Renault Scénic RXE 1,9 dCi

10. Juli 2001
1.392 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:105 PS
Testverbrauch:6,3 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:23.740 Euro

Nachdem Renaults Kompaktvan im Vorjahr grundlegend überarbeitet wurde – außen wie innen optisch neu, (sicherheits-)technisch aufgewertet und aus der Mégane-Familie hinaus in die modell-namentliche Eigenständigkeit entlassen -, gönnt man nun auch dem beliebten Direkteinspritz-Diesel dTi ein Technik-Update, der 1,9-Liter-Vierzylinder wurde mit Common-Rail-Einspritzung bestückt (der ?alte? Selbstzünder bleibt mit adaptiver Automatik kombiniert im Programm).
Ein Blick auf die Motor-Daten lässt beim dCi kaum Leistungs-Fortschritt erkennen, der Neue hat gerade fünf PS mehr. Das Drehmoment von 200 Newtonmetern bleibt sogar unverändert, es liegt dafür statt bei 2000 Touren jetzt bereits bei 1500 Touren an. Von der Technik-Theorie zur Praxis: Beim Beschleunigen ist nun fast kein Turboloch mehr zu spüren, der dCi ist aber keinesfalls spritziger als der dTi (die Elastizitäts-Werte des Testwagens waren sogar etwas schlechter als die des Vorgängers), der Verbrauch blieb praktisch gleich.
Klar profitiert von der neuen Einspritz-Technik hat dagegen die Laufkultur des Triebwerks, lästige Vibrationen und lautes Nageln sind nun kein Thema mehr. Und zum entspannten Charakter des vielseitigen Kompaktvans – Stichwort komfortable Federung, Stichwort feines Wohngefühl, Stichwort gemütliches Handling – passt ein auf Kultur getrimmter Antrieb ohnehin besser als ein bissiger TDI.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, Turbo, 1870 ccm, 75 kW (105 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 200 Nm bei 1500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: untere Dreieckslenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Torsionsstäbe, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4169/1698/1675 mm, Radstand 2580 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,7 m, Servo, Reifendimension 185/65 R 16, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 860 km, Kofferraumvolumen 410-1800 l, Leergewicht 1290 kg, zul. Gesamtgewicht 1840 kg, 0-100 km/h 12,8 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 11,2 sec, Spitze 173 km/h, CO2-Emission 157 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,7/4,9/5,9 l, Testverbrauch 6,3 l Diesel
Preis: S 325.200,-

FAHREN & FÜHLEN
Der Direkteinspritz-Turbodiesel springt durchschnittlich spontan an, läuft kultiviert und bietet gleichmäßigen Drehmoment-Verlauf, aber nur mittelmäßigen Biss. Plus: wenig Wind- und Abroll-Geräusche. Indirekte, etwas unpräzise Lenkung über flach stehendes Volant. Langwegige, halbwegs exakte und leichtgängige Schaltung. Bremsen: recht fein dosierbar, wirkungsvoll und fading-resistent. Das Fahrwerk ist ganz auf Komfort getrimmt, man merkt´s auch am starken Untersteuern und an der deutlichen Seiten-Neigung in flotten Kurven. Die Vordersitze: weich, viel Schenkelauflage, Lendenwirbelstütze fahrerseitig, unpraktische Höhenverstellung.

PLATZ & NUTZ
Genug Bewegungsfreiheit auf allen Plätzen, die Innen-Breite geriet sogar richtig üppig. Kofferraum: durchschnittlich groß, eben, sehr niedrige Ladekante, belastbare und in zwei Höhen-Stufen montierbare Laderaumabdeckung. Die drei hinteren Einzelsitze sind sehr variabel, da zusammenklapp-, verschieb- und ausbaubar sowie mit verstellbaren Lehnen ausgerüstet. Pluspunkte: separat zu öffnende Heckscheibe, sehr viele Ablagen (inklusive Kühlfach), intelligente Scheibenwischer. Weniger fein: ungünstig platzierte Tasten für Fond-Fensterheber (One-Touch nur fahrerseitig), überladene Lenkstockhebel.

DRAN & DRIN
RXE-Mitgift: vier E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, beheizbare E-Außenspiegel, manuelle Klimaanlage, Stereo-Kassettenradio inkl. Lenkrad-FB und 4 LS, Nebelscheinwerfer, Alufelgen, Dachgalerie, höhenverstellbares Ledervolant etc. Gegen Aufpreis: Klimaautomatik, Metallic, Navigation, CD-Wechsler, Leder, zwei E-Schiebedächer etc. Automatik gibt´s es nur mit dem alten“ dTi. Ordentliche Verarbeitung, gefälliges Design, die verschiedenfarbigen Kunststoffe lockern auf, die Farbkombinationen sind aber vielleicht nicht jedermanns Sache.

SICHER & GRÜN
Solides Sicherheitspaket: Front- und Kopf/Seitenairbags vorne, ABS, für alle Sitze Dreipunktgurte (fensterseitig mit Strammern und Gurtkraftbegrenzern) sowie Kopfstützen (vorne bis 1,90 m Körpergröße einstellbar, hinten bis 1,75 m), Isofix-Vorrüstung. Nicht alle Lackschichten auf Wasserbasis, sparsamer Verbrauch.

PREIS & WERT
Teurer, aber auch PS-stärker als Opel Zafira, Citroën Xsara Picasso oder Mazda Premacy. Fein ausgestattet (die RT-Version kostet 20 Blaue weniger). Ordentliche Werthaltung, die einjährige Neuwagen-Garantie (inkl. Mobilitäts-Schutz) kann man gegen Aufpreis auf bis zu vier Jahre verlängern, das Antirost-Versprechen lautet sogar auf zwölf Jahre. Dichtes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Mit dem neuen Diesel wurde der Renault Scénic nicht spritziger, aber kultivierter.“

Kommentar abgeben