Stadler-Vertreter Bram Schot will Audi-Chef bleiben

10. Oktober 2018
862 Views
Aktuelles

Nachdem Rupert Stadler durch die aktuell verhängte Untersuchungshaft nicht länger sein Amt als Audi-Chef ausüben konnte, wurde Bram Schot zum kommissarischen CEO. Das ist immer noch so – eine Entscheidung, wer das Amt längerfristig bekleiden soll steht noch aus. Nun meinte Schot in einem Interview mit dem „Manager-Magazin“, er stünde dafür aber gerne zur Verfügung und hätte „große Lust“ darauf.

Neben dem Niederländer gibt es aber noch mindestens einen anderen Kandidaten für das Amt an der Spitze der Marke mit den vier Ringen: Der ehemalige BMW-Einkaufschef Markus Duesmann etwa, den VW abgeworben hatte. Das Problem: Duesmanns Vertrag mit BMW läuft noch und sieht eine Abwartephase vor, bis er bei einem Konkurrenten tätig werden darf. Damit stünde er im für Audi schlechtesten Fall erst 2020 zur Verfügung.

Am Ende liegt die Entscheidung beim Audi-Aufsichtsrat.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben