Fiat

Fiat Marea TD 125 HLX

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Weniger passend: die lange Vorglühzeit, der rauhkehlige Klang und das deutliche Turboloch. Ansonst ordentliche Fahr-Qualitäten: sehr gute Geräuschdämmung bei Reisetempo, recht komfortable Abstimmung, verläßliches Kurvenverhalten. Weitere Meriten: die leichtgängige Lenkung, das exakte Getriebe sowie die wirksamen und feinfühligen ABS-Bremsen. Vorne bietet der Marea reichlich, hinten durchschnittlich viel Platz. Zahlreich praktische Innen-Ablagen, glattflächiger, variabel erweiterbarer Kofferraum. Minus: Deckel-Scharniere drücken aufs Gepäck. Die einzige mit diesem Motor kombinierbare Ausstattungs-Version spielt alle Stückerl: Alu-Felgen, diverse Elektro-Helfer, Klima, Stereoanlage, etc. – alles ohne Aufpreis. Die hellen Stoffe wirken freundlich, die tadellose Verarbeitung läßt bessere Werthaltung erwarten als beim Vorgänger Croma. Außerdem: zeitgemäße Sicherheits- und […]

Fiat Marea Weekend TD 100 SX

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Weitere Highlights: das charmante Cockpit-Design und die zwecks leichterer Beladung herunterklappbare Stoßstange. Auch die Grundausstattung kann sich – vor allem in Anbetracht des günstigen Kaufpreises – sehen lassen, die Verarbeitung ist durchaus in Ordnung. Der 100 PS-Turbodiesel stellt die goldene Mitte der Selbstzünder-Palette dar: Sein Durchzug (nach Einsetzen des Laders), die Geräuschdämmung und der Verbrauch liegen im guten Mittelfeld der Konkurrenz. Der Marea läßt sich zielgenau lenken, exakt schalten und zuverlässig verzögern. Das sichere Fahrwerk ist selbst vollbeladen lastwechsel-unanfällig. Dafür ist der Italo-Lader recht hart gefedert, was besonders auf kurzen Unebenheiten deutlich wird. Keine Schwächen im Sicherheits- oder Grün-Bereich. Technik […]

Fiat Ulysse 1,8

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Beim Billig-Ulysse ist die zweite Sitzreihe als Bank ausgeführt, deren Lehne sich nur im ganzen umlegen läßt. Immerhin kann man das Gestühl ausbauen, was bis zu 2100 Liter Stauraum bringt. Minus: Eine dritte Sitzreihe ist für die Einstiegs-Version nicht zu haben. Ausreichend kräftig: der 1800er mit angenehmer Drehmoment-Charakteristik – nur bei Vollbesetzung wünscht man sich mehr Punch. Die Servo vermittelt viel Fahrbahnkontakt, die optimal plazierte Schaltung ist etwas hakelig. Kräftige Bremsen, jedoch schwammiges Pedalgefühl. Plus: sinnvoll gegliedertes Cockpit. Federung: komfortabel, kurze Stöße kommen aber durch. Gutmütiges Fahrverhalten, wenig Karosserie-Bewegungen. Vorne wie hinten üppige Platzverhältnisse (einzig die Kopffreiheit ist nicht überragend), […]