Subaru Forester 2,0 D XS Comfort

30. Dezember 2008
3.389 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Subaru
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:147 PS
Testverbrauch:7,4 l/100km
Modelljahr:2008
Grundpreis:34.990 Euro

Subaru Forester: in der dritten Generation mehr SUV als bisher und erstmals mit einem Diesel zu haben

Mit der neuen, dritten Forester-Generation greift Subaru nun ernstzunehmend in das beliebte Segment der Kompakt-SUVs ein. Die bisherigen Forester (erste Generation seit 1997, zweite Generation seit 2002) waren doch eher hochgelegte Kombis mit 4×4-Fahrwerk.
Der Neue macht nicht nur auf Asphalt-Strecken eine gute Figur, sondern packt dank etwas mehr Bodenfreiheit als der Vorgänger auch einfache Offroad-Passagen. So reiht er sich in die Riege der kompakten Kraxler à la Toyota RAV4 und VW Tiguan ein.
Beim neuen Modell bieten die Japaner auch den boxenden, extrem laufruhigen Dieselmotor an, bekannt aus Legacy (und bald auch Impreza), hier allerdings mit sechs statt fünf Gängen. Eine Automatik gibt´s leider nicht. Der 147 PS starke Selbstzünder passt jedenfalls gut zum Soft-Kraxler, die Fahrleistungen überzeugen. Das kann auch die einfache und logische Fahrzeug-Bedienung, mit Ausnahme des (teuren) Zubehör-Navis. Ebenfalls erwähnenswert: die überaus komplette Ausstattung der Version XS Comfort – nur zwei Werks-Extras sind hier zu haben: Leder und Metallic.

FAHREN & FÜHLEN
Der Boxer-Diesel liefert bereits bei niedrigen Touren reichlich Kraft und bietet gute Fahrleistungen. Angenehmes, ruhiges Laufgeräusch. 1A-Traktion dank Allrad. Lenkung: indirekt, aber präzise. Kurzwegige, wenn auch hakelige Schaltung. Komfortables Fahrwerk mit Wank-Neigung des Aufbaus in flotten Kurven, dabei sicher-neutrales Fahrverhalten. Kräftige Bremsen und bequeme Sitze mit wenig Seitenhalt.

STOCK & STEIN
Allrad, relativ viel Bodenfreiheit und eine Berganfahrhilfe helfen im Offroad-Einsatz, mehr gibt´s nicht – auch nicht die Gelände-Untersetzung wie beim Vorgänger.

PLATZ & NUTZ
Gute Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck. Einfach erweiterbares Ladeabteil mit stufenloser Fläche. Viele und praktische Ablagen. Einfache Bedienung. Minus: One-Touch-Funktion nur für Fahrer-Fenster.

DRAN & DRIN
In der höheren von zwei Ausstattungs-Versionen nahezu komplette Serien-Mitgift. Kaum Extras. Saubere Verarbeitung und durchwegs ansprechende Materialien.

SICHER & GRÜN
Sechs Airbags und die üblichen E-Fahrhilfen sind Standard, ebenso aktive Kopfstützen vorne und Isofix-Halterungen. Keine zusätzlichen Sicherheits-Features lieferbar. Akzeptabler Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Ein vergleichbarer VW Tiguan oder Ford Kuga kostet ähnlich viel, etwas günstiger ist der Toyota RAV4. Drei Jahre Fahrzeug-Garantie inklusive. Mobilität, zwölf Jahre gegen Durchrosten. Gute Werthaltung und hohe Zuverlässigkeit zu erwarten.

FAZIT: :
Forester-Mutation: vom Außenseiter-Kombi zum ernstzunehmenden SUV.

Angenehm einfaches und schnörkelloses Cockpit mit zahlreichen Ablagen

TECHNIK
B4, 16V, Turbo, 1998 ccm, 108 kW (147 PS) bei 3600/min, max. Drehmoment 350 Nm bei 1800-2400/min, Sechsgang-Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4560/1780/1700 mm, Radstand 2615 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimension 225/ 55 R 17, Tankinhalt 64 l, Reichweite (bis Tankreserve) 780 km, Kofferraumvolumen 450-1610 l, Leergewicht 1550 kg, zul. Gesamtgewicht 2050 kg, max. Anh.-Last 2000 kg, 0-100 km/h 10,4 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 7,9/11,7 sec, Spitze 186 km/h, Steuer (jährl.) EUR 554,40, Werkstätten in Österreich 69, In-spektion/Ölwechsel alle 30.000/ 15.000 km, Normverbrauch (Stadt/ außerorts/ Mix) 7,4/5,9/6,4 l, Testverbrauch 7,4 l Diesel, CO2 (Norm/ Test) 170/195 g/km
Offroad-Daten: permanenter Allradantrieb mit Viscosperre, Böschungswinkel v/h 25°/27°, Rampenwinkel 23°, Bodenfreiheit 215 mm, Wattiefe k. A.
Preis: EUR 34.990,-

Serienausstattung: Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, aktive Kopfstützen v, el. Stabilitätsprogramm, Bremsassistent, Isofix-Halterungen, FB-Zentralsperre, el. verstell-, beheiz und klappbare Außenspiegel, vier E-Fensterheber, Audio-System mit CD-Wechsler und 7 LS, Tempomat, Niveauregulierung h, Berganfahrhilfe, Klimaautomatik, Aluräder, Nebelscheinwerfer, Multifunktions-Lederlenkrad, Bordcomputer, Sitzheizung v, Xenon-Licht etc.
Extras: Lederpolsterung EUR 2472,-, Metallic-Lack EUR 510,-
Zubehör: Radio-Navigationssystem EUR 3600,- (inkl. Einbau) etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 11/2008

Kommentar abgeben