Test: Audi TT Coupé 45 TFSI quattro S tronic

15. Mai 2019
944 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Audi
Klasse:Coupé
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:245 PS
Testverbrauch:7,7 l/100km
Modelljahr:2019
Grundpreis:52.080 Euro

Vor 21 Jahren debütierte der erste TT – ein echter Aufreger, nicht zuletzt ob der Stabilitätsprobleme, die bald in einer Nachrüstung von Heckspoiler & ESP mün­deten. Seit 2014 läuft der kleine Audi-Sportler in der dritten Auflage – und die bekam jetzt eine umfassende Modellpflege spendiert, die natürlich Coupé und Roadster gleichermaßen trifft. Das neue Grillgitter fällt kaum auf, da schon eher die frischen Schürzen mit Diffusor-Look hinten und seitlichen (Fake-) Luft­einlässen vorne. 

Der TT wurde natürlich teurer, in der Basis-Version um rund zehn Prozent – dafür sind jetzt Licht- und Regensensor sowie heizbare Außenspiegel, Bluetooth und Fahr­profil-Auswahl serienmäßig, außerdem gibt es hier mehr Hubraum und 17 zu­­sätzliche PS. Mehr Leistung bietet jetzt auch die getestete mittlere Motori­sierung, der 45 TFSI mobilisiert 245 statt 230 PS und ist die einzige Variante, die auch mit Schaltgetriebe zu haben ist. Bei uns fährt das TT Coupé freilich mit Allrad und neu­em Sieben­gang-Doppelkupplungsgetriebe auf – eine gute Wahl. Darüber thro­nen noch der TTS (der im Zuge des Facelifts interessanterweise 4 PS verlor) und der fünfzylindrige RS mit unverändert 400 Pferden. Aus dem Programm flog das Diesel-Triebwerk – mangels Nachfrage, wie es auf Nachfrage hieß.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Benziner dürfte ruhig rotziger klingen (auch im Sport-Modus kaum lauter), dafür bietet er einen feinen Drehmomentverlauf und in Verbindung mit dem gelungenen Doppelkupplungsgetriebe 1A-Fahrleistungen.

Fahrwerk & Traktion – Straff abgestimmt, im Komfort-Modus der optionalen Adaptiv-Dämpfer immerhin passables Schluckvermögen. Sehr hoher Kurven-Speed möglich, das dann bei Lastwechsel ner­vö­se Heck hat ESP sicher im Griff. Top-Traktion, au­ßer­dem tadellose Bremsen und feinfühlig-direkte Lenkung.

Cockpit & Bedienung – Hat man sich an die Bedienung via Dreh-und- Drück-Regler samt Menü-Knöpfen sowie Lenkrad-Tasten gewöhnt, funktioniert diese sehr gut – ebenso wie die  Sprachsteuerung. Tiefe, aber sehr gute Sitzposition. Pas­sable Übersicht, dennoch freut man sich über die hintere Einparkhilfe.

Innen- & Kofferraum – Im Fond bloß Platz für Kleinkinder, vorne genug Bewegungs­freiheit. Kofferraum für ein Coupé die-ses Formats durchraus groß, außerdem mit Um­lege-Lehnen eben erwei­ter­bar, allerdings hohe Lade­kante und schwerer Heck­deckel. 

Dran & Drin – Nach dem Facelift besser, aber keinesfalls luxuriös bestückt – dafür ist die lange Optionenliste zuständig. Ohne Allradantrieb 4050 Euro günstiger, Schaltgetriebe spart weitere 2270 Euro. Materi­alien und Verarbeitung sehr gut.

Schutz & Sicherheit – Keine Highlights in Sachen Airbag-Bestückung – auch bei den Assistenzsystemen könnte man mehr erwarten, so gibt es etwa keinen Abstandsregel-Tempomat.

Sauber & Grün – Verbrauch im Rahmen, wenn auch ein gutes Stück über der Herstellerangabe. Start/Stopp tadellos.

Preis & Kosten – Die kultige Alpine und vor allem der Porsche ­Cayman sind teurer, außer­dem „nur“ heckgetrieben und zweisitzig. Die Basis-Garantie kann man gegen 590 Euro auf fünf Jahre verlängern. Dichtes Service-Netz, lange Inspektions-Intervalle, vermut­lich gute Werthaltung mangels Nachfolger. 

#1

Innen blieb praktisch alles beim Alten, die digitalen Instrumente haben ob mittler­weile vielen Nachahmern an Strahlkraft verloren.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Vor 21 Jahren debütierte der erste TT – ein echter Aufreger, nicht zuletzt ob der Stabilitätsprobleme, die bald in einer Nachrüstung von Heckspoiler & ESP mün­deten. Seit 2014 läuft der kleine Audi-Sportler in der dritten Auflage – und die bekam jetzt eine umfassende Modellpflege spendiert, die natürlich Coupé und Roadster gleichermaßen trifft. Das neue Grillgitter fällt kaum auf, da schon eher die frischen Schürzen mit Diffusor-Look hinten und seitlichen (Fake-) Luft­einlässen vorne.  Der TT wurde natürlich teurer, in der Basis-Version um rund zehn Prozent – dafür sind jetzt Licht- und Regensensor sowie heizbare Außenspiegel, Bluetooth und Fahr­profil-Auswahl serienmäßig, außerdem gibt es hier mehr Hubraum und 17 zu­­sätzliche PS. Mehr Leistung bietet jetzt auch die getestete mittlere Motori­sierung, der 45 TFSI mobilisiert 245 statt 230 PS und ist die einzige Variante, die auch mit Schaltgetriebe zu haben ist. Bei uns fährt das TT Coupé freilich mit Allrad und neu­em Sieben­gang-Doppelkupplungsgetriebe auf – eine gute Wahl. Darüber thro­nen noch der TTS (der im Zuge des Facelifts interessanterweise 4 PS verlor) und der fünfzylindrige RS mit unverändert 400 Pferden. Aus dem Programm flog das Diesel-Triebwerk – mangels Nachfrage, wie es auf Nachfrage hieß.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Benziner dürfte ruhig rotziger klingen (auch im Sport-Modus kaum lauter), dafür bietet er einen feinen Drehmomentverlauf und in Verbindung mit dem gelungenen Doppelkupplungsgetriebe 1A-Fahrleistungen. Fahrwerk & Traktion - Straff abgestimmt, im Komfort-Modus der optionalen Adaptiv-Dämpfer immerhin passables Schluckvermögen. Sehr hoher Kurven-Speed möglich, das dann bei Lastwechsel ner­vö­se Heck hat ESP sicher im Griff. Top-Traktion, au­ßer­dem tadellose Bremsen und feinfühlig-direkte Lenkung. Cockpit & Bedienung - Hat man sich an die Bedienung via Dreh-und- Drück-Regler samt Menü-Knöpfen sowie Lenkrad-Tasten gewöhnt, funktioniert diese sehr gut – ebenso wie die  Sprachsteuerung. Tiefe, aber sehr gute Sitzposition. Pas­sable Übersicht, dennoch freut man sich über die hintere Einparkhilfe. Innen- & Kofferraum - Im Fond bloß Platz für Kleinkinder, vorne genug Bewegungs­freiheit. Kofferraum für ein Coupé die-ses Formats durchraus groß, außerdem mit Um­lege-Lehnen eben erwei­ter­bar, allerdings hohe Lade­kante und schwerer Heck­deckel.  Dran & Drin - Nach dem Facelift besser, aber keinesfalls luxuriös bestückt – dafür ist die lange Optionenliste zuständig. Ohne Allradantrieb 4050 Euro günstiger, Schaltgetriebe spart weitere 2270 Euro. Materi­alien und Verarbeitung sehr gut. Schutz & Sicherheit - Keine Highlights in Sachen Airbag-Bestückung – auch bei den Assistenzsystemen könnte man mehr erwarten, so gibt es etwa keinen Abstandsregel-Tempomat. Sauber & Grün - Verbrauch im Rahmen, wenn auch ein gutes Stück über der Herstellerangabe. Start/Stopp tadellos. Preis & Kosten - Die kultige Alpine und vor allem der Porsche ­Cayman sind teurer, außer­dem „nur“ heckgetrieben und zweisitzig. Die Basis-Garantie kann man gegen 590 Euro auf fünf Jahre verlängern. Dichtes Service-Netz, lange Inspektions-Intervalle, vermut­lich gute Werthaltung mangels Nachfolger. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1557911928627{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1557911329931{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Innen blieb praktisch alles beim Alten, die digitalen Instrumente haben ob mittler­weile vielen Nachahmern an Strahlkraft verloren.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb4353bd-e455"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1984 ccm, 245 PS (180 kW) bei 5000–6700/min, max. Drehmoment 370 Nm bei 1600–4300/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe,…

6.8

FAZIT

Knackiges Klein-Coupé mit viel Souveränität und genug Alltagstauglichkeit.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
7

R4, 16V, Turbo, 1984 ccm, 245 PS (180 kW) bei 5000–6700/min, max. Drehmoment 370 Nm bei 1600–4300/min, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4191/1966/1353 mm, Radstand 2505 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Reifendimension 225/50 R 17 (Test­wagen-Bereifung Continental ContiWinterContact TS830 P), Tankinhalt 55 l, Reichweite 715 km, Kofferraumvolumen 305–712 l, Leer­gewicht 1440 kg, zul. Gesamtgewicht 1800 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 5,2 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1279,44, Werkstätten in Österreich 221, Service alle 30.000 km (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,0/5,9/7,0 l, Testverbrauch 7,7 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 160/177 g/km

Front- und vordere Kopf/Seitenairbags, Bi-Xenon-Licht, aktiver Spurhalte-Assis­tent, höhenverstellb. Vordersitze, Kli­­maanlage, Multi­funktions-Sportlederlenkrad, E-Parkbremse, Tempomat, Aluräder, FB-Zentralsperre, heizbare E-Außenspiegel, Einparkhilfe h, CD-Radio inkl. AUX/USB-An­schluss und 8 LS, Bluetooth f. Telefon & Audio, Sitzheizung v, Licht- und Regen­sensor etc. 

Fernlicht-Assistent € 192,–, Verkehrszeichen-Erkennung € 192,–, Toterwinkel-Warner € 702,–, Sportfahrwerk € 720,– (inkl. adaptive Dämpfer € 1403,–), Komfort-Pa­ket (autom. abblend. Innenspiegel, Klimaautomatik, Keyless-Go etc.) € 1699,–, B&O-Sound € 1084,–, Metallic-/Perleffekt-Lack ab € 880,–/3059,–, Leder/Alcantara-Polste­rung € 1395,– (mit Sportsitzen € 2272,–, in Leder € 3150,–), E-Sitzverstellung € 1268,–, 18/19/20- Zoll-Aluräder ab € 1250,–/2423,–/3480,–, LED/Matrix LED-Scheinwerfer € 1554,–/2727,–, DAB-Tuner € 408,–, el. klappb. Außenspiegel € 255,–, Einparkhilfe auch v € 421,–, Einpark-Automatik € 687,–, Rück­fahrkamera € 702,–, Klimaautomatik € 702,–, Keyless-Go € 534,–, Navigation ab € 638,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben