Mercedes Benz

Mercedes SLK 230 Kompressor

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Das elektrische Vario-Dach macht den geschlossenen SLK zum vollwertigen Coupé, offen kostet es aber wertvolle Lade-Liter. Innen sitzt man bequem, das Raumgefühl ist aber eher beengt. Die hypermodernen Carbon-Einlagen passen nicht so recht zum klassisch gestylten Cockpit. Unglaublich laufruhig, bullig bei der Kraftentfaltung und unaufdringlich-kernig im Klang: der Vierzylinder mit Kompressor. Der moderate Spritverbrauch ist eine feine Draufgabe. Sportorientiertes Fahrwerk mit einem guten Schuß Rest-Komfort. Fein dosierbare Bremsen, angenehm präzise Lenkung, etwas hakelige Schaltung. Einwandfreie Qualität, ansehnliche Serien-Mitgift. Auch die Sicherheits- und Umwelt-Checklisten werden brav abgehakt. Was den Spaß verderben könnte: Wartezeiten von etwa einem Jahr. Technik 4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, Kompressor, […]

Mercedes CLK 320 Sport

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Er bietet souveränen Durchzug aus allen Touren-Bereichen sowie hervorragende Fahrleistungen – und das bei maßvollem Verbrauch. Gut dazupassend: die ruckfreie, adaptive (= lernfähige) Fünfgang-Automatik, die sich dem jeweiligen Fahrstil relativ rasch anpaßt. Trotz Sportfahrwerk fährt sich´s im Benz recht gemütlich, nur bei langsamem Tempo kommen schon mal Holperer durch. Der Wagen ist handlich und liegt satt in der Kurve. Stabile Bremsen mit Brake-Assist. Reichhaltige Ausstattung, penible Verarbeitung. Das aufgeräumte Cockpit gibt sich mit den weiß unterlegten Instrumenten betont jugendlich. Straffe Sitze mit etwas zu wenig Seitenhalt, gutes Platzangebot auch im Fond. Ausreichender, variabel erweiterbarer Kofferraum. Wie bei Mercedes üblich: lückenlose […]

Mercedes S 600

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der bullige Zwölfzylinder verhilft dem 2,2-Tonnen-Flaggschiff zu souveränen Fahrleistungen. Die adaptive Automatik paßt sich dem Fahrstil an und schaltet völlig ruckfrei. Das Fahrwerk bietet Top-Komfort, Unebenheiten werden beinahe weggezaubert. Trotz kräftiger Seitenneigung liegt das Schwergewicht sicher in der Kurve und fährt sich dank präziser Servo handlich. Heck-Ausbrüche werden vom Fahrdynamik-System ESP entschärft, gegen Versetzen der Hinterachse in Wechselkurven hilft aber nur leichtes Gegenlenken. Ob Innenbreite, Sitztiefe oder Komfortmaße – der Innenraum hat rekordverdächtige Dimensionen. Nur das zerklüftete Gepäckabteil mit hoher Ladekante enttäuscht. Mit Radio, Klimaautomatik, Lederausstattung, Parkdistanz-Kontrolle, Regensensor, Xenon-Licht u.v.m. ist der Benz üppig ausgestattet – angesichts des enormen Kaufpreises […]

Mercedes A 160

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Nach dem Kelch mit dem Elch nun sattelfest und kurvensicher: das straffe, ESP-verfeinerte, aber nicht besonders schluckfreudige Fahrwerk. Präzise, nicht allzu leichtgängige und direkte Lenkung, exakte Schaltung. Fein dosierbare, kräftige Bremsen mit leichter Fading-Neigung. Der stärkste Motor im Programm läuft kultiviert, die lange Übersetzung kostet aber Durchzugskraft und Spritzigkeit beim Anfahren. Domäne der A-Klasse: die gute Raumausnutzung, mit Ausnahme der Innenbreite gibt´s Platz wie in einem Kompakten. Hoch punktet auch der relativ große, gut nutzbare, leicht beladbare und variable (Rücksitze verschiebbar, klappbar und ausbaubar) Kofferraum. Innen wirkt der A witzig, ergonomisch und gut verarbeitet, einziges Minus: Materialqualität nicht überall hochwertig. […]

Mercedes C 220 CDI T

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Vierventil-Turbodiesel mit Common-Rail-Technik agiert bullig, drehfreudig und dabei erstaunlich leise. Aber: lange Übersetzung, etwas träges Ansprechverhalten. Exakte, aber indirekte Lenkung, schwergängige Schaltung, fein dosierbare, kräftige Bremsen. Komfortables Fahrwerk mit braven Kurven-Manieren, dank Antriebsschlupf-Regelung brauchbare Traktion. Passagierraum mit ausreichend Platz und straffen, ordentlich dimensionierten Sitzen. Aufgeräumtes Cockpit, solide Verarbeitung, wenig luxuriöse, aber vernünftige Grundausstattung. Der Kombi-Kofferraum: schluckfreudig, glattflächig und variabel erweiterbar. Serienmäßig-sinnvolle Lade-Details. Dachreling, Gepäckraumabdeckung, Verzurrösen. Minus: Mini-Handschuhfach, Lenkrad-Verstellung nur gegen Aufpreis. Vorbildliche Sicherheitsausstattung, auf der Umwelt-Checkliste fehlt nur der Wasserbasis-Decklack. Günstiger Verbrauch. Technik R4, 4-Ventil-Technik, Turbo, 2151 ccm, 92 kW (125 PS) bei 4200/min, max. Drehmoment 300 Nm bei […]

Mercedes E 280 Aut.

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Dreiventil-V6 beschleunigt den schweren Wagen unangestrengt und kultiviert – nur höhertourig verliert sich das seidige Motorgeräusch etwas. Plus: braver Spritkonsum. Die Fünfgang-Automatik schaltet selbst bei Kickdown sanft und paßt sich automatisch dem Fahrstil des Piloten an. An der präzisen Lenkung stört nur das große Volant. Schluckfreudiges Fahrwerk mit neutralen Kurvenmanieren, fein dosierbare Bremsen ohne Fading. E-Innenleben: Straff gepolsterte, große Sitze, gediegene Atmosphäre, bis auf den verwirrenden Lenkstockhebel gute Ergonomie. Einwandfrei: Material- und Verarbeitungs-Qualität. Die Serien-Mitgift enthält schon etliche Verwöhn-Details, gegen Aufpreis sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Minus: Die Lenkrad-Verstellung gibt´s nur im teuren Paket mit der E-Sitzverstellung. Ordentliche […]

Mercedes S 320

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Die neue S-Klasse hat sichtbar abgespeckt, trotz geringerer Außenlänge blieb das Wageninnere geräumig. Gepäckraum: durchschnittlich voluminös, nicht erweiterbar. Der S 320 ist mit schwungvollem Holzdekor und Lederausstattung nobel-wohnlich eingerichtet, garniert mit überraschend spendabler Serien-Mitgift. Etwas geschrumpft, dafür umso exklusiver: die Aufpreis-Liste. Riesige, vielfach elektro-verstellbare Vordersitze, grandios gemütliche Luftfederung mit leichten Schwächen auf kurzen, langsam gefahrenen Schlägen. Hervorragende Geräuschdämmung, nur höhertourig ist der kernige Unterton des Sechszylinders zu hören. Die sanfte, adaptive Getriebeautomatik läßt auch manuelle Gangwechsel zu. Präzise Servo, leichtfüßiges Handling, streßfreies Kurvenverhalten: Das Stabilitäts-Programm (ESP) kümmert sich automatisch um Fahrstabilität, wenn´s zu sehr rutscht. Eindrucksvoll demonstrieren insgesamt zehn Airbags […]

Mercedes SLK 200

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Slk-Charakteristikum: das elektrische Vario-Dach – es faltet sich selbständig in den Kofferraum, raubt ihm aber mehr als die Hälfte seines bescheidenen Volumens. Frischluft-Meriten: geringe Windverwirbelungen und exzellente Karosserie-Steifigkeit – selbst auf Holperstrecken zeigt der offene Roadster nicht die geringsten Verwindungen. Geschlossen wiederum zaubert die intelligente Dach-Konstruktion Coupé-Atmosphäre in den SLK. Vorbildlich: das straff-komfortable Fahrwerk, die direkte Lenkung und die knackig-exakte Schaltung. Der ausreichend kultivierte Basis-Motor schafft unspektakuläre Fahrleistungen, für mehr Sportlichkeit muß man zum 230er mit Kompressor greifen. Aufgeräumtes, modisch-bemühtes Cockpit, bequeme Sitze, gute Ausstattung, exzellente Verarbeitung. Komplettes Sicherheits-Paket, auch die Umwelt-Checkliste wird brav abgehakt. Fairer Preis, aber lange Lieferzeiten. […]

Mercedes CLK 200 Cabrio

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Viersitziges Cabrio mit verwindungssteifer Karosserie und flottem Elektro-Verdeck: Nach nur 21 Sekunden ist es im Kofferraum verschwunden. Der verkleinert sich dadurch um 113 Liter, Erweiterungs-Absichten scheitern an der starren hinteren Sitzbank. Easy-Entry-Vordersitze, allerdings ohne Positions-Memo, erleichtern den Fond-Zugang. Dort ist für zwei Erwachsene ausreichend Platz, vorne sowieso. Wind & Wetter: Offen gibt´s wenig Verwirbelungen (außer im Fond), geschlossen kein störendes Pfeifen, das hochwertige Verdeck, aber auch die Antriebsschlupfregelung machen das CLK-Cabrio absolut winterfest. Das Fahrwerk ist perfekt ausbalanciert und filtert trotz straffer Abstimmung Unebenheiten recht geschmeidig. 136 PS machen aus dem Schwergewicht keinen Renner, Verbrauch und Laufruhe des Vierventilers passen […]

Mercedes ML 320

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Sechszylinder ist wohl die beste Wahl für die M-Klasse, er beschleunigt den Beinahe-Zweitonner munter und bleibt sowohl akustisch als auch beim Verbrauch zurückhaltend. Komfortabel abgestimmtes Fahrwerk mit neutralem Eigenlenkverhalten, dank exakter Lenkung leichtfüßig-agiles Handling. Ebenfalls top: die sanft schaltende, dem Fahrstil anpassende Automatik. Geringe Bodenfreiheit und Achsverschränkung setzen dafür Grenzen im Offroad-Bereich, mittleres Terrain bewältigt die M-Klasse jedoch dank Getriebe-Untersetzung und elektronischem Traktions-System locker. Gutes Platzangebot auf allen Sitzen, die drei Fond-Sessel können zwecks Kofferraum-Erweiterung vielfach variabel verstellt werden. Reichhaltige Ausstattung, die Verarbeitungs- und Kunststoff-Qualität des in den USA montierten Geländewagens liegt aber deutlich unter dem sonst hohen Niveau […]