85 Meter), Isofix-Halterungen. Gegen Aufpreis: im Crashfall ausfahrender Überrollbügel, Reifendruck-Kontrolle. Nicht alle Lacke auf Wasserbasis, Motor nur Abgasklasse Euro III. Günstiger Verbrauch.

Preis & Wert
Als Stahldach-Cabrio mit Dieselmotor derzeit konkurrenzlos: Den vergleichbaren Peugeot 307 CC gibt es nur als Benziner, andere Kontrahenden nur mit Stoffdach. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, gegen Aufpreis bis auf vier erweiterbar. Zwölf Jahre Antidurchrost-, zwei Jahre Mobilitäts-Schutz. Service alle 30.000 km, dichtes Werkstattnetz. Relativ guter Werterhalt zu erwarten.

F A Z I T
Praktisches Stahldach-Cabrio, mit sparsamem Diesel derzeit konkurrenzlos.

[ i]TECHNIK:[ /i]
R4, 8V, Turbo, 1870 ccm, 88 kW (120 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 2000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4355/1777/1404 mm, Radstand 2522 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,2 m, Servo, Reifendimension 205/55 R 16, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 870 km, Kofferraumvolumen 190-490 l, Leergewicht 1425 kg, zul. Gesamtgewicht 1880 kg, max. Anh.-Last 1200 kg, 0-100 km/h 10,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 8,9/12,4 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) EUR 422,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/ Mix) 7,2/4,5/5,5 l, Testverbr. 6,2 l Diesel

Basis-Preis: EUR 27.900,-

Fotos: Len Vincent

Kommentar abgeben