Renault Twingo 1,6 16V Sport

21. Januar 2009
Keine Kommentare
2.512 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:133 PS
Testverbrauch:8,1 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:15.590 Euro

Twingo-Topmodell: Der 133 PS-Zwerg hält technisch, was er optisch verspricht

Seit Anfang der 90er ist der Renault Twingo Inbegriff des putzigen Stadtflohs. Jetzt haben die Franzosen daraus einen echten Stadtflitzer gemacht, und zwar im Topmodell Sport mit 133 Saugbenziner-PS. Unvernünftig? Sicherlich, doch der kleine Renner soll ja vor allem Spaß machen.
Die vielen Pferde des 1600er-Motors sind stets in Lauerposition und fast bei jeder Drehzahl sprungbereit. Die Drehfreude des Triebwerks unterstreicht den Sportcharakter – 7000 Touren sind ohne Probleme drin. Stets untermalt wird das Ganze von kernigem Sound, der jedoch bei Autobahntempo nervt und nebenbei stets eine weit höhere Geschwindigkeit vermuten lässt. Das Fahrwerk wurde den Fahrleistungen angepasst: eine rund sechs Zentimeter breitere Spur vorne wie hinten, etwas tiefer als der Twingo GT und 30 Prozent härter als ebendieser. Das optionale Cup-Fahrwerk ist nochmals härter, und das spürt man – auf kurvigen Landstraßen witzig, im Alltag schnell nervig.
Auch bei der Optik ist der Kleine ganz groß: 16-Zöller, spezielle Schürzen und Schweller rundum, ein Sport-Endrohr und ein dezenter Heckflügel schmücken außen, innen gibt´s unter anderem ein griffiges Sportlenkrad, Alu-Pedale und orangenfarbene Gurte.

FAHREN & FÜHLEN
Der 1600er-Saugbenziner packt bereits bei niedrigen Touren brav an und dreht willig hoch. Gute Fahrleistungen, bei höherem Tempo aber aufdringliche Geräuschkulisse. Etwas hakelige Schaltung mit kurzen, engen Wegen. Präzise und direkte Lenkung. Das harte Fahrwerk sorgt für ein neutrales Fahrverhalten, im Grenzbereich greift ESP recht spät ein. Standfeste und kräftige Bremsen, die Sportsitze bieten guten Seitenhalt, aber nur wenig Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Gute Platzverhältnisse für vier Passagiere, in Reihe zwei gibt´s dank verschiebbarer Fondbank sogar anständige Beinfreiheit, dann aber wenig Kofferraum. Zahlreiche, wenn auch kleine Ablagen, gute Ergonomie, ordentliche Karosserie-Übersicht. Flach stehendes und nur höhenverstellbares Lenkrad. Keine Schalthebel-Beschriftung.

DRAN & DRIN
Als Topmodell naturgemäß gut ausgestattet, unter anderem mit Klimaanlage, Tempomat, Regen und Lichtsensor sowie CD-Radio. Zum Teil günstige Extras. Gute Verarbeitung, schicke Materialien.

SICHER & GRÜN
Vier Airbags und ESP sind Serie, ebenso Isofix-Halterungen. Kopfairbags müssen extra bezahlt werden. Für einen Kleinwagen hoher Verbrauch, angesichts der Leistung aber gerade noch OK.

PREIS & KOSTEN
Der bulligere Abarth 500 kostet 3000 Euro mehr, ebenso ein größerer Toyota Yaris TS (plus 3600 Euro). Zwei Jahre Fahrzeug-Garantie, zwölf gegen Durchrosten, lebenslange Mobilitäts-Garantie bei Service-Treue. Als starker Benziner schlechte Werthaltung.

FAZIT: :
Vernunft-Auto unvernünftig motorisiert – das macht natürlich Spaß.

Weitgehend übersichtliches Cockpit: Der Drehzahlmesser sitzt blickgünstig hinterm Lenkrad, die restlichen Instrumente in der Mitte

TECHNIK
R4, 16V, 1598 ccm, 98 kW (133 PS) bei 6750/min, max. Drehmoment 160 Nm bei 4400/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 3607/ 1688/1460 mm, Radstand 2368 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifendimension 195/45 R 16, Tankinhalt 40 l, Reichweite (bis Tankreserve) 440 km, Kofferraumvolumen 165-959 l, Leergewicht 1049 kg, zul. Gesamtgewicht 1470 kg, max. Anh.-Last 350 kg, 0-100 km/h 8,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 8,4 sec, Spitze 201 km/h, Steuer (jährl.) EUR 488,40, Werkstätten in Österreich 208, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000 km, Normverbrauch (Stadt/ außerorts/Mix) 9,1/5,7/7,0 l, Testverbrauch 8,1 l ROZ 98, CO2 (Norm/ Test) 165/189 g/km
Preis: EUR 15.590,-

Serienausstattung: Front- und vordere Seitenairbags, ESP, beheizbare E-Außenspiegel, Tempomat, Sportsitze, Lederlenkrad, Sportfahrwerk, E-Fensterheber, 16 Zoll-Aluräder, Klimaanlage, CD-Radio mit 4 LS und Lenkrad-FB, Regen- und Lichtsensor, längs verschiebbare und geteilt vorklappbare Fondbank, Nebelscheinwerfer, FB-Zentralsperre etc.
Extras: Kopfairbags EUR 246,-, Klimaautomatik EUR 233,-, Glas-Panoramadach EUR 635,-, abgedunkelte Fond-Scheiben EUR 143,-, Cup-Paket (strafferes Fahrwerk und 17-Zoll-Aluräder inkl. Bereifung 195/40) EUR 596,-, CD-MP3-Radio inkl. 6 LS EUR 505,-, Metallic-Lack EUR 389,-


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 12/2008