Suzuki

Suzuki Baleno 1,6 GLX Sedan

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der knapp 100 PS starke Vierventiler dreht willig hoch, klingt kernig, wird aber nie unerträglich laut. Gute Fahrleistungen, nur vollbeladen wünscht man sich mehr Power aus dem Touren-Keller. Der Baleno nimmt flotte Kurven neutral bis dezent untersteuernd. Weitere Agilitäts-Faktoren: leichtgängig-präzise Lenkung, angenehm kurzwegige Schaltung. Ohne unnötige Härten: das Fahrwerk. Für eine Stufenheck-Limousine relativ knapper Innenraum und bescheidenes Kofferraum-Volumen, zumindest läßt sich die Rückbank geteilt nach vorne klappen. Übersichtliche, wenig modische Armaturen-Landschaft, tadellose Verarbeitung, plastik-dominiertes Ambiente. Makellose Umwelt-Bilanz, aber unzeitgemäße Sicherheits-Ausrüstung: vordere Kopfstützen nicht höhenverstellbar, keine Gurtblocker oder -strammer, ABS nur gegen Aufpreis. Börsel-Plus: attraktiver Anschaffungspreis, braver Verbrauch. Technik R4, 4-Ventil-Technik, […]

Suzuki Jimny

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Kurze Abmessungen, zuschaltbarer Allrad-Antrieb, Getriebe-Untersetzung – wie schon sein legendärer Vorgänger Samurai beziehungsweise SJ ist auch der neue Jimny ein kompetenter Kraxler. Man ist jetzt etwas komfortabler, aber dennoch hart gefedert unterwegs, zwei Starrachsen und der hohe Aufbau vermiesen jedoch allzu forcierte Gangart. Leichtgängige, doch indirekte Lenkung, etwas hakelige Schaltung, mittelmäßige Bremsen. Das Innere des Mini-Offroaders: Vorne gibt´s genügend Kopf-, aber wenig Ellbogenfreiheit, Fond-Knieraum OK. Ausreichend Ablagefächer, knapper, aber erweiterbarer Kofferraum. Das Interieur wirkt übersichtlich und robust, doch nicht wirklich modisch. Auf passablem Niveau: die Verarbeitung. Erfreulich komplette Grundausstattung, gegen Aufpreis erhält man Viergang-Automatik, Klimaanlage und Alufelgen. Zeitgemäße Sicherheits-Features, für […]

Suzuki Grand Vitara V6

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Groß genug für mittlere Familien, klein genug fürs Stadt-Gewurl. Gegenüber dem nach wie vor erhältlichen Vorgänger gewachsen: der leicht belad- und beachtlich vergrößerbare Kofferraum. Praxis-Plus: zahlreiche brauchbare Ablagen, gute Übersicht. Minus: Die seitlich angeschlagene Hecktüre nervt bei knappem Parkraum. Ambiente: fesche Optik, tadellose Verarbeitung und gute, praxisgerechte Ausstattung. Ebenfalls neu: der elastische, durchzugsstarke und kräftige 2,5-Liter-V6-Motor. Seine bullige Charakteristik, aber auch die Getriebe-Untersetzung, der zuschaltbare Allrad und der stabile Rahmen schaffen Offroad-Kompetenz. Vitara im Alltag: komfortabel, deutlich untersteuernd, leichtgängig-präzises Lenk- und Brems-Gefühl, mitunter hakelige Schaltung. Passable passive Sicherheit, ABS kostet Aufpreis. Bis auf fehlende Wasserbasis-Lacke grün-bewußt. Attraktiv: Anschaffungspreis und Garantie-Umfang. […]