Seat

Seat Toledo 1,9 TDi Select

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Die zweite Generation der spanischen Mittelklasse-Limousine: nobel-sportlich im Auftritt, sowohl außen als auch innen. Beim Fahrgefühl gibt´s agiles Handling getreu der Kompakt-Plattform von VW, das heißt Lenkung und Schaltung funktionieren präzise und leichtgängig. Die Bremsen packen kräftig zu, das straffe, aber dennoch schluckfreudige Fahrwerk sichert beste Kurven-Kompetenz. Die Toledo-Neuauflage hat zwar gegenüber dem Vorgänger die große Heckklappe verloren, 500 Liter Kofferraum-Volumen rangieren aber weiterhin überm Klassenschnitt, wer mehr Platz braucht, kann die Rückbank zudem geteilt umlegen. Plus: gute Qualität, tadellose Ergonomie, vollverzinkte Karosserie. Die Basis-Ausstattung Select bietet viel Funktionelles, aber wenig Verwöhn-Details. Moderne Sicherheits-Ausstattung, braver Umwelt-Check, günstiger Verbrauch. Technik R4, […]

Seat Alhambra 1,8 20V T

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Seats Luxus- und Sport-Van verwöhnt mit feiner Serien-Mitgift wie Klimaautomatik, zahlreichen Elektro-Helfern, Tempomat etc. Der bekannte 150-PS-Fünfventiler von VW werkt laufruhig, mit ordentlichem Durchzug und ohne Turboloch. Feine Sache: angesichts des hohen Fahrzeug-Gewichts und der guten Fahrleistungen braver Verbrauch. Das straff-komfortable Fahrwerk bleibt auch beladen neutral, der Alhambra hat aber bei vollem Power-Einsatz Traktions-Probleme. Präzise Lenkung und Schaltung, gut dosierbare Bremsen, großer Wendekreis. Als Fünfsitzer viel Platz für Insassen und Gepäck, ein oder zwei zusätzliche Einzelsitze kosten Aufpreis und Laderaum. Nutz-Plus: drehbare Vordersitze, verschieb- und ausbaubare Fond-Sessel, Dachreling, große Heckklappe, niedrige Ladekante. Ordentliche Verarbeitung, strapazfähige Materialien. Brave Sicherheits-Mitgift, Seitenairbags sind […]

Seat Arosa 1,0i

02. Jan 2001Keine KommentareTests

So verwundern auch nicht die nüchtern-sachliche Armaturenlandschaft, die ausgezeichnete Verarbeitung und die problemlose Bedienung. Sicheres, ausgewogen abgestimmtes Fahrwerk, nur vollbeladen auf kurzen Schlägen nicht souverän. Der kleine Leichtmetall-Motor verhilft zu annehmbaren Fahrleistungen, er werkt spontan, drehfreudig und nur bei hohen Touren brummig. Vorne reichlich Bewegungsfreiheit und gute Sitze, dahinter fällt der nur viersitzige Arosa deutlich ab: wenig Schenkelauflage, geringe Kniefreiheit und 115 Liter weniger Stauraum als im Polo. Plus: geteilt umlegbare Fondbank, bequemer Einstieg nach hinten. Ordentliche Ausstattung, Extras werden großteils in günstigen Paketen angeboten. Guter Sicherheits-Standard, lückenlose Umwelt-Checklist. Billiger, aber weniger wertbeständig als ein vergleichbarer Polo. Technik 4-Zylinder-Reihe, 998 […]