TEST: Audi A8 50 TDI quattro

23. April 2018
9.278 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Limousine
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:286 PS
Testverbrauch:8,3 l/100km
Modelljahr:2018
Grundpreis:102.275 Euro

Das Bemerkenswerteste ist, dass man nichts bemerkt: Der V6-Diesel läuft im A8 50 TDI nämlich dermaßen ruhig, dass absolut keine Vibrationen in den Innenraum vordringen. Das wirkt ein wenig surreal, wenn man das TDI-typische Grummeln zwar nicht mehr spürt, aber immer noch leise hören kann – als käme es aus einem Fernseher im Nebenzimmer. So sanft lief noch kein Selbstzünder.

Der neue A8 bietet zwar auf keinem Gebiet bahnbrechende Innovationen, dafür wirkt alles bis in die kleinste Schraube perfektioniert: Die zwei Touchscreens in der Mittelkonsole geben Rückmeldungen wie ein analoger Knopf, wenn man sie berührt. Die 41 Assistenzsysteme könnten sogar autonom im Stop-and-go-Verkehr fahren (was sogar bald erlaubt sein dürfte). Und die Luftfederung bügelt nicht nur alle Unebenheiten glatt, sondern hebt sich im Falle eines Seitencrashs sogar an, um den Aufprall besser abfedern zu können. Und was merkt man von der ganzen Technik beim Fahren? Eigentlich nichts. Außer, dass alles wie aus einem Guss wirkt. Dank Allradlenkung glaubt man eher, in einem A4 zu sitzen, so leichtfüßig und behände fühlt sich der Achter an. Was mindestens genau so bemerkenswert ist.

Motor & Getriebe – Der V6-Diesel läuft vibrationsfrei und kaum hörbar, hängt dank 48 Volt-Bordnetz samt Mild-Hybrid sauber am Gas und liefert souveräne Fahrleistungen. Achtgang-Automatik schaltet sanft, schnell und stets zum richtigen Zeitpunkt.

Fahrwerk & Traktion – Gelungener Mix aus Schluckvermögen und agiler Straßenlage. Der A8 lässt sich knackig ums Eck werfen und fängt erst spät zu untersteuern an. Bremsen und Traktion lassen nichts anbrennen.

Cockpit & Bedienung – Fehlerfreie Ergonomie, alles sitzt perfekt positioniert, lässt sich relativ intuitiv bedienen. Das Vierspeichen-Lenkrad wirkt anfangs ungewohnt, liegt aber sehr gut in der Hand. Gute Übersicht, angenehm tiefe Sitzposition. Hohe Reichweite.

Innen- & Kofferraum – Fürstliche Platzverhältnisse in Reihe eins, auch im Fond lässt es sich feudal reisen. Gut geschnittene und vielfach verstellbare Sitze. Ausreichend Ab­­lagen. Kofferraum: Format im Klassenschnitt, gut zu beladen, Fondlehnen können nicht umgeklappt werden.

Dran & Drin – Ab Werk brauchbar bestückt. Wahrer Luxus schlummert in der umfassend bestückten Aufpreis-Liste. Verarbeitung nahe an der Perfektion, edle Materialien. Langversion kostet 4000 Euro extra.

Schutz & Sicherheit – Klassische Airbag-Bestückung sowie LED-Licht und eine solide Assistenz-Auswahl ab Werk. Gegen Aufpreis noch um weitere Assistenten und sogar Laser-Licht erweiterbar.

Sauber & Grün – Die Automatik schaltet so früh, dass erstaunliche Verbräuche möglich sind. Zudem arbeitet das Start/Stopp-System bereits im Ausrollen.

Preis & Kosten – Preislich auf dem Niveau des etwas schwächeren BMW 730d, günstiger als der gleich starke Mer­cedes S 350d. Zwei Jahre Garantie, lebenslanger ­Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. In dieser Klasse traditionell hoher Wertverlust zu erwarten.

audi_a8_01_may

In Sachen Ergonomie und Verarbeitung ist der A8 eine Klasse für sich. Praktisch: Der untere Touchscreen fungiert als XL-Touchpad.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Das Bemerkenswerteste ist, dass man nichts bemerkt: Der V6-Diesel läuft im A8 50 TDI nämlich dermaßen ruhig, dass absolut keine Vibrationen in den Innenraum vordringen. Das wirkt ein wenig surreal, wenn man das TDI-typische Grummeln zwar nicht mehr spürt, aber immer noch leise hören kann – als käme es aus einem Fernseher im Nebenzimmer. So sanft lief noch kein Selbstzünder. Der neue A8 bietet zwar auf keinem Gebiet bahnbrechende Innovationen, dafür wirkt alles bis in die kleinste Schraube perfektioniert: Die zwei Touchscreens in der Mittelkonsole geben Rückmeldungen wie ein analoger Knopf, wenn man sie berührt. Die 41 Assistenzsysteme könnten sogar autonom im Stop-and-go-Verkehr fahren (was sogar bald erlaubt sein dürfte). Und die Luftfederung bügelt nicht nur alle Unebenheiten glatt, sondern hebt sich im Falle eines Seitencrashs sogar an, um den Aufprall besser abfedern zu können. Und was merkt man von der ganzen Technik beim Fahren? Eigentlich nichts. Außer, dass alles wie aus einem Guss wirkt. Dank Allradlenkung glaubt man eher, in einem A4 zu sitzen, so leichtfüßig und behände fühlt sich der Achter an. Was mindestens genau so bemerkenswert ist.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der V6-Diesel läuft vibrationsfrei und kaum hörbar, hängt dank 48 Volt-Bordnetz samt Mild-Hybrid sauber am Gas und liefert souveräne Fahrleistungen. Achtgang-Automatik schaltet sanft, schnell und stets zum richtigen Zeitpunkt. Fahrwerk & Traktion - Gelungener Mix aus Schluckvermögen und agiler Straßenlage. Der A8 lässt sich knackig ums Eck werfen und fängt erst spät zu untersteuern an. Bremsen und Traktion lassen nichts anbrennen. Cockpit & Bedienung - Fehlerfreie Ergonomie, alles sitzt perfekt positioniert, lässt sich relativ intuitiv bedienen. Das Vierspeichen-Lenkrad wirkt anfangs ungewohnt, liegt aber sehr gut in der Hand. Gute Übersicht, angenehm tiefe Sitzposition. Hohe Reichweite. Innen- & Kofferraum - Fürstliche Platzverhältnisse in Reihe eins, auch im Fond lässt es sich feudal reisen. Gut geschnittene und vielfach verstellbare Sitze. Ausreichend Ab­­lagen. Kofferraum: Format im Klassenschnitt, gut zu beladen, Fondlehnen können nicht umgeklappt werden. Dran & Drin - Ab Werk brauchbar bestückt. Wahrer Luxus schlummert in der umfassend bestückten Aufpreis-Liste. Verarbeitung nahe an der Perfektion, edle Materialien. Langversion kostet 4000 Euro extra. Schutz & Sicherheit - Klassische Airbag-Bestückung sowie LED-Licht und eine solide Assistenz-Auswahl ab Werk. Gegen Aufpreis noch um weitere Assistenten und sogar Laser-Licht erweiterbar. Sauber & Grün - Die Automatik schaltet so früh, dass erstaunliche Verbräuche möglich sind. Zudem arbeitet das Start/Stopp-System bereits im Ausrollen. Preis & Kosten - Preislich auf dem Niveau des etwas schwächeren BMW 730d, günstiger als der gleich starke Mer­cedes S 350d. Zwei Jahre Garantie, lebenslanger ­Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue. In dieser Klasse traditionell hoher Wertverlust zu erwarten.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1524490116167{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1524489754613{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]In Sachen Ergonomie und Verarbeitung ist der A8 eine Klasse für sich. Praktisch: Der untere Touchscreen fungiert als XL-Touchpad.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb433158-603b"][vc_column_text]V6, 24V, Turbo, 2967 ccm, 286 PS (210 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 600 Nm bei 1250–3250/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5172/2130/1473 mm, Radstand 2998 mm, 5…

8

FAZIT

Nahe an der Perfektion gebauter und flüsterleiser Luxus-Diesel-Gleiter.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.51 ( 14 Stimmen)
8

V6, 24V, Turbo, 2967 ccm, 286 PS (210 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 600 Nm bei 1250–3250/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 5172/2130/1473 mm, Radstand 2998 mm, 5 Sitze, Wendekreis 12,5 m, Reifen­dimension 235/60 R 17 (Testwagen-Bereifung Conti WinterContact 265/40 R 20), Tank­inhalt 82 l (Ad Blue: 24 l), Reichweite 990 km, Kofferraumvolumen 505 l, Leergewicht 2050 kg, zul. Gesamtgewicht 2690 kg, max. Anh.-Last 2300 kg, 0–100 km/h 5,9 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1558,44, Werkstätten in Österreich 221, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,3/5,1/5,6 l, Testverbrauch 8,3 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 145/218 g/km

Front- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vor­hänge, LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Assistent, Luftfederung, Abbiege-Assistent, Ge­schwindigkeitsregel-Tempomat, Spurverlassens-Warner, Einparkhilfe v+h, Ver­kehrs­zeichen-Erkennung, Spurwechsel-Assistent, Notbrems-Assistent, digitale Armaturen, Keyless Go, Licht- und Regensensor, E-Heckklappe, Klimaautomatik, Multifunktions-Lederlenkrad, 10,1 Zoll Touchscreen-Navigation mit WLAN-Hotspot sowie USB-Slots und 10 LS, Bluetooth für Telefon und Audio, Leder-Komfortsitze mit E-Verstellung, Sitzheizung v+h, Aluräder etc.

Assistenzpaket Stadt (Querverkehrs-Warner, Toterwinkel-Warner, Ausstiegs-Warner, Pre-Safe etc.) € 752,–, Allradlenkung € 2648,–, beheizb. Windschutzscheibe € 937,–, Laser-Licht € 6378,–, Headup-Display € 1886,–, 4 Zonen-Klima € 1682,–, getönte Fondscheiben € 665,–, Rückfahr-Kamera € 665,–, 360 Grad-Kameras € 1655,–, Sitzbelüftung inkl. Massage v/v+h € 2171/4560,–, adaptive Scheibenwischer € 616,–, Air Quality-Paket € 752,–, Akustik-Verglasung € 944,–, Bang & Olufsen-Sound € 1641,–, Bedientasten in Glasoptik € 329,–, Chrom-Zierrat € 807,–, TV-Empfang inkl. Pay-TV € 2706,–, Schaltwippen inkl. Lenkrad-Heizung € 327,–, Metallic-Lack € 1503,–, 18/19/20 Zoll-Aluräder ab € 1765,– etc.

Kommentar abgeben