Alfa Romeo

Alfa Spider 2,0 TS

05. Jan 2001Keine KommentareTests

Die schwächere der beiden Motor-Varianten für den Spider läßt kaum Wünsche offen. Der Sechzehnventiler hängt gut am Gas, dreht gierig hoch und erfreut nicht nur mit typischem Alfa-Spruch, sondern auch mit Vernunft-Verbräuchen. Keine Spaßverderber: die präzise Lenkung und die knackige Schaltung. Starke ABS-Bremsen, die aber nach viel Pedaldruck verlangen. Ausgeprägtes Kurven-Talent, passable Traktion. Sportlich-hart abgestimmt, die feinen Sitze filtern Kanaldeckel-Polterer aber ganz gut, die tiefe Sitzposition sorgt für einigermaßen Windstille im optisch enttäuschenden Cockpit. Spider-Meriten: simples (Manuell-)Verdeck, Mini-Kofferraum, zwei Versperr-Ablagen im Inneren. Verwindungssteifigkeit und Verarbeitung nicht überragend. Kleine Ergonomie-Schwächen, dafür paßt die Ausstattung, und auch in der Abteilung Sicher & […]

Alfa 166 2,4 JTD

03. Jan 2001Keine KommentareTests

Der große Alfa ist sportlich-nobel gestylt und liebevoll verarbeitet. Bis auf die Fond-Beinfreiheit nie überm Klassenschnitt: die Innenmaße. Ziemlich großer, gut nutzbarer Kofferraum mit Ski-Durchreiche als einziger Erweiterungsmöglichkeit. Feine Oberklasse-Ausstattung, aber nur durchschnittliche Sicherheits-Mitgift. Günstig kalkuliert: die reichhaltige Extra-Liste. Der Fünfzylinder-Common-Rail-Diesel startet prompt nach minimaler Vorglühzeit, kurzem, rauhem Kaltlauf folgt sportlich-dezenter Sound. Spaß-Verderber: das hakelige, zu lang übersetzte Getriebe, die mäßige Elastizität sowie das Turboloch unter 2000 Touren. Absolut top dagegen: direkte, präzise Lenkung, agiles, völlig neutrales Fahrverhalten, fein dosierbare, kräftige Bremsen. Bequeme Sitze, das straffe Fahrwerk hat höchstens mit kurzen Stößen Probleme. Günstiger Preis, mäßige Werthaltung. Dickes Umwelt-Plus: die […]

Alfa 156 1,9 JTD

03. Jan 2001Keine KommentareTests

Der 1,9-JTD-Motor mit Common-Rail- Technik besticht durch spontanen Start, ordentlichen Durchzug und niedrige Sprit-Schnitte. Kurze Vorglühzeit, bis auf die relativ laute Kaltlauf-Phase angenehmer Sound. Straffes, ausgesprochen neutrales Fahrwerk mit leichten Filter-Schwächen. Präzise, direkte Lenkung, exakte doch fallweise hakelige Schaltung. Etwas bissig, aber wirkungsvoll und fadingfrei: die Alfa-Bremsen. Störend dagegen: die enge Pedalerie mit etwas gefühlloser Kupplung sowie die zwar pfiffig gestylten, aber nicht optimal ablesbaren Armaturen. Attraktiv gezeichnete Karosserie mit erstaunlich perfekter Verarbeitung aber nur mittelmäßigem Raumangebot. Klar unterm Durchschnitt: der 378-Liter-Kofferraum mit Durchladeluke als einziger Erweiterungsmöglichkeit. Rangier-Manko: großer Wendekreis und schlechte Übersicht nach hinten. Standesgemäßes Sicherheits-Paket inklusive ABS und […]

Alfa 156 2,5 V6 Q-System

03. Jan 2001Keine KommentareTests

Als Topmodell ist die hübsche Italo-Limousine auch mit einer adaptiven Vollautomatik zu haben: Das ,,Q-System mit vier Fahrstufen und Drehmomentwandler schafft zwar sanfte Gangwechsel, in Sachen Power muss es sich aber hinter dem herkömmlichen Sechsgang-Schaltgetriebe anstellen. Immerhin arbeitet der Sechszylinder relativ laufruhig und schon im Drehzahl-Keller ausreichend kräftig. Leider auch ziemlich schluckfreudig: Der Automatik-Zuschlag beträgt gut einen Liter auf 100 Kilometer. Weniger schluckfreudig: das bei kurzen Schlägen stoßige Fahrwerk und der kleine Kofferraum mit Durchreiche aber ohne Umlege-Lehnen. Beim Raumangebot rangiert der 156er im Klassenschnitt, nur die zu geringe Kopffreiheit im Fond stört. Attraktiv gestylte, aber nicht optimal ablesbare Armaturen-Landschaft, […]

Alfa 156 2,5 V6 24V

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Top-156er mit Sportlerherz: Der Sechszylinder läuft vibrationsfrei, dreht gierig hoch und hält dabei den Sprit-Konsum in Grenzen. Seine Drehmoment-Schwäche kaschiert er mit dem extrem kurz abgestuften Sechsgang-Getriebe. Ab etwa 4000 Touren scheint der 24V leistungsmäßig fast schon zu explodieren, der Sound bleibt jedoch überwiegend sportlich-dezent. Straff, kurvenwillig, doch nicht unkomfortabel: das Alfa-Fahrwerk – zarte Lastwechsel-Reaktionen lassen sich mit der exakten, direkten Lenkung spielend korrigieren. Etwas zu weich, doch gut konturiert und vielfach verstellbar: die Vordersitze im durchschnittlich geräumigen 156. Zu klein geraten sind jedoch die Ablagen und das Gepäckabteil. Plus: hochwertige Materialien, attraktives Design, ordentliche Verarbeitung sowie üppige Ausstattung […]

Alfa 166 2,0 Twin Spark

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der neue 166er erinnert stark an den kleineren Bruder 156 – kein Wunder, daß Alfa dem aufreizend-gelungenen Design treu blieb. Die neue Oberklasse-Limousine ist aber nobler und üppiger eingerichtet, die Verarbeitung ist schon bei den Autos der ersten Serie auf recht hohem Niveau. Eigenständiges, gefälliges Innen-Design, das Platzangebot für die Passagiere liegt jedoch unter dem Klassen-Schnitt. Der ebenfalls nur durchschnittlich geräumige Kofferraum ist immerhin via Skidurchreiche erweiterbar. Bereits mit dem Einstiegs-Triebwerk, dem bekannten Zweitliter-Vierventiler mit Doppelzündung ist man flott, kultiviert und relativ sparsam unterwegs. Der 166 liegt satt und sicher auf der Straße, nickt in schnellen Kurven kaum ein, zeigt […]

Alfa Spider 3,0 V6 L

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Nicht nur für eingefleischte Alfisti ein echter Leckerbissen: Alfas Spider mit dem Dreiliter-V6. Neu am Italiener: optische Änderungen an Front und Seite sowie bei den Felgen und im Inneren – da bekam der offene Italiener den Instrumenten-Look des 156ers. Überzeugend: der seidig-bullige Sechszylinder mit sportlichem Antritt, gleichmäßigem Drehmomentverlauf und starkem Durchzug sowie tollem Sound in allen Drehzahl-Bereichen. Der Spider unterwegs: guter Komfort, neutrales bis untersteuerndes Fahrverhalten, kurze Stöße werden jedoch nicht perfekt gefiltert. Minus: nicht gerade steife Karosserie, starke Antriebseinflüsse in der direkten und durchaus leichtgängigen Lenkung. Wirkungsvolle, fein dosierbare ABS-Bremsen ohne Fading. Plus: gut konturierte, viel Seitenhalt bietende Sitze, […]

Alfa 145 1.6 Twin Spark 16V

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der kompakte Alfa-Keil ist übersichtlich und besonders vorne sehr geräumig. Knapp gehalten dagegen sind der variable und gut zugängliche Kofferraum sowie die Innen-Ablagen. Twin Spark statt Boxer: Der moderne Vierventiler dreht locker hoch, klingt angenehm kernig, werkt aber bei niederen Touren ziemlich schlaff. Verbrauch: Nicht gerade sparsam, aber der Leistung angemessen. Mit straffem, sicherem Fahrwerk, präziser Schaltung sowie leichtgängiger und zugleich direkter Lenkung garantiert der 145er jede Menge Fahrspaß. Die fein dosierbaren ABS-Bremsen könnten jedoch etwas fester zupacken. Der 145 ist sportlich-funktionell eingerichtet, mit viel Kunststoff, aber ordentlichen Materialien. Durchschnittliche Ausstattung, ambitionierte, aber keinesfalls perfekte Verarbeitung. Sicherheits-Check: Beifahrer-Airbag nur gegen […]

Alfa 156 1.6 T.Spark 16V

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der frische Mittelklasse-Alfa hat nicht nur optisch eine Menge drauf, sondern bietet auch technisch ein absolut konkurrenzfähiges Paket. Sein Vierventil-Vierzylinder mit Doppelzündung etwa arbeitet wunderbar kultiviert und stellt ab mittleren Touren genügend Punch zur Verfügung. Wirklich gelungen: leichtgängige, zielgenaue Servolenkung, exakte, optimal plazierte Schaltung, kräftig zupackende Bremsen. Das 156er-Fahrwerk: sportlich-agil mit einer ordentlichen Dosis Komfort. Nur Mittelmaß: das Innenraum-Angebot. Deutlich unterm Klassenschnitt: das 378-Liter-Gepäckabteil – es läßt sich außerdem nur via Durchladeluke erweitern. Schon in der Basis-Version bietet Alfa attraktive Ausstattung inklusive der wichtigsten Elektro-Helfer, die Aufpreis-Extras sind zudem günstig kalkuliert. Verarbeitung bis auf Detail-Schwächen vertrauenerweckend, der Sicherheits-Check ebenso (Seitenairbags […]

Alfa GTV 3.0 V6 24V L

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Entsprechend angehoben: der Spritkonsum. Musik für verwöhnte Ohren: die Soundkulisse des V6. Mit sportlich-hartem Fahrwerk, bombensicherer Straßenlage, direkt-exakter Lenkung, präziser Schaltung und standfesten ABS-Bremsen wird der GTV zur reinrassigen Fahrmaschine. Bei Nässe freilich bringt´s eher ein zarter Gasfuß – sonst verpufft ein Teil der Kraft in durchdrehenden Antriebsrädern. Nachteile der markanten Pininfarina-Karosserie: schlechte Übersicht, sehr knappes Platzangebot, nicht erweiterbarer Mini-Kofferraum sowie schlampige Verarbeitung. Die Komfort-Ausstattung dagegen erfüllt alle Erwartungen. Beim Sicherheits-Check stört nur, daß die Kopfstützen lediglich bis 1,70 Meter Körpergröße reichen. Bis auf Wasserbasis-Lacke komplette Umwelt-Checklist. Plus: dichtes Werkstatt-Netz. Technik V6, 4-Ventil-Technik, 2959 ccm, 162 kW (220 PS) bei […]