SsangYong Rodius 2,7 Xdi Premium

22. August 2005
1.343 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:SsangYong
Klasse:Van
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:165 PS
Testverbrauch:11,2 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:37.550 Euro

Allradgetriebener Van, koreanisch interpretiert: SsangYong Rodius

Den Rodius sieht SsangYong als Crossover-MPV“, die Koreaner verstehen darunter einen Van mit der Vielseitigkeit einer „Eier legenden Wollmilchsau“. Und tatsächlich bietet der siebensitzige Rodius auch ein großzügig-variables Raumangebot, eine nahezu komplette Ausstattung und – als Draufgabe – Allradantrieb samt Gelände-Untersetzung.
Eine tragende Rolle im Rodius spielt übrigens Technik aus dem Hause Mercedes: Der altbekannte Fünfzylinder-Diesel wurde mit Hilfe von AVL überarbeitet und leistet immer noch gute Dienste. Einwandfrei arbeitet auch die Fünfgang-Automatik, die ebenfalls an Stuttgarter Schreibtischen entwickelt wurde. Schwächen zeigt der Korea-Van hingegen im Kapitel Sicher & Grün: Sowohl Seiten- und Kopfairbags als auch den heutzutage so heftig akklamierten Partikelfilter sucht man vergeblich.
Der vorsteuerabzugsfähige Rodius ist aber nicht nur allrad-getrieben (bei Bedarf werden bis zu fünfzig Prozent des Drehmoments via Lamellenkupplung an die Vorderräder übertragen), sondern auch als reiner Hecktriebler lieferbar. Allerdings mutiert er solcherart vom schillernden „Crossover-MPV“ zu einem relativ normalen Van. Normal? Nicht ganz, denn eines wurde uns im Zuge der Testfahrten deutlich bewusst: Dieses Auto fällt auf, vor allem das ungewöhnliche Heck-Design. Ob positiv oder negativ liegt naturgemäß im Auge des Betrachters.

TECHNIK
R5, 20V, Turbo, 2696 ccm, 121 kW (165 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 342 Nm bei 1800/min, Fünfgang-Automatik, Allradantrieb, vorne: Doppelquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Mehrlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 5125/1915/1844 mm, Radstand 3000 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,6 m, Servo, Reifendimension 225/65 R 16, Tankinhalt 80 l, Reichweite (bis Tankreserve) 645 km, Kofferraumvolumen 893-3322 l, Leergewicht 2244 kg, zul. Gesamtgewicht 2850 kg, max. Anh.-Last 2850 kg, 0-100 km/h 13,5 sec, Spitze 174 km/h, Steuer (jährl.) EUR 640,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 12,5/8,4/9,9 l, Testverbrauch 11,2 l Diesel
Preis: EUR 37.550,-

FAHREN & FÜHLEN
Der etwas rau laufende Fünfzylinder wird mit höher werdender Drehzahl ziemlich laut. Bulliger Antritt, durchschnittliche Fahrleistungen. Weich-komfortables Fahrwerk, neigt zum Poltern bei kurzen Stößen, spürbare Seitenneigung in zügig gefahrenen Kurven. Im Grenzbereich untersteuernd, keine Lastwechsel-Tücken. Dank Allradantrieb Top-Traktion, eine Geländeuntersetzung steht auf Knopfdruck bereit. Lenkung: indirekt, sehr leichtgängig, relativ präzise. Geschmeidig und souverän arbeitende Fünfgang-Automatik. Bremsen: standfest und gut dosierbar. Sitze: großzügig dimensioniert mit viel Schenkelauflage und ausreichend Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Sehr gute Raumverhältnisse an allen Plätzen, viel Ellbogen- und Beinfreiheit. Großer Grund-Kofferraum, durch verschieb-, umleg- und ausbaubare Fondbank erweiterbar. Die Einzelsitze in Reihe zwei lassen sich verschieben und drehen. Plus: zahlreiche Ablagen, riesiges, zweistöckiges Staufach zwischen den Vordersitzen, separate Fond-Regulierung für die Klimaautomatik, gute Karosserie-Übersicht. Minus: Tacho nicht im Blickfeld (sitzt in den mittigen Armaturen zu weit rechts), Lenkrad nur in Höhe verstellbar, Klimaautomatik arbeitet nicht zugfrei, schwer erreichbare Sitzverstellung, Heckklappe schwingt zu wenig weit auf.

DRAN & DRIN
Die üppige Top-Ausstattungsstufe „Premium“ bietet Klimaautomatik, Lederpolsterung, el. verstell- und beheizbare Vordersitze, CD-Radio, elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, Alufelgen, Licht- und Regensensor, Einparkhilfe, Tempomat, Dachreling etc. In der Aufpreis-Liste: Metallic, Schiebedach und Wischwasser-Heizung. Passable Verarbeitungs- und Material-Qualität, eigenwilliges Heck-Design, sachlich gezeichneter Innenraum.

SICHER & GRÜN
Frontairbags, ABS, Bremsassistent, ESP (Serie ab der zweiten Ausstattungsstufe), sieben Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen jeweils bis 1,85 Meter Körpergröße). Fehlanzeige bei Seiten- oder Kopfairbags sowie Isofix-Halterungen. Kein Partikelfilter erhältlich, Motor noch nicht Euro-IV-tauglich, Verbrauch gerade noch im Rahmen.

PREIS & WERT
Die außer dem Rodius erhältlichen Vans mit Allrad-Antrieb und Dieselmotor – Seat Alhambra und VW Sharan – sind kleiner, schwächer, nicht mit Automatik lieferbar und ausstattungs-bereinigt teurer. Drei Jahre oder 100.000 km Fahrzeug-Garantie ohne Mobilitäts-Schutz, fünf Jahre gegen Durchrosten. Service und Ölwechsel alle 15.000 km, dünnes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Eigenwillig gezeichneter Van mit großzügigem Platzangebot und Allrad-Plus.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 6/2005

Kommentar abgeben