Seat Leon 4 1,8 20V T

10. Juli 2001
1.209 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Seat
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:180 PS
Testverbrauch:9,9 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:25.550 Euro

Viele träumen vom Audi TT, selbst nach der (inzwischen abgehakten) Fahrwerks-Misere. Den einen ist er aber zu teuer, den anderen als 2+2-Sitzer schlicht zu unpraktisch. Ein weitaus günstigeres TT-Erlebnis, von dem zudem die ganze Familie etwas hat, bietet nun die VW-Tochter-Seat: den Leon 4 20V T, das Topmodell des kompakten Fünftürers. Der steht ja bekanntlich auf der gleichen Plattform wie Golf, Octavia, A3, Toledo – und natürlich auch TT.
Motorisiert wird der Überdrüber-Leon vom schwächeren der beiden TT-Turbo-Triebwerke, wie beim Ingolstädter Sportler kann man auch beim Spitzen-Seat zwischen Front- und Allradantrieb wählen. Was für den getesteten 4″ spricht: Man hat einfach mehr von den 180 PS, da sie souveräner auf die Straße gebracht werden. Mehr Verbrauch (rund ein Liter pro 100 Kilometer) und weniger Kofferraum (genau 70 Liter) sind die Kehrseite der Medaille, dafür ist der Allrad-Aufpreis von 30.000 Schilling moderat – zumal dann auch ESP inkludiert ist.
Die Rolle des sportlichen Topmodells spielt der Leon 4 sehr gut, obwohl er „nur“ dasselbe Maximal-Drehmoment (235 Nm) bietet wie der 110-PS-TDI. Beide Punch-Gipfel beginnen knapp unter 2000 Touren, im Gegensatz zum Diesel, wo die Power bald wieder nachlässt, hält der 1,8 20V T diesen Wert bis 5000 Touren – und liefert somit deutlich bessere Fahrleistungen. Klar überholt wird er vom TDI dafür bei den Verkaufszahlen, während sich nämlich 42 Prozent der Leon-Käufer für den stärksten Diesel entscheiden, greifen nur drei Prozent zum stärksten Benziner.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 5-Ventil-Technik, Turbo, 1781 ccm, 132 kW (180 PS) bei 5500/min, max. Drehmoment 235 Nm bei 1950/min, Sechsgang-Getriebe, perm. Allradantrieb, vorne: untere Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4184/1742/1457 mm, Radstand 2513 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,2 m, Servo, Reifendimension 205/55 R 16, Tankinhalt 60 l, Reichweite (bis Tankreserve) 535 km, Kofferraumvolumen 270-586 l, Leergewicht 1387 kg, zul. Gesamtgewicht 1912 kg, 0-100 km/h 7,7 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,4/7,9 sec, Spitze 224 km/h, CO2-Emission 231 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,2/7,4/9,5 l, Testverbrauch 9,9 l ROZ 95
Preis:S 350.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der aufgeladene Fünfventil-1800er: nach kleinem Turboloch-Hänger im Drehzahl-Keller kräftiger Antritt, rasches Hochdrehen, bulliger Durchzug, etwas sterile Sound-Untermalung. Eng gestuftes, knackiges Sechsgang-Getriebe, direkt-präzise Lenkung über griffiges Volant, giftige, kräftige und kaum fading-anfällige Bremsen. Das straffe Sportfahrwerk ist nicht sehr galant beim Stöße-Filtern, bietet dafür hohe Kurven-Stabilität, im Grenzbereich kontrollierbares Untersteuern, kaum Lastwechsel-Reaktionen (und die hat ESP sicher im Griff). Die Sportsitze: fast schon harte Polsterung, befriedigender Seitenhalt, fummelige Lehnen-Verstellung.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz auf den Vordersitzen, im Fond jedoch realtiv eng. Der Allradantrieb knabbert dem Gepäckabteil merklich Raum weg, die wichtigsten Lade-Aufgaben können aber dank 2:1 geteilt umlegbarer Fondsitze (Kopfstützen müssen zuerst runter) gelöst werden. Kofferraum-Charakterstika: 12V-Steckdose, Verzurrösen, wenig weit aufschwingende Klappe. Mittelmäßige Ablagen-Auswahl, großer Wendekreis, hinteres Karosserie-Ende schwer abschätzbar, kleiner rechter Außenspiegel, nur Notrad als Reserve. Plus: One-Touch-Fensterheber vorne, 1A-Ergonomie, Vordersitze in der Höhe, Lenkrad auch in der Reichweite verstellbar.

DRAN & DRIN
Sportlich-funktionelle Mitgift: u. a. vier E-Fensterheber, FB-Zentralsperre, el. beheiz-, verstell- und anklappbare Spiegel, Stereo-Kassettenradio, Alus, Ledervolant, Nebelscheinwerfer. Gegen günstigen Aufpreis: Klimaanlage oder -automatik, E-Ledersitze, Navigation, E-Schiebedach, Regensensor etc. Nicht mit Automatik, aber mit Frontantrieb zu haben. Sportlich-jugendliches Design, hochwertige Materialien, zufriedenstellende Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Front- und Seitenairbags vorne, ABS, ESP, EDS, fünf Dreipunktgurte (vorne höhenverstellbar und mit Straffern), fünf Kopfstützen (vorne bis 1,90 m Körpergröße einstellbar, hinten bis 1,75 m), Isofix-Vorrüstung. Bis auf nicht 100-prozentigen Wasserbasis-Einsatz keine Umwelt-Patzer, Verbrauch OK.

PREIS & WERT
Deutlich günstiger als die gleich motorisierten Audi-Brüder A3 und TT, auch die Turbo-Kollegen Volvo S40, Saab 93 oder Subaru Impreza sind deutlich teurer. Ein Jahr Garantie inklusive Mobilität, zwölf Jahre Antirost-Garantie. Wiederverkauf nicht unproblematisch. Ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, Service alle 30.000, Ölwechsel alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Allrad & Turbo-Power im schnittigen & praktischen Gewand zum fairen Preis.“

Kommentar abgeben