Jeep

Jeep Commander 3,0 V6 CRD Limited

24. Okt 2006Keine KommentareTests

Drei Sitzreihen, Vierrad-Antrieb, Fünfgang-Automatik, sechs Zylinder: Jeep Commander FAHREN & FÜHLEN Der unaufdringlich-kernig klingende V6-Diesel aus dem Mercedes-Regal tritt bullig an und sorgt für geradezu sportliche Fahrwerte. Der Commander ist auf Asphalt ein souveräner Cruiser: Die sanft schaltende Fünfgang-Automatik (ebenfalls aus Stuttgart), die indirekt-leichtgängige Lenkung und das weiche Fahrwerk sind auf der komfortablen (amerikanischen) Seite angesiedelt. Bei langen Wellen ist ein deutliches Nicken, in scharfen Kurven eine spürbare Wankbewegung des Aufbaus zu vernehmen. Die Bremsen haben zu keiner Zeit Probleme mit dem 2,4-Tonnen-Koloss. Ausreichend straff gepolsterte Sitze. STOCK & STEIN Zünftige Offroad-Zutaten: permanenter Allradantrieb mit Geländeuntersetzung, drei elektronisch selbst sperrende […]

Jeep Cherokee 2,8 CRD Renegade

02. Jul 2003Keine KommentareTests

Jeep Cherokee Renegade: selbstbewusster Auftritt inklusive Festbeleuchtung Eines gleich vorweg: Der Jeep Cherokee ist nach wie vor kein hipper SUV à la Volvo XC90 oder BMW X5. Gut so, denn damit wird die Marke Jeep nicht verwässert und bleibt weiterhin ein Garant für kompromisslose Gelände-Eigenschaften. Die hintere Starrachse ist ein Fixstern am Jeep-Firmament, die Einzelradaufhängung vorne aber ein Zugeständnis an Asphalt-Einsätze – und sie wirkt sich auch speziell bei Autobahnfahrten positiv aus.Neu im Cherokee-Sortiment: die Ausstattungsstufe Renegade. Unterbelichtet ist der Offroader damit keinesfalls, denn hier wird eine veritable Festbeleuchtung samt Nebel- und protzigen Dachscheinwerfern mitgeliefert. Weitere Optik-Zutaten sind in Wagenfarbe […]

Jeep Cherokee 2,5 CRD Sport

08. Dez 2002Keine KommentareTests

Der neue Cherokee präsentiert sich nicht mehr so raubeinig wie sein seit 18 Jahren gebauter Vorgänger. Dafür sorgen Einzelradaufhängung vorne sowie Schrauben- statt Blattfedern rundum. Dadurch gewinnt der Federungskomfort, während die Straßenlage durch relativ starke Seitenneigung, aber sonst problemloses Verhalten in flott gefahrenen Kurven auffällt. Hervorragend wie eh und je die Geländegängigkeit, wofür der zuschaltbare Allradantrieb, die extrakurze Gelände-Untersetzung, das selbst sperrende Hinterachsdifferenzial, kurze Überhänge und die enormen Federwege sorgen. Der aus dem Voyager bekannte Common-Rail-Diesel dreht nach Überwindung eines recht großen Turbolochs munter hoch, während die knochig-langwegige Schaltung enttäuscht. Plus: steife Karosserie, solide Sicherheitsausstattung, akzeptabler Verbrauch. Minus: nicht allzu […]

Jeep Grand Cherokee 4,7 V8 Ltd.

08. Dez 2002Keine KommentareTests

Das Topmodell der Grand Cherokee-Reihe, die in Österreich gefertigt wird, ist mit einem V8-Motor ausgerüstet. Der geht mit brachialer Durchzugskraft zu Werke, stellt aber in Sachen Laufruhe und Drehfreude nur Durchschnitt dar. Das Fahrwerk bietet neutrales bis leicht untersteuerndes Kurvenverhalten, dank Allradantrieb genießt man stets optimale Traktion und, wenn es sein muss, auch befriedigende Geländegängigkeit. Die Federung bemüht sich um Komfort, richtig kuschelig reist man auf Starrachsen aber nicht. Bis auf die Fond-Kniefreiheit kommode Innenmaße, ausreichend großer und gut nutzbarer Kofferraum, an dem nur die hohe Ladekante stört. Überkomplette Ausstattung, Material-Qualität fast auf Luxusklasse-Niveau, edles Design ohne Ergonomie-Schwächen. Grün-Manko: kein […]

Jeep Grand Cherokee 4,7 Overland H.O.

12. Nov 2002Keine KommentareTests

Dass der Grand Cherokee in der Steiermark gefertigt wird, sollte nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass er im Grunde ein echter Amerikaner ist – vor allem dann, wenn unter der Haube nicht ein Diesel von Konzern-Kollege Mercedes werkt, sondern ein hier zu Lande unvernünftiger (wenn auch historisch standesgemäßer) V8-Benziner. Im getesteten Modell setzt Chrysler dem noblen Kraxler noch eins drauf: Dem bekannten 4,7-Liter-Triebwerk wurde eine Kraftkur verpasst, statt 223 gibt´s nun 258 PS, dazu liefern satte 425 Newtonmeter Drehmoment adäquaten Punch. Zum Power-Plus gesellt sich die (für dieses Triebwerk obligate) Overland“-Ausstattung, die zusätzlich zur ohnehin schon reichlichen „Limited“-Mitgift noch Luxus-Goodies […]

Jeep Grand Cherokee 2,7 CRD Ltd.

10. Nov 2002Keine KommentareTests

Im Frühjahr ´99 wurde die zweite Generation des Jeep Grand Cherokee eingeführt, jetzt ist nicht nur das erste (kleine) Facelift aktuell, sondern auch der erste spürbare Synergie-Effekt mit Konzern-Partner Mercedes. Der große Häuptling bekommt nämlich an Stelle des 3,1-Liter-Turbodiesel den weitaus moderneren 2,7-Liter-CDI der Stuttgarter implantiert. Den Fünfzylinder kennt man bereits aus C- und E-Klasse – und natürlich aus dem Geländewagen ML, der ja im selben Grazer Werk wie der Grand Cherokee vom Band läuft.Den Vergleich mit Bruder Benz muss sich der große Jeep daher gefallen lassen. Da gibt´s im Basispreis-Vergleich ein Mini-Plus von 608,- Euro (rund 8.400,- Schilling) zugunsten […]

Jeep Grand Cherokee 3,1 TD Limited

09. Jul 2001Keine KommentareTests

Mächtig Eindruck hat der neue Jeep Grand Cherokee 4,7 beim großen Test in Heft 4/98 mit seiner brutalen Beschleunigung hinterlassen. Dafür verantwortlich: 220 PS und 390 Nm. Jetzt ist der Diesel dran, der zwar nur“ 141 PS hat, aber mit 384 Nm praktisch dasselbe Drehoment wie der Top-Benziner. Und was viel wichtiger ist (nicht nur offroad): Es liegt bei deutlich tieferen Touren an. Beim Biss ist der 3,1-Liter-Turbodiesel aber nicht mit dem V8 zu vergleichen, Schuld daran trägt auch die längere Übersetzung der unteren Gänge. Störender als mangelnde Sprintstärke: der Verzicht auf Direkteinspritzung. Damit wäre noch mehr Drehoment drin gewesen […]

Jeep Wrangler 4,0 Sport

19. Apr 2001Keine KommentareTests

Der Offroad-Individualist Jeep Wrangler zeigt ausgeprägte Stärken, dazu zählen beispielhafte Robustheit samt solider Verarbeitung, überzeugende Gelände-Tauglichkeit, der kraftvoll-soundstarke Reihensechszylinder und die hervorragende Werthaltung — die resultiert auch aus seinem Kult-Status. Obendrein bietet der starke Wrangler viel Fahrspaß. Schwächen hat er aber auch jede Menge: simple Uralt-Technik, ein knochenhartes, von Übersteuer-Neigung geprägtes Fahrwerk, das insgesamt hohe Lärm-Niveau (Wind- und Abrollgeräusche), die weichen und zu klein geratenen Vordersitze, der geringe Fond-Raum und die magere Ausstattung (aufpreispflichtig: Automatik, Klima, Metallic, nicht zu haben: ABS, Kopfstützen hinten, Gurtstraffer). Auch der hohe Verbrauch ist nicht zeitgemäß. Durchschnittlich wirksame Bremsen, halbwegs exakte Schaltung, für einen Offroader […]

Jeep Grand Cherokee 3,1 TD

19. Apr 2001Keine KommentareTests

Der in Graz zusammengeschraubte Grand Cherokee erweist sich dank permanentem Allradantrieb, zuschaltbarer Getriebe-Reduktion und automatischer Differenzialsperren als ehrlicher Kraxler. In der Kurve gibt er sich neutral bis untersteuernd, beim Komfort bietet das Starrachsen-Fahrwerk nur Durchschnitt. Die kräftigen Bremsen zeigen leichte Fading-Anfälligkeit, die Lenkung enttäuscht aufgrund ihrer Unexaktheit um die Mittellage und ihrer Zähigkeit. Schnell, jedoch nicht sehr sanft schaltende Automatik. Kein Renommee: der Fünfzylinder-Turbodiesel ohne Direkteinspritzung. Er verbraucht viel, ist nicht besonders spritzig und nervt mit durchdringender Geräusch-Kulisse. Die Top-Ausstattung bietet dafür allen erdenklichen Luxus. Auch die Platzverhältnisse befriedigen, nur die vorderen Sitze könnten straffer und größer sein. Kurze Service-Intervalle, […]

Jeep Wrangler 4,0 Sport Softtop

08. Jan 2001Keine KommentareTests

Die 97er-Generation das Offroad-Klassikers erhielt wieder runde Scheinwerfer. Weitere Veränderungen: Die Verwindungssteifigkeit wurde erhöht, der Innenraum überarbeitet, die Armaturen-Landschaft aufgeräumt und auch Airbags bietet das neue Modell. Beim Fahrwerk wurden die bisherigen Blatt- durch Schraubenfedern ersetzt, wodurch die Onroad-Fahreigenschaften, und da vor allem der Komfort profitierten. Paralell dazu optimiert: die Gelände-Tauglichkeit. Der Vierliter-Sechszylinder wird unverändert vom Vorgänger übernommen, nach wie vor ungebrochen, sein bärenstarker Auftritt – leider aber auch seine Trinkgewohnheiten. Handling-Minus: die geländewagen-typisch indirekte Lenkung. Platzangebot auf den Rücksitzen ausreichend, der Kofferraum ist zwar knapp bemessen, aber immerhin effizient zu vergrößern. Verarbeitung: noch lange nicht perfekt. Technik 6-Zylinder-Reihe, 3960 […]

Jeep Grand Cherokee 4,7 V8 Limited

04. Jan 2001Keine KommentareTests

Der V8 des Jeep-Topmodells schiebt brachial an, Laufruhe und Drehfreude sind Durchschnitt, der Sound bleibt dezent, doch keineswegs fad. In Kurven neutral bis leicht untersteuernd ausgelegt, dank Allrad hat man stets optimale Traktion. Die Federung bemüht sich um Komfort, richtig kuschelig reist man auf Starrachsen aber nicht. Die Geländetauglichkeit lässt sich durch automatische Differenzialsperren (Extra) verbessern, die geringe Bodenfreiheit bleibt dennoch limitierender Faktor. Bis auf die Fond-Beinfreiheit kommode Innenmaße, der Kofferraum ist ausreichend groß und gut nutzbar, allerdings stört die hohe Ladekante. Überkomplette Ausstattung, Material-Qualität fast auf Nobelklasse-Niveau, trendig-edles Design ohne Ergonomie-Patzer. Grün&Sicher-Mankos: keine Sidebags erhältlich, Kopfstützen ungenügend hoch ausziehbar, […]

Jeep Grand Cherokee 4,7 V8

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der neue Jeep Grand Cherokee kommt mit gewachsenen Außenmaßen noch bulliger und natürlich entsprechend geräumiger daher. Lade-Plus: Das Reserverad wanderte unter den Ladeboden, das Kofferraum-Volumen wird dadurch deutlich größer. Umgestaltet wurde auch das Interieur – das Cockpit etwa wirkt nobler und aufgeräumter, die aufgewertete Ausstattung erfüllt nun praktisch alle Wünsche. Völlig neu: der bullige, nicht übermäßig durstige V8 mit 238 PS. Die dazu servierte adaptive Viergang-Automatik wird Gleit- und Sport-Ansprüchen gleichermaßen gerecht. Das Jeep-Flaggschiff ist europäisch-straff abgestimmt, dank direkter Lenkung und effizienter Bremsen hat man es auch sicher im Griff. Optimale Traktion und gute Gelände-Kompetenz garantieren Allradantrieb und automatische Differentialsperren. […]