Saab 9-5 Arc 2,2 TiD

26. September 2002
1.244 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Saab
Klasse:Limousine
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:120 PS
Testverbrauch:6,9 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:38.500 Euro

Knapp 26 Jahre Turbo-Kompetenz können sich die Saab-Ingenieure auf ihre Fahnen heften – kein Wunder, dass die Edel-Boliden aus dem schwedischen Trollhättan meist viel Dampf dank Lader-Druck unter der Haube haben. Auf skandinavisch lässt sich´s allerdings auch ganz gut sparen – das beweist der neue Einstiegs-Diesel im 9-5 recht souverän: Der 2,2-Liter-Direkteinspritzer gönnte sich im Test gerade mal sieben Liter, in Verbindung mit dem großen 75-Liter-Tank lassen sich damit durchaus 1000-Kilometer-Etappen nonstop bewerkstelligen. Überraschenderweise haben die 120 Pferde recht leichtes Spiel mit den eineinhalb Tonnen Schwedenstahl – auch weil das maximale Drehmoment (280 Nm) schon bei 1.500 Touren ansteht.
Mit den seidenweichen Common-Rail-Mitstreitern kann sich der TiD aber dennoch nicht messen: Das Aggregat geht ruppig zur Sache und ist nie wirklich leise, zum flotten Vorankommen will vorher außerdem noch das kleine Turboloch überwunden werden. Unverständlich auch, dass für den 2,2 TiD weder Traktionskontrolle noch Stabilitätsprogramm erhältlich sind – ein unzeitgemäßes Sicherheits-Manko in einem Oberklasse-Auto.
Da entschädigt die komplette Serien-Mitgift der getesteten Luxus-Version „Arc“: Um 38.500,- Euro kann man auf beheizbaren Ledersitzen Platz nehmen, dazu gibt´s Klimaautomatik und eine hervorragende Audio-Anlage – Features genug also, um auch heimische Sparefrohs in Richtung Schweden schielen zu lassen.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2171 ccm, 88 kW (120 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 280 Nm bei 1500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Federbeine, Stabilisator, hinten: doppelte Querlenker, Längslenker, Federbeine, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4827/2042/1475 mm, Radstand 2703 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,9 m, Servo, Reifendimension 215/55 R 16, Tankinhalt 75 l, Reichweite (bis Tankres.) 940 km, Kofferraumvolumen 450-752 l, Leergewicht 1520 kg, zul. Gesamtgew. 2060 kg, 0-100 km/h 11,0 sec, 60-100 (im 4. Gang) 8,1 sec, Spitze 200 km/h, Steuer (jährl.) EUR 422,40, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,0/5,2/6,6 I, Testverbrauch 6,9 l Diesel
Preis: EUR 38.500,-

FAHREN & FÜHLEN
Saabs Einstiegs-Diesel (Marke Opel) meldet sich beim Kaltstart etwas ruppig zu Wort und bleibt auch bei Betriebstemperatur nie wirklich leise. Prompte Gas-Annahme, gleichmäßig kräftiger Durchzug, kleines Turboloch. Komfortabel und neutral-untersteuernd abgestimmtes Fahrwerk, Traktions-Schwächen in engen Kurven. Lenkung: präzis-direkt, zarte Antriebseinflüsse. Gut gestufte und knackige, aber weit geführte Schaltung. Fein dosierbare Bremsen, standfest und fading-immun. Sitze: großzügig dimensioniert, Seitenhalt Durchschnitt, etwas fummelige Lehnen-Verstellung.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz in beiden Reihen, durchschnittlich großer, gut nutzbarer Kofferraum mit Gepäcknetz und niedriger Ladekante. Rückbank und -lehne 2:1 umlegbar, danach bleibt eine Stufe im Gepäckboden. Ausreichend viele Fächer im Wageninneren. Gewöhnungsbedürftig: die Knöpferl-Flut der Mittelkonsole sowie der nur im Rückwärtsgang abziehbare Schlüssel. Plus: kühlbares Handschuhfach, die Nachtfunktion, in der nur der Tacho beleuchtet bleibt. Minus: One-Touch nur fürs Senken der Fahrer-Fensters.

DRAN & DRIN
Mitgift beim Arc“: Leder, Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, CD/ Kassettenradio mit 7 LS und Lenkrad-Fernbedienung, Sitzheizung vorne, Tempomat, Bordcomputer, längs- und höhenverstellbares Lenkrad, Aluräder etc. Extras: E-Sitze, Alarmanlage, Xenon, Einparkhilfe etc. Auch mit Fünfgang-Automatik erhältlich. Verarbeitung OK, noble Materialien, leicht antiquiertes Cockpit-Design.

SICHER & GRÜN
Serien-Schutz: adaptive Front- sowie Kopf/Seitenairbags vorne, ABS, fünf Dreipunktgurte, vier Kopfstützen (vorne aktiv, reichen auf allen Plätzen bis 1,85 m), Isofix-Kindersitzhalterung, integrierte Kindersitze gegen Aufpreis. Nicht erhältlich: ESP oder Traktionskontrolle. Günstige Verbrauchswerte, positiv bestandene Umwelt-Überprüfung.

PREIS & WERT
Günstiger als die deutsche Oberklasse-Konkurrenz, aber teurer als Konzernbruder Opel Omega oder Landsmann Volvo S80 – dafür als „“Arc““ serienmäßig mit Leder unterwegs. Dünnes Service-Netz, als Schweden-Exot bestenfalls durchschnittliche Wiederverkaufs-Chancen. Zwei Jahre Neuwagen-Garantie, sechs Jahre auf Lack und gegen Durchrostung. Service & Ölwechsel alle 30.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL
Schwedische Alternative zu 5er, A6 & Co. – mit kräftigem und sparsamen, aber recht ruppigem Einstiegs-Diesel.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2002

Kommentar abgeben